Sie sind hier: Unsere Schule > Schulpatenschaften > 
DeutschEnglishFrancais

Kooperationsvertrag zwischen dem Theater Bonn & der Albert-Schweitzer Realschule plus Mayen

(24.07.17) 'Bretter die die Welt bedeuten' müssen mitunter neu gezimmert werden. Und genau dies versucht das Theater Bonn und die Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen. Gemeinsam gründeten sie eine Schulpatenschaft. Das Theater Bonn gastierte schon im Dezember 2016 mit dem Theater ? Container auf dem Schulhof der Realschule plus. ?IGRAINE? verzauberte nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe! Die Schüler der zehnten Klassen freuten sich auf einen Theaterabend in Bonn. ?Nathan der Weise? zog sie in ihren Bann und vermittelte Eindrücke, wie sie nur das Theater schaffen kann. Noch Tage später wurde die Thematik der Wertigkeit der Religionen diskutiert ? auf dem Schulhof. Angedacht sind Projekte, die über das herkömmliche Maß des Theaterbesuchs hinausgehen. Von Theaterpädagogen geleitete Workshops bieten einen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen, die Ansätze der Inszenierung und des Bühnenbildes. Doch hinter den Kulissen wartet nicht nur der nächste Schauspieler auf seinen Einsatz, sondern auch viele andere Berufszweige sorgen dafür, dass ein reibungsloser Ablauf dem Zuschauer ein Theatervergnügen bereitet ? ein Ideenpool für kreative Köpfe. Die Albert-Schweitzer-Realschule plus freut sich auf die neuen Projekte im Schuljahr 2017/18.

Wir schließen am 29.10.2016 eine neue Partnerschaft

Neue Schulpatenschaft besiegelt

RWE Deutschland besiegelt Schulpatenschaften

·        Realschule Plus Mayen und Mendig kooperieren mit dem Ausbildungszentrum in Saffig -       Naturwissenschaftliches Interesse soll geweckt werden

Die Berufsorientierung der Schüler fördern und dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken ‑, das sind die Ziele der Schulpatenschaften zwischen RWE Deutschland und den beiden Realschulen plus aus Mayen und Mendig, die jetzt offiziell besiegelt wurden. Unterstützt werden diese beiden Patenschaften durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Zusammenarbeit mit dem regionalen Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Mayen.

Warum man sich von RWE-Seite für diese beiden Schulen entschieden habe, erläuterte Fred Strässer, Personalleiter am Standort Saffig: "Wir haben mit den beiden Einrichtungen gute Erfahrung in der Qualifizierung junger Menschen gemacht. Viele ehemalige Schüler haben bei uns eine Ausbildung begonnen." Mit der Kooperation will RWE Deutschland das Interesse der jungen Menschen an der Technik fördern. Fred Strässer: "Im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft Technik) gibt es viel zu tun und Betriebe müssen einen Beitrag dazu leisten. Denn junge Menschen, die den richtigen Beruf wählen, haben eine bessere Zukunft."

Seit vielen Jahren bietet RWE Deutschland Schulen ein Schülertechnikum im Ausbildungszentrum Saffig an. Dabei ist der kommunikative Austausch besonders erfolgreich. "Wenn sich Schülerinnen und Schüler mit Auszubildenden unterhalten, bringt das besonders viel. Denn Fakt ist, dass die Kommunikation unter Gleichaltrigen einfach anders läuft und wichtige Informationen auf gleicher Sprachebene transportiert werden."

Gisela Mendritzki, Schulleiterin der Realschule plus Mayen betonte, dass der Nutzen für die Schule in der Vermittlung von beruflichen Schlüsselqualifikationen liege, auf denen im Unterricht gezielt aufgebaut werden könne. Dabei sei es jedoch wichtig, dass nicht nur die Schülerinnen und Schülern, sondern auch die Lehrer offen für die Zusammenarbeit seien.

BU: Um mehr junge Menschen und Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, besiegelten RWE Deutschland und die Realschulen plus in Mayen und Mendig eine Schulpatenschaft. Unterstützt wird die Kooperation von der Industrie- und Handelskammer Koblenz.

Saffig, 19. Juni 2012 (Pressemitteilung RWE)

Seehotel Maria Laach übernimmt Schulpatenschaft