Sie sind hier: Unser Schulleben > Berufsorientierung > Wege nach dem Abschluss > 
DeutschEnglishFrancais

Wege nach dem Abschluss Teil 1: Infoabend über die duale Ausbildung in Handwerk und Industrie

(22.05.18) Im Rahmen des Informationsabends ? Wege nach dem Abschluss ? Teil 1: Die duale Ausbildung?  konnte die Schulleiterin Frau Karin Butter an diesem Abend über 150 Schüler und Eltern begrüßen.

Im ersten Teil des Abends informierte Frau Wildermann von der Handwerkskammer (HWK) Koblenz über die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung sowie die aktuellen Ausbildungschancen. Sie beschrieb die duale Ausbildung als Chance, praktisch einen Beruf zu erlernen. Die über 100 Ausbildungsberufe bei der HWK und 350 bei der IHK (Industrie-und Handelskammer) befinden sich aktuell im Wandel aufgrund der Technisierung sowie der Globalisierung. Fachkräfte werden in der Zukunft Mangelware sein, sodass durch eine fundierte Ausbildung gute Chancen im späteren Beruf bestehen. Über 200000 Unternehmen in ganz Deutschland werden in den nächsten Jahren einen Nachfolger für ihr Unternehmen suchen. Festzuhalten bleibt, dass man auch mit der dualen Ausbildung die Möglichkeit hat, die Meisterprüfung mit Blick in die Selbstständigkeit oder ein fachbezogenes Studium an der Fachhochschule zu absolvieren.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten sich Schüler und Eltern genauer über das duale Ausbildungssystem informieren und bei Unternehmen aus der Region über die dort vertretenen Ausbildungsberufe kundig machen. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei folgenden Betrieben, die sich die Zeit genommen haben, über Ausbildungsberufe vor Ort zu informieren:

-       Handwerkskammer

-       Agentur für Arbeit

-       Finanzamt Mayen

-       Firma Rasselstein

-       Elektroinnung

-       Krankenhaus Mayen

-       Kreissparkasse

-       Seehotel Maria Laach

-       Weig

-       Westnetz

-       Lidl

-       Dachdeckerfachschule

-       Rasselstein

-       Caritas

Im November dieses Jahres wird die Informationsveranstaltung ?Wege nach dem Abschluss? in die zweite Runde gehen. Im Vordergrund steht dann die schulische Weiterbildung. Wir freuen uns schon jetzt, an diesem Abend zahlreiche Weiterführende Schulen im Haus begrüßen zu dürfen.

Infoabend 'Wege nach dem Abschluss - Duale Ausbildung' am 16. Mai 2017

(23.05.17) Im Rahmen der Berufsorientierung hatte die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen zu einem Infoabend eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Duale Ausbildung, wozu Frau Wildermann (HWK) gleich zu Beginn des Abends die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen informierte. Schulleiterin Gisela Mendritzki freute sich bereits bei ihrer Begrüßung darüber, dass so viele Eltern ihre Kinder zu diesem Abend begleitet hatten und dass sich wieder einmal viele Betriebe/Institutionen bereitgefunden hatten, ihr Unternehmen in Form einer Lehrstellenbörse zu präsentieren.
Insgesamt konnten sich die Schülerinnen und Schüler an 15 Infoständen rund um die Möglichkeiten der Dualen Ausbildung informieren. Vertreten waren die Handwerkskammer, die Bundesagentur für Arbeit, das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, die Westnetz GmbH, das Seehotel Maria Laach, die Polizei, das Finanzamt, die Weig GmbH & Co. KG, die Schnorpfeil Bau GmbH, die DM-Märkte, das Dienstleistungszentrum der Bundeswehr, die Kreissparkasse Mayen, die Elektroinnung, die Volksbank RheinAhrEifel eG und die Thyssen Krupp AG.
Der aufmerksame Beobachter konnte in allen Räumen rege Gespräche und zufriedene Gesichter wahrnehmen.
Am Ende der Veranstaltung erhielten die anwesenden Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung sowie die Broschüre ?Nach vorne führen viele Wege?, die den Schulen vom Bildungsministerium zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus unterstützt das Ministerium unter dem Motto ?Kompetent in eigener Sache ? Zukunft läuft? die Schülerinnen und Schüler mit der eigens entwickelten Smartphone-App ?Zukunft läuft?, die kostenlos in allen App Stores herunter geladen werden kann.

Informationsabend im Rahmen der Berufsorientierung

Wege nach der Klasse 10
Infoabend an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen, über weiterführende Schulen und Ausbildungsmöglichkeiten in Handwerk und Industrie.

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Schüler der Klassen 9 und 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus und Schüler des Megina Gymnasiums Mayen, die Gelegenheit nutzen sich über die vielfältigen Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung nach der Klasse 10 zu informieren.
Nahezu 300 Schüler und Eltern konnte die Schulleiterin Frau Gisela Mendritzki an diesem Abend begrüßen. Ebenso zahlreich waren auch die Vertreter der weiterführenden Schulen, welche sich im Anschluss an die allgemeine Vorstellungsrunde, in verschiedene Klassenräume aufteilten, um ihre schulischen Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Herr Sexauer vom Megina Gymnasium Mayen informierte über die Oberstufe (MSS) am allgemeinbildenden Gymnasium. Herr Alt und Herr Hübner von der BBS Mayen über die beruflichen Gymnasien, Wirtschaft und Gesundheit/Soziales, sowie über die Höhere Berufsfachschule mit den Schwerpunkten Handel/Logistik/Management und Sozialassistenz. Herr Michael Wagner von der Berufsbildenden Schule Koblenz stellte die beruflichen Gymnasien mit den Bereichen Gesundheit/Soziales und Umwelt/Medientechnik vor. Auch hier ist die Höhere Berufsfachschule vertreten mit den Angeboten Hauswirtschaft und Sozialassistenz. Als Vertreter der BBS Andernach veranschaulichte Herr Frank Sedlak die schulischen Wege an der Höheren Berufsfachschule für Informatik und stellte zudem das berufliche Gymnasium mit dem Schwerpunkt Technik vor.
"Über die Ausbildung zum Studium" war der Themenschwerpunkt von IHK und HWK. Frau Wildermann von der Handwerkskammer und Herr Mühlhausen von der Industrie und Handelskammer  referierten über duale Ausbildungsmöglichkeiten.
Auf großes Interesse trafen an diesem Infoabend die Fachoberschulen (FOS), vertreten durch Herrn Dirk Wehner, FOS Mendig (Technische Informatik), Herrn Hans-Jürgen Schmitz, FOS Kaisersesch (Wirtschaft und Verwaltung / Gesundheit) sowie Herrn Karsten Delhust, FOS Untermosel (Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit).
Über die zweijährige Berufsfachschule (HBF) "Wirtschaft, Medien, Fremdsprachen" informierte die Zimmermannsche Wirtschaftsschule, vertreten durch Frau Melanie Reuter.
Ebenso vertreten war die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Mayen durch Herrn Ralf Schmorleitz, welcher über die Ausbildung des Verwaltungsnachwuchses informierte.
Neben Vertretern der Schulen war auch die Agentur für Arbeit anwesend. Frau Rebecca Hameyer bietet über das Schuljahr verteilt, schulinterne berufberatende Termine an, um die Schüler bei der Berufsorientierung und -findung zu unterstützen.

Wege nach dem Abschluss (Teil 2) - Weiterführende Schulen

Informationsabend über die Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung nach dem Abschluss

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Schüler der Klassen 9 und 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus und Schüler des Megina Gymnasiums Mayen, die Gelegenheit nutzen sich über die vielfältigen Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung nach der Klasse 10 zu informieren.

Im Rahmen des Informationsabends "Wege nach dem Abschluss - Weiterführende Schulen"  konnte die Schulleiterin Frau Gisela Mendritzki an diesem Abend über 200 Schüler und Eltern begrüßen. Im Vordergrund stand die Information der weiterführenden Schulen über ihr spezifisches Bildungsangebot.

Herr Michael Sexauer vom Megina - Gymnasium Mayen und Herr Jens Specht von der IGS Polch informierten über die Organisation und die Schwerpunktsetzung in der Oberstufe am allgemeinbildenden Gymnasium.

Herr Patrick Hübener sowie Frau Alexandra Birk-Märker zeigten den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten der Berufsbildenden Schule (BBS) Mayen auf. Angefangen vom beruflichen Gymnasien mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Gesundheit/Soziales bis hin zur Höheren Berufsfachschule mit den Schwerpunkten Handel/Logistik/Management und Sozialassistenz. Weiterhin bietet die BBS Mayen mit ihrer Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik (Erzieherin/Erzieher), einen neuen Bildungsgang an.

Als Vertreter der BBS Andernach veranschaulichte Herr Florian Müller die schulischen Wege an der Höheren Berufsfachschule mit den drei Fachrichtungen Automatisierungstechnik und Mechatronik, IT-Systeme (Schwerpunkt: Systemintegration) sowie Organisation und Officemanagement und zeigte das Angebot des beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Metalltechnik auf.

Erstmals begrüßen konnte die Albert- Schweitzer Realschule die BBS Technik, welche in Koblenz ansässig ist. Frau Gabi Schmidt und Herr Leif-Erik Grabe stellten das technische Gymnasium vor, wo der Fokus auf der Informationstechnik liegt.

Auch hier ist die Höhere Berufsfachschule mit den Angeboten Automatisierungstechnik und Mechatronik vertreten.

Die Fachoberschulen (FOS) waren an diesem Informationsabend durch Herrn Dirk Wehner von der FOS Mendig (Fachrichtung Technische Informatik) sowie Herrn Carsten Delkurt von der FOS Kobern-Gondorf (Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Pflege)  anwesend und legten die Möglichkeiten nach der 10. Klasse an einer FOS dar.

Die Zimmermansche Wirtschaftsschule berichtete durch Frau Melanie Reuter und Herr Ingo Wiese über die schulischen Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Medien, Sprachen und Wirtschaft.

Herr Thomas Schmitz von der Hildegard-von-Bingen-Fachschule  Koblenz berichtete über die Möglichkeit zur Ausbildung zum Sozialassistenten und Erzieher.

Im Frühjahr des nächsten Jahres wird die Informationsveranstaltung "Wege nach dem Abschluss" in die nächste Runde gehen. Im Vordergrund steht dann die duale Ausbildung. Wir freuen uns schon jetzt, an diesem Abend zahlreiche Unternehmen aus der Region, die Kammern sowie die Bundesagentur für Arbeit im Haus begrüßen zu dürfen.

FoS - Fachoberschule

Folgende Fachoberschulen befinden sich in unserer Nähe:

Mendig:                           http://realschuleplus-mendig.de/

Kobern-Gondorf:           http://www.rsplus-untermosel.de/

Kaisersesch:                  http://rsplusfos-kaisersesch.de/

Adenau:                           http://www.fos-adenau.de/