Sie sind hier: Unser Schulleben > Veranstaltungen / Aus den Klassen > 
DeutschEnglishFrancais

Ethik - Walprojekt

(23.02.20) Liebe Schulgemeinschaft,

in unserem Ethikunterricht der fünften Klassen haben wir einen Wal gestaltet, dessen Magen mit Müll gefüllt ist. Warum? Weil genau dies bereits mehrmals passiert ist: Wale werden gefunden, deren Mägen mehr als 20 kg Plastikmüll enthalten. Einer dieser Wale beinhaltete sogar 40 kg. Immer mehr Tiere sterben daran.

Wir machten uns im Unterricht schließlich Gedanken darüber, woher dieser Müll kommt, welche Probleme er für Tier, Mensch und Umwelt mit sich bringt und was man dagegen tun kann.

Den Müll haben wir auf dem Schulgelände und in der Umgebung aufgesammelt und eigenhändig gereinigt. Damit haben wir anschließend unseren Wal gestaltet und ihm und auch den anderen betroffenen Tieren eine Stimme gegeben. Wenn Ihr Lust habt, schaut Euch die Sprechblasen einfach mal an.

Wir bitten Euch alle: Bitte werft Euren Müll nicht einfach in die Büsche und auf die Straße.

Viele Grüße

Eure Ethikschüler der fünften Klassen.

 

Vorlesewettbewerb-Schulentscheid

(09.12.19) Am 03.12.2019 fand der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Albert-Schweitzer-Realschule plus statt.

Auch dieses Jahr fanden sich die Klassensieger und Klassensiegerinnen (Laura Müller 6a, Joel Brede 6b, Marina Dötsch 6c und Thamina Vetter 6d) in der Bibliothek ein, um ihre Lieblingsbücher vorzustellen und daraus vorzulesen.

Eröffnet wurde der Vorlesewettbewerb durch das Weihnachtsgedicht 'Es weihnachtet sehr', das die Vorjahressiegerin Magdalena Schlich vorlas.

Die Jury (Herr Christoph Sauer, Frau Karin Butter, Frau Sabine Daeges, Frau Michelle Retterath, SV-Vertreterin Valeria Malzew und Vorjahressiegerin Magdalena Schlich) bewertete anschließend die Wahltexte der Schülerinnen und Schüler.

Nach der ersten Runde bereicherte die 5d das Programm durch den Vortrag des Weihnachtsliedes 'Die Legende von den drei Räubern'.

Danach mussten die Finalisten ihr Können beweisen, indem sie in der zweiten Runde (Fremdtext) aus dem Buch 'Ronja Räubertochter' von Astrid Lindgren vorlasen.

Am Ende der Veranstaltung überreichten Frau Butter und Frau Weihs allen Teilnehmern Buchgutscheine.

Die Siegerin, Laura Müller, erhielt außerdem eine Urkunde und wird beim Kreisentscheid gegen andere Schulsieger antreten.

 

Liebe Laura!

Wir drücken dir dafür ganz fest die Daumen.

 

Teilnahme am Schweigeweg am 9. November in Mayen

(13.11.19) Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus am Schweigeweg zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 in Mayen teil.

An der ehemaligen jüdischen Schule 'Im Hombrich' erinnerten Larisa Tufisi und Wiktoria Marczuk an das Schicksal Albert Levis und seiner Familie. Er war der letzte jüdische Lehrer in Mayen und emigrierte im Januar 1939 nach Amerika, wo er bereits am Neujahrstag 1941 starb.

Liwesa Faiz Zada zitierte berührende Verse des jüdischen Schriftstellers Schalom Ben-Chorin, der selbst in den finsteren Zeiten der nationalsozialistischen Verfolgungen einen blühenden Mandelzweig als Fingerzeig der unbesiegbaren Lebenskraft wahrnehmen konnte.

 

Martinszug rund um die Schule

(12.11.19) Es ist inzwischen schon gute Tradition, dass einige Schüler aus unserem Orchester mit Schülern der benachbarten Genoveva- und Grundschule einen Martinszug rund um das Schulgelände veranstalten.

So versammelten sich vergangene Woche zahlreiche Schülerinnen und Schüler auf dem Hinter Burg Schulhof, um diesen in der ersten Schulstunde gemeinsam zu begehen.

 

 

 

Lesung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen - Stefan Gemmel liest aus 'Befreiungsschlag'

(07.11.19) Am 29.10.19 besuchte Stefan Gemmel die Klassenstufen 7 und 8 an der Albert-Schweitzer-Realschule Plus in Mayen. Er stellte uns in einer spannenden Lesung sein Buch 'Befreiungsschlag' vor. Da sein Buch von einem straffällig gewordenen Jugendlichen handelt, erzählte Stefan Gemmel uns von seinen Erlebnissen im AGT (Anti-Gewalt-Training) von Uwe Zissener, welches er zu Recherchezwecken ein Jahr lang besuchte. Was er uns von dort berichten konnte, fanden wir super interessant und lehrreich. Auch einige Anti-Gewalt-Übungen durften wir gemeinsam mit ihm nachstellen. Es war sehr spannend zu hören, was Jugendliche in schwierigen Situationen tun. Besonders gut gefallen hat uns Stefan Gemmels lustige und lebhafte Art.

Vielen Dank für Ihren Besuch, lieber Herr Gemmel, und kommen Sie doch gerne nochmal wieder.

Aileen Hergenröther

 

Jan Ludwig spricht über sein Buch 'Populismus'

(07.11.19) Die Klassenstufen 9 und 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus sowie eine Klasse 10 des Megina Gymnasiums Mayen konnten am 28.10.2019 einen besonderen Vortrag erleben: Der Berliner Journalist Jan Ludwig berichtete über sein Jugendsachbuch 'Populismus'. Mit großem Interesse verfolgten die Jugendlichen seine Erklärungen, die er durch eingeblendete Auszüge aus aktuellen Nachrichten veranschaulichte. Besonders beeindruckte die Schülerinnen und Schüler, dass er aufzeigte, wie populistische Aussagen entlarvt werden können. Dies geschieht beispielsweise, indem man sie sachlich hinterfragt und recherchiert, wenn jemand auf bedeutende Fragen kurz antwortet.

Erfolgreicher Tag der offenen Tür an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen

(06.11.19) Am Samstag, den 26.10.2019 präsentierte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus der Öffentlichkeit. Vor allem natürlich den neugierigen Blicken der Viertklässler und deren Eltern.

Nach dem erfrischenden Auftakt durch die Bläserklasse 6, unter Leitung von Herrn Gregor Kosmitzki, begrüßte die neue Schulleiterin Frau Karin Butter die zahlreichen Gäste.

Anschließend stellten Frau Butter und der Konrektor Herr Udo Voß den Eltern das Konzept der Schule vor. Wie gelingt der Übergang von der Grund- in die weiterführende Schule? Das war nur eins der Themen. Zusätzlich wurden Konzepte zur Bildung, Persönlichkeitsentwicklung Medienkompetenz und vielem anderen vorgestellt.

Langweilig? Gibt es nicht: für die neugierigen Viertklässler hieß es nun: raus aus der Aula und in die Sporthalle! Der eigens aufgebaute Parcours in der Turnhalle, die Mitmach-Olympiade oder das Hockeyspiel luden zum Erproben ein. Handwerken mit Ton, experimentieren im Nawiunterricht, wurden ebenso angeboten wie das Theaterstück 'Schmetterling in Gefahr!', eine Schwarzlicht Theaterproduktion unserer Theaterklasse Darstellendes Spiel.

Die Großen der Grundschulen waren nun die Kleinen der Realschule plus und nahmen mit Vergnügen das vielfältige Angebot wahr.

Das kann doch nicht alles sein?

Nein, denn an der Albert-Schweitzer Realschule plus, die auch bei dem Projekt 'Leistung macht Schule' mitarbeitet, wird natürlich auch unterrichtet, gefördert und gefordert. Wie dies auf den unterschiedlichen Leistungsebenen praktiziert wird, wie die Ganztagsschule organisiert ist und welche Talentfächer zur Wahl stehen um die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, darüber wurden die Eltern in einem Vortrag umfangreich informiert. Anschließend konnten sie sich entspannt zurücklehnen: bei Kaffee und Kuchen oder bei den Führungen durch Lehrer die Vielfalt der Realschule bestaunen.

Es wurde deutlich, dass die Realschule plus bestmöglich im realen Leben verankert ist!

Die Vielfalt und Offenheit wurde nur noch von der Herzlichkeit übertroffen, mit der die Schüler und Lehrer ihre Schule präsentierten.

 

Impressionen vom 'Tag der offenen Tür' am 26.10.19

Begrüßung durch Frau Butter und Herrn Voß
Elterninfo in der Aula
Mitmach Angebot vom Talentfach Sport
Vorführung Talentfach Darstellendes Spiel
Informationen zur Skifahrt
Unsere SV
Kaffe & Kuchenverkauf der SV
Schulsanitätsdienst
Töpferangebot
Darstellendes Spiel
Bläser aus dem Orchester
Talentklasse Musik
Stop-motion Filme erstellen


Fahrt nach Verdun

(02.11.19) Am 21. Oktober 2019 fuhren wir, die Projektgruppe von Frau Bormann und Frau Kleis, im Rahmen der Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' nach Verdun, Frankreich. Um 7.30 Uhr startete die Fahrt in Richtung Frankreich. Ankunft war um ca. 12 Uhr in Verdun, wo wir unsere Fremdenführerin Ingrid Ferrand abholten, um mit ihr zum 'Fort Douaumont' zu fahren. Sie führte uns durch die Festung und veranschaulichte und erklärte uns wichtige Informationen zur Schlacht von Verdun 1916, welche 300 Tage und 300 Nächte andauerte; es war eine rein deutsch-französische Schlacht.

Wir hörten Geschichten, welche Zeitzeugen unserer Reiseführerin erzählt hatten, und bekamen Einblicke in das Leben und die 'Wohnverhältnisse' der Soldaten, die in der Festung lebten bzw. die dort auf der Durchreise waren oder dort verarztet bzw. zur Genesung untergebracht wurden.

Als wir durch die Landschaft fuhren, waren rundherum Granattrichter, kein Meter war gerade, das Gefühl war sehr beklemmend und traurig.

Die Landschaft war geprägt von den unzähligen riesigen Granattrichtern und den für die gefallenen Soldaten errichteten Denkmälern. Jedes Land und jede Religion hatte ihre eigenen Denkmäler (Juden, Moslems, Franzosen, Deutsche und die Kolonialsoldaten).

Am Ende besuchten wir das Gebeinhaus, den dazugehörigen Friedhof und das komplett zerstörte Dorf Fleury.

Das Gebeinhaus, die 46 Gruften und der riesige Friedhof waren sehr imposant und bedrückend, weil erst dort einem richtig bewusst wurde, dass es in nicht einmal einem Jahr mehr als geschätzt 305.000 Tote und Vermisste und 400.000 Verletzte gab.

Noch schrecklicher fanden wir, dass man durch die kleinen Fenster in den Gruften die Gebeine der nicht identifizierten Soldaten sehen konnte, nicht, weil es eklig aussah, sondern weil es so viele waren und weil so viele durch die eigene Artillerie umgekommen bzw. verletzt worden sind.

Zum Schluss erzählte unsere Fremdenführerin uns eine Geschichte von einem Zeitzeugen, welche uns sehr naheging und die wir nicht so schnell vergessen werden: Der Soldat war als Sanitäter im Dienst mit seinen Kollegen und musste auf das Schlachtfeld, um die Verletzten zu holen. Wenn es mehrere gab, mussten die Sanitäter entscheiden, bei wem es sich ?noch lohnte? oder nicht. Insgesamt war die Reise sehr interessant und sehr informativ. Aber es war recht traurig zu sehen, wie viele Menschen dort gefallen sind, und es hat uns allen gezeigt, dass es keinen Krieg braucht, da er nur Tod und Zerstörung mit sich bringt.

 

Text und Bilder von: Julia Dirr, Alina Neiß, Nele Hachmer, Emily Schmickler, Lilly Kalischan, Anastasia Dubovikov, Lukas Ospel, Justin Hennerici, Wiktoria Marczuk, Lea Keller, Lisa-Marie Schaden, Emily Münch, Alina Maus

 

Projekttage 2019: Und die Kuh macht Muh

(29.10.19) Im Rahmen der Projekttage 2019 besuchten unsere Schülerinnen und Schüler den Milchviehbetrieb von Herrn Peter Hilger in Alzheim.

Es erwartete uns eine sehr authentische Führung mit vielen Informationen, die keine Fragen offen ließen.

Sehr interessant war der Einblick in den Melkstand, indem die Kühe durch eine vollautomatische Maschine gemolken wurden. Das Highlight des Tages jedoch war mit Sicherheit das frischgeborene und wenige Minuten alte Kalb, an dem alle Schüler sichtlich Freude hatten.

Durch die Verknüpfung des ersten Projekttages mit dem zweiten bekamen unsere Jugendlichen umfangreiche Denkanstöße, die es ihnen ermöglichen zu beurteilen, ob ihr eigener Milchkonsum nachhaltig und angemessen ist, oder auch nicht?

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Hilger für den Empfang und den wirklich ehrlichen Einblick.

Projekttage 2019: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e pflanzen Tulpenzwiebeln für den guten Zweck ein

(24.10.19) Im Rahmen der Projekttage der Albert-Schweitzer-Realschule Plus nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e an der Aktion 'Tulpen für Brot' teil. Zuerst arbeiteten die Schüler fleißig daran, einen passenden Platz für die neuen Tulpen herzurichten. Dazu wurde das schuleigene Beet aufgebessert. Anschließend wurden die Tulpenzwiebeln vorsichtig, als auch fachgerecht eingesetzt.

Bei der Aktion 'Tulpen für Brot' bekamen die Schülerinnen und Schüler Tulpenzwiebeln geschenkt. Im kommenden Frühjahr werden diese Tulpen dann verkauft und der Erlös kommt sowohl der Peruhilfe als auch der Deutschen Welthungerhilfe sowie der Deutschen Kinderkrebshilfe zu Gute.

 

Impressionen von den Projekttagen zum Thema Nachhaltigkeit am 21. und 22. Oktober

Fachschaft Erdkunde besucht Weiterbildung im Vulkanpark

(25.09.19) Der Vulkanismus der heimischen Osteifel ist zentrales Unterrichtsthema an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen. An vielen Beispielen lassen sich hier Naturphänomene vor Ort erklären, wertvolle Einblicke in die Erdgeschichte gewinnen und veranschaulichen, z. B. wie sich die Menschen die natürlichen Ressourcen zunutze machen.

 

Die Fachschaft Erdkunde mit den Lehrkräften Maria Decker, Katrin Krings, Irmgard Ulmen-Stein und Marco Bastiaansen nutzte die Fortbildungsveranstaltung des Vulkanpark um unterrichtspraktische Beispiele und fachübergreifende Experimente an außerschulischen Lernorten unter Anleitung von Geologen, den Experten des pädagogischen Arbeitskreises und erfahrenen Vulkanpark-Führern kennenzulernen und selbst durchzuführen.

Im Rahmen des vielfältigen Programms erfuhren die Lehrkräfte aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse des Eifelvulkanismus und lernten, wie dieses Wissen im Mendiger Lava-Dome den Schülerinnen und Schülern vermittelt werden kann. Beim Besuch der Wingertsbergwand mit Vulkanparkführer Dr. Volker Reppke lernten die Pädagogen die vielfältigen Ausbruchsspuren der Eifelvulkane zu deuten und erfuhren, wie sie diesen nahegelegenen außerschulischen Lernort für den Unterricht nutzbar machen.

Thematisiert wurde auch das natürlich vorkommende und in der Eifel häufig zutage tretende Kohlenstoffdioxid. Am Ostufer des Laacher Sees wurden Proben genommen und der Nachweis mithilfe von Schülerexperimenten geführt.

Abgerundet wurde die Fortbildung mit Seminaren im Infozentrum Rauschermühle in Plaidt, bei denen beispielsweise die Eigenschaften des Kohlenstoffdioxids sichtbar wurden oder vulkanische Gesteine und Mineralien bestimmt wurden.

Die Mayener Pädagogen lobten die sehr lehrreiche Veranstaltung abschließend und machen sich nun daran, die gewonnenen Erkenntnisse im Unterricht umzusetzen.

 

Schülerinnen und Schüler erhielten 5.000 Euro bar!

WPF Klasse 9 - Wirtschaft und Verwaltungskurs mit Lisa Ferrara (Deutsche Bundesbank)

(08.09.19) Am Montag, den 02.09.2019 besuchte Frau Ferrara der Deutschen Bundesbank die Albert-Schweitzer Realschule Plus in Mayen. Mit im Gepäck hatte sie einen Schülervortrag 'Wissenswertes rund ums Geld', ein Quiz und 5.000 Euro Bargeld pro Teilnehmer.

Frau Ferrara brachte den Schülerinnen und Schülern des Wirtschafts- und Verwaltungskurses, der Klassenstufe 9, neben dem unbaren Zahlungsverkehr, auch die Unterschiede zwischen Geschäfts- und Zentralbanken näher. Abschließend spielten die Schülerinnen und Schüler ein Quiz und konnten dabei einen hohen Gewinn erzielen. So erhielt jeder Mitspieler 5.000? geschreddertes und somit unbrauchbar gemachtes Bargeld.

 

 

Miteinander! Gestalten!

(28.08.19) Die neuen Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus gestalten ihr erstes gemeinsames Kunstprojekt nach den pädagogischen Einführungswochen.

Neu ist nicht nur die Schule. Auch die Vorgehensweise war für einige Schülerinnen und Schüler der Mayener Realschule plus neu. So lernten sie in den pädagogischen Wochen erst einmal die Grundlagen des methodischen Arbeitens und Lernens ? für einen möglichst gelungenen Schulalltag.

Von Themen wie: 'Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz zu Hause?', 'Wie lerne ich effizient Vokabeln?', bis hin zu 'Wie erstelle ich eine Mind Map?' wurde den Schülern einiges abverlangt.

Gemeinsam und miteinander wollen sie nun die erworbenen Kenntnisse in den verschiedenen Fachunterrichten der Schule umsetzen. Viele unterschiedliche Hände, individuell wie die Schülerinnen und Schüler. 'Hand in Hand' ? so wünschen sich nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer das Lernen an der Realschule plus.

 

107 Schülerinnen und Schüler wollen hoch hinaus - 'Miteinander' bei der Einschulung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(12.08.19) Die Ferien sind vorbei und endlich konnten die 107 neuen Schülerinnen und Schüler an der Albert-Schweitzer-Realschule plus anfangen. Freudig gespannt warteten sie auf den Schulanfang an der neuen, großen Schule. Fünf Klassen, entsprechend den Talentfächern (Sport, Musik, Darstellendes Spiel und Naturwissenschaften) eingeteilt, begaben sich mit ihren Klassenleitungen auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Die kommissarische Schulleiterin Karin Butter hieß die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern am ersten Schultag nach den Ferien in der neuen Schulgemeinschaft herzlich willkommen: 'Es gibt viele Möglichkeiten das Miteinander zu gestalten. Unsere Schulgemeinschaft ist offen und freut sich auf Euch!'

Nachdem der Orientierungsstufenleiter Herr Udo Voß über den Verlauf der pädagogischen Einführungswochen informiert hatte, durften die Kinder ihre neuen Klassenräume erobern und sich in der neuen Schule umsehen. Künstlerisch werden sie ihre Wünsche an die Schule im Klassenverband in einem Bild ausdrücken, welches die Schülerinnen und Schüler begleitet - und zum Schulabschluss noch einmal besonders betrachtet werden wird.

Im Rahmen eines ökumenischen Wortgottesdienstes mit dem Thema 'In Gottes Hand geborgen' wurde der Start in die Weiterführende Schule nochmals gemeinschaftlich begangen. Vorbereitet hatten diesen Wortgottesdienst die Kolleginnen Maria Decker und Irmgard Ulmen-Stein.

Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus heißt ihre neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünscht Ihnen viel Erfolg.

 

Impressionen von der Entlassfeier am 19.06.19

Abschlussjahrgang 2019
Abschlussjahrgang 2019
Abschlussjahrgang 2019
Klasse 10a
Klasse 9d
Klasse 10b
Klasse 9e
Klasse 10c
Klasse 9f

Impressionen vom Abschlussball am 13.06.19

Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler

(06.06.19) Gespannte Aufregung herrschte am 6.6. in der Sporthalle der Albert Schweitzer-Realschule plus. 104 Kinder warteten gespannt auf die Klasseneinteilung. Wer würden wohl die Klassenleiter der fünf neuen Klassen sein? Wann würde man endlich sein Können im Talentfach zeigen können? Die neuen Klassenleitungen lösten so manches Rätsel. Doch vieles wartet noch bis zum ersten Schultag.

Zufrieden strahlende Gesichter bildeten einen runden Abschluss des Kennenlernnachmittages. Nach sechs Wochen Sommerferien sehen wir uns Mitte August in eurer neuen Schule wieder!

 

 

Welttag des Buches - Besuch bei der Buchhandlung Reuffel

(27.05.19) Im Rahmen des Welttags des Buches am 23. April besuchten in der letzte Woche die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 die Buchhandlung Reuffel in Mayen. Die Filialleiterin Frau Keuser verriet uns viele interessante Dinge rund um die Entstehung eines Buches. Unter anderem erfuhren wir, wie der Weg von der Idee des Autors bis zum fertig Buch aussieht.

Abschließend bekam jeder Schüler ein Taschenbuch geschenkt. Hierbei handelt es sich um 'Der geheime Kontinent' von THiLO.

 

 

 

stomp2gether an der ASR+

(14.05.19) Am 9. und 10. Mai nahmen einige Klassen an dem Projekt 'stomp2gether' unter der Leitung von Johannes Bohun teil. Der gebürtige Wiener gehörte zu dem bekannten STOMP-Ensamble und ist seit einigen Jahren als Dozent und Workshopleiter in ganz Europa tätig.

Die Schülerinnen und Schüler lernten verschiedene Rhythmen und trommelten mit Wasserflaschen, Eimern oder mit den eigenen Händen und Füßen. Zudem hatten sie die Möglichkeit, die eigenen Kreationen mit einem Mikrofon aufzunehmen und anschließend anzuhören und zu erweitern. Die Schülerinnen und Schüler waren sichtlich beeindruckt vom Können des Dozenten und machten begeistert mit.

Ein Dankeschön gilt auch Frau Irene Formatschek der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz für die Organisation.

 

Europa wird von uns gemacht und ist für alle ein Gewinn

v.l.n.r.: Frau Butter, Frau Mendritzki, Frau Nahles, Tanja Menzer, Leon Dreiser

(03.04.19) Im Rahmen des 'EU Projekttag ? Bundestagsabgeordnete besuchen Schulen' war Bundestagsabgeordnete und SPD Parteivorsitzende Andrea Nahles am 25.03.2019 zu Gast an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Gisela Mendritzki und einem leidenschaftlichen Statement von Andrea Nahles für Europa, in dem sie von der ?europäischen Dreifaltigkeit ? Wohlstand, guter Bildungsstandard und Demokratie? sprach, folgte ein reger Austausch mit der Klassenstufe 10, die sich auf diesen Termin exzellent vorbereitet hatte.

Die Berufspolitikerin aus Weiler, die selbst einmal in der Mayener Realschule die Schulbank drückte, ließ keine Frage unbeantwortet. Stolze 17 Themenfelder hatten sich die Schüler überlegt. Von Artikel 13 zur Urheberrechtsreform, über den Brexit und der europäischen Flüchtlingspolitik, wurde auch über Friday for future, einer möglichen europäischen Freiwilligenarmee, aber auch über Persönliches wie Vereinbarkeit von politischem Amt und Familie gesprochen.

Andrea Nahles verstand es den komplexen Fragen ihres jungen Publikums mit klaren, für die Schüler gut verständlichen Worten und anschaulichen Beispielen zu begegnen.

Nahles appelierte an die Schüler sich ein zu mischen und zu engagieren. Das Friedensprojekt Europäische Union dürfe man nicht den Populisten mit ihren vermeintlich einfachen Lösungen überlassen. Der Brexit sei dafür das beste Beispiel.

Soziales Kompetenztraining in der Klassenstufe 7

(18.03.19) Neben der Bildung steht im erzieherischen Bereich an der Albert-Schweitzer Realschule plus - getreu dem Motto des Namengebers -ein respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund.

Dazu gehören die Festlegung und Akzeptanz von Regeln, die Stärkung des Selbstwertgefühls, die Förderung sozialer Kompetenzen und die Prävention von Gewalt. Dazu gibt es bereits viele schulimmanente Projekte.

Seit 5 Jahren findet in den Berufsreife Klassen der Jahrgangstufe 7, wenn die Klassen neu zusammengesetzt werden, ein Angebot zur Stärkung der sozialen Kompetenzen statt.

Systemische Anti- Gewalt Trainer (SysAGT®) sensibilisierten die Jugendlichen mit Hilfe von konfrontativen und erlebnispädagogischen Elementen in den Bereichen Kommunikationsfähigkeit, Akzeptanz von Grenzen und Regeln, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Stärkung des Selbstwertgefühls. In Rollenspielen werden die Themen praktisch umgesetzt und eingehend reflektiert.

Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die teilnehmenden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sind begeistert und überzeugt von dem Konzept.

Ein solches Angebot kann nur mit entsprechenden Sponsoren im Hintergrund stattfinden. Deshalb gilt ein besonderer Dank der Stiftung Pro Teen, dem Lions Club Mayen und dem Förderverein der Albert-Schweitzer Realschule plus für die finanzielle Unterstützung.

 

Vorlesewettbewerb 2018/19: Magdalena beim Kreisentscheid

(07.03.19) Punkt 10 Uhr startete der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes.

Die Aufregung war groß. Immerhin waren es doch 20 Teilnehmer und ihre Begleitungen, die in die Stadtbücherei nach Mayen gereist waren.

Nach der Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Mayen Wolfgang Treis und Frau Keuser (Buchhandlung Reuffel) ging es auch direkt los. Die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen unseres Kreises starteten mit ihrem geübten Text. Für unsere Albert-Schweitzer-Realschule plus ging Magdalena S. aus der 6d an den Start.

Sie las in gewohnt sicherer und lebendiger Weise einen klug gewählten Ausschnitt aus dem Buch 'Percy Jackson ? Diebe im Olymp' vor.

Nachdem alle Teilnehmer ihren geübten Text vorgelesen hatten, zog sich die Jury kurz zurück und verkündete im Anschluss, welche Kinder auch den ungeübten Text vorlesen dürften. Magdalena war unter den ausgewählten Kindern. Auch diesen Text las sie in sicherer Weise vor. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg.

Dennoch danken wir Magdalena dafür, dass sie unsere Schule so würdevoll vertreten hat.

 

Da stand doch wirklich ein Pferd auf dem Schulhof

(21.02.19) Als am 15.10.18 vormittags ein ausgewachsenes Pferd aus dem Schulhof stand, traute Herr Jubelius seinen Augen nicht und hätte fast die Feuerwehr alarmiert.

Ein Pferd in voller Größe und dann noch auf dem Schulhof, nein, das hatte er als Hausmeister in seiner langen Dienstzeit noch nicht erlebt und putzte erst einmal gründlich seine Brille um danach erneut das stolze Ross zu bestaunen.

Doch wie kam das Pferd auf den Schulhof?

Der Vater von Leni Lobe, Herr Hermann, hatte für seine Tochter ein Pferd mit Namen LIV im Pferdeanhänger vorbeigebracht, damit seine Tochter den anderen Schülern alle Besonderheiten eines Pferdes erklären konnte. (Blesse, Knochen?)

Alle waren informiert, nur den erschrockenen Hausmeister hatten wir vergessen.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Herrn Hermann.

 

Freiwilliges Schulpraktikum in der Klassenstufe B7

(10.02.19) Im Zeitraum vom 21. bis 25. Januar 2019 haben acht Schüler der Klassenstufe B7 ein freiwilliges Praktikum absolviert. Im gleichen Zeitraum übernahmen die restlichen Schüler den Schulkiosk. Unter dem Motto ?gesunde Schulwoche? boten sie eine abwechslungsreiche Auswahl an Speisen und Getränken an. Die Schüler haben im Deutschunterricht darüber kurze Berichte geschrieben:

(Bericht über ein Praktikum, geschrieben von Brian, 7e)

Lukas absolvierte für eine Woche ein freiwilliges Praktikum als Dachdecker in Mayen. Er befindet sich in der Klassenstufe B7 einer Berufsreifeklasse. Dies ist sehr früh für ein Praktikum, aber Lukas begründete seine Entscheidung damit, dass er sich schon seit langem für diesen Beruf interessiert. Außerdem wollte er das Berufsleben kennen lernen und eine Abwechslung zur Schule haben.

Schon im November machte er sich auf die Suche, um einen geeigneten Betrieb zu finden. Dann, zwei Wochen nach den Weihnachtsferien, ging es los. Viele neue Aufgaben warteten auf ihn. Halle kehren, messen und hämmern. Aber auch das Abmontieren einer Heizung und auch einen Arbeitsbericht schreiben gehörte zu seinen Tätigkeiten.

Am Ende der Woche war sein Fazit, dass das Praktikum eine tolle Abwechslung war. Als Dankeschön gab es sogar noch ein Geschenk seines Chefs. Lukas kann sich gut vorstellen diesen Beruf später einmal zu lernen. Auf sein Pflichtpraktikum in der 8. Klasse freut er sich nun schon sehr.

 

Schulkisokwoche der 7e

(08.02.19) Die Schüler der Klasse 7e übernahmen für eine Woche das Schulkiosk der Schule. Ihre Klassenlehrerin Frau Handwerk regte diese Idee an. Schnell stimmten sie dieser Idee zu. Bereits im Dezember überlegten sie, was alles einzukaufen ist und was angeboten werden könnte. Dann ging es los.

Viele Aufgaben mussten erledigt werden und immer dabei auf die Hygiene achten, Hände waschen, sowie Schürzen anziehen. Nach einem hektischen ersten Tag, legten sie am Dienstag eine sinnvolle Arbeitsteilung fest: Nicoleta, Sham und Laura waren schnell beim Brote schmieren und belegen, Sinan backte Brezel auf, Heiko erhitze den Kakao und half beim stressigen Verkauf, indem er seinen Taschenrechner bei den vielen Bestellungen zur Hilfe nahm. Max, Mohamad und Brian richteten die Speisen an und halfen überall mit, wo es was zu tun gab.

Am Ende hatten die Schüler 200 Brezel aufgebacken, 10 l Kakao ausgegeben, 3 Salatköpfe, 4 Gurken 1 kg Tomaten und 8 kg Brot verarbeitet. Ihr Fazit nach dieser Woche war, dass dies eine völlig neue und aufregende Erfahrung war und es ihnen sehr viel Spaß gemacht hat. Eine nochmalige Verkaufsaktion können sie sich sehr gut vorstellen.

Bericht von Etienne

Orchester der ASR+ eröffnet den Weihnachtsmarkt Mayen

(03.12.18) Inzwischen ist es schon gute Tradition, dass das Orchester unserer Schule den Mayener Weihnachtsmarkt musikalisch eröffnet. So fanden sich auch am vergangenen Freitag über 30 Musiker ein, um weihnachtliche Melodien im Schatten den Genovevaburg zu präsentieren!

Inklusive Martinsfeier im Schulzentrum Mayen - Gemeinsame Aktion der Grundschule 'Hinter Burg', der Realschule plus 'Albert-Schweitzer' und der Förderschule 'Genoveva-Schule'

(22.11.18) Erstmalig fand am 9. November 2018 eine gemeinsame Sankt Martinsfeier mit allen drei Nachbarschulen des Mayener Schulzentrums 'Hinter Burg' statt. Beim gemeinsamen Martinsumzug war die lebendige Schulgemeinschaft mit ihren vielen bunten Laternen ein echter Hingucker. Durch die musikalische Unterstützung der Bläsergruppe der Realschule plus waren die Klänge der beliebten Martinslieder schon von Weitem zu vernehmen.

Der Laternenumzug endete an einem leuchtenden Feuer auf dem Schulhof der Genoveva-Schule. Hier erwartete alle Teilnehmer die Darstellung der beliebten Sankt Martinsgeschichte. Warmer Kinderpunsch und leckere Weckmänner, die von der Stadt gespendet wurden, rundeten die gelungene Gemeinschafts-Aktion ab.

 

Schweigemarsch am 9. November 2018 in Mayen

(19.11.18) Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus am Schweigemarsch zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 in Mayen teil.

An der ehemaligen jüdischen Schule ?Im Hombrich? erinnerten Amelia Pietrak und Karina Eydelmann (10 b) an das Schicksal Albert Levis und seiner Familie. Er war der letzte jüdische Lehrer in Mayen und emigrierte im Januar 1939 nach Amerika, wo er bereits am Neujahrstag 1941 starb.

Nina Windisch und Ann-Cathrin Lenz (10 c) betonten die Bedeutung des Erinnerns gerade auch für junge Menschen: Sie seien zwar nicht verantwortlich für das, was geschehen ist, trügen jedoch Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft.

 

Besuch der Grundschule Clems

(17.11.18) Am 8.11.18 sind die Viertklässler der Clemensgrundschule der Einladung der Klasse 5c gefolgt und gemeinsam mit ihren Klassenlehrern zu 'Sport und Spiel an der Albert-Schweitzer-Realschule plus' gekommen.

Hoch motiviert trafen 40 Grundschüler an der Realschulsporthalle ein.

Zum Aufwärmen spielten die Fünftklässler gemeinsam mit ihren Gästen Kettenfangen. Anschließend hatten die Grundschüler die Gelegenheit, ein ASR+ Sportabzeichen zu absolvieren.

An insgesamt 9 Stationen konnten die Schüler ihr sportliches Können unter Beweis stellen und Punkte sammeln. Dazu gehörten Übungen zur Balance, Ausdauer, Geschicklichkeit und Treffsicherheit. Die Schüler der Klasse 5c übernahmen dabei pflichtbewusst die Erläuterung und Betreuung der Stationen. Am Ende händigten die Sportlehrer Frau Adler und Herr Hastenteufel den Teilnehmern ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme aus.

 

Präsentation der Schulgemeinschaft am Tag der offenen Tür

Schulleiterin Frau Mendritzki
Interessierte Eltern bei der Infoveranstaltung in der Aula
Unser Schulchor unter der Leitung von Frau Schlich-Reuter
Herr Voß, 2. Konrektor und Leiter der Orientierungsstufe
Bewegungsparcours in der Sporthalle
SV Lehrer Herr Sauer mit den Schülervertretern Lilly Flinsch und Elias Bauerfeld

(11.11.18) Am Samstag, den 27.11.2017 präsentierte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus der Öffentlichkeit. Vor allem natürlich den neugierigen Blicken der Viertklässler und deren Eltern.

Nach dem erfrischenden Auftakt durch die Bläserklasse 6, unter Leitung von Herrn Kosmitzki, gab der neu gegründete Chor von Frau Schlich-Reuter seinen ersten Auftritt.

Nach der musikalischen Einstimmung, begrüßte die Schulleiterin Frau Mendritzki die Gäste.

Die beiden Konrektoren Frau Butter und Herr Voß stellten anschließend den Eltern das Konzept von Bildung, Persönlichkeitsentwicklung und Nachhaltigkeit vor.

Für die neugierigen Viertklässler hieß es nun nicht stillsitzen in der neuen Schule! Stattdessen wartete Bewegung: der eigens aufgebaute Parcours in der Turnhalle, die Hockeyolympiade oder der schuleigene Niedrigseilparcours luden zum Erproben ein. Handwerken mit Ton oder Holz, experimentieren und Physik hautnah bei der Physik Show wurden ebenso angeboten wie das Theaterstück ?Nepomuk und Isabella?, eine Schwarzlicht Theaterproduktion unserer Theaterklasse Darstellendes Spiel.

Die Großen der Grundschulen waren nun die Kleinen der Realschule plus, die von den Zehntklässlern der kooperativen Realschule mit viel Engagement durch die Schule geführt wurden.

Das kann doch nicht alles sein?

Nein, denn an Albert-Schweitzer Realschule plus wird natürlich auch unterrichtet, gefördert und gefordert. Wie dies auf den unterschiedlichen Leistungsebenen praktiziert wird, wie die Ganztagsschule organisiert ist und welche Talentfächer zur Wahl stehen um die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, darüber wurden die Eltern in einem Vortrag umfangreich informiert. Anschließend konnten sie sich entspannt zurücklehnen: bei Kaffee und Kuchen oder bei den Führungen durch Lehrer die Vielfalt der Realschule bestaunen.

Es wurde deutlich, dass die Realschule plus bestmöglich im realen Leben verankert ist!

Die Vielfalt und Offenheit wurde nur noch von der Herzlichkeit übertroffen, mit der die Schüler und Lehrer ihre Schule präsentierten.

 

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig besucht die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Anlässlich der 'Woche der Realschule plus' besuchte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen. Am Freitag, 26. Oktober 2018 herrschte in der Aula bereits am frühen Morgen geschäftiges Treiben: Die Bläserklasse 6b unter Leitung von Gregor Kosmitzki sowie der neu gegründete Schulchor unter Leitung von Anita Schlich-Reuter bereitete ihre Auftritte vor.

Mit ihrer musikalischen Begrüßung der geladenen Gäste begeisterten die Mädchen und Jungen die Zuhörerschaft. Ministerin Hubig lobte das Debüt des Chors und das Können der Kinder, die bereits nach kurzer Zeit (14 Monate) so hervorragend gemeinsam musizieren könnten. Schulleiterin Gisela Mendritzki begrüßte die zuständige Schulaufsichtsbeamtin, die Vertreter des Schulträgers, der Stadt Mayen, der umliegenden Schulen, der Schulpatenbetrieben sowie die Anwesenden des Schulelternbeirats und der Schülervertretung. Anhand eines Schaubildes stellte sie den Gästen das Schulprofil der Albert-Schweitzer-Realschule plus vor, wobei sie drei Punkte besonders hervorhob, die zu einem späteren Zeitpunkt noch detaillierter vorgestellt wurden: Talentfächer - LemaS - Projekttage 'Nachhaltigkeit'.

Bildungsministerin Hubig hob in ihrer Ansprache die Besonderheiten der relativ neuen Schulform 'Realschule plus' mit all ihren Vorzügen hervor und belegte dies immer wieder an Beispielen der vielfältigen Aktivitäten bei der Schulentwicklung sowie im Schulleben der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen. Mit 'Film ab' schloss sie ihre Ansprache und leitete so direkt zum Informationsfilm rund um die Realschulen plus über. Anschließend hob der Kreisbeigeordnete Rolf Schäfer als Vertreter des Schulträgers ebenfalls das große Engagement der Albert-Schweitzer Realschule plus hervor und freute sich, dass die Ministerin den Landkreis Mayen-Koblenz erneut besuche.

Konrektor Udo Voß präsentierte die Talentfächer der Orientierungsstufe, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen ihre eigenen Begabungen zu entdecken und zu perfektionieren. Unterstützt wurde er dabei von vier Schülern aus der Klasse 6d ('Darstellendes Spiel'). Die Mädchen und Jungen zeigten ihre Requisiten, berichteten vom selbst verfassten Theaterstück und überraschten mit einem Filmausschnitt ihres Schwarzlichttheaters. Alle Anwesenden waren begeistert und Stefanie Hubig bedauerte, die Aufführungen verpasst zu haben. Sie wurde dann allerdings umgehend zur Premiere des neuen Stückes eingeladen. Die Bundesinitiative 'Leistung macht Schule' (LemaS), an der die Mayener Realschule plus als eine von 17 rheinland-pfälzischen Schule teilnimmt, wurde von Konrektorin Karin Butter vorgestellt. 300 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet kooperieren in den kommenden 9 Jahren mit einem Forschungsverbund gemeinsam an der Professionalisierung von Schulentwicklung und im Themenbereich 'Fordern und Fördern im Regelunterricht'. In der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen arbeitet man in den kommenden Jahren speziell im MINT-Fach Biologie.

Der Pädagogische Koordinator Marco Bastiaansen stellte die Ergebnisse der Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' vor und wusste von vielen sehr unterschiedlichen Projekten zu berichten. Schulleiterin Gisela Mendritzki lud alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Aula ein, hier gab es viele Ausstellungsstücke von den Projekttagen und auch aus dem Wahlpflichtfach Technik und Naturwissenschaft zu sehen.

Abschließend traf man sich mit der Bildungsministerin zu einem kleinen Stehimbiss zu interessanten Gesprächen in lockerer Atmosphäre.

'Nachhaltige' Projekttage an der ASR+

(17.09.18) Das Thema Nachhaltigkeit ist so wichtig wie nie. Grund genug für unsere Schule, Projekttage durchzuführen, an denen wir uns intensiv mit den Bereichen Klimaschutz, Umweltschutz und nachhaltiger Lebensweise zu beschäftigen.

Aus über 30 ansprechenden Projekten konnten die Schülerinnen und Schüler auswählen. Dazu hatten sich die Lehrkräfte der Realschule plus im Vorfeld Einiges einfallen lassen: So wurde beispielsweise an einem Utopia-Haus gebaut, welches dem Klimawandel standhält oder man setzte sich mit der Problematik des Plastikmülls in den Weltmeeren auseinander. Andere Gruppen gingen dem Thema 'Bienen' auf den Grund und holten sich dazu die Experten des Imkerbandes Rheinland zu Hilfe.

Stets lieferte das eigene Verhalten der Kinder als Teil der Gesellschaft den Aufhänger zum Thema. Die Schülerinnen und Schüler reflektierten kritisch und fragten nach. So zum Beispiel bei der Befragung der Passanten in der Mayener Innenstadt zum Thema 'nachhaltiges Einkaufen' und 'Fair-Trade'.

Dazu wurde auch ganz praktisch gearbeitet: Eine Gruppe legte Hochbeete im Schulgarten an, während eine andere Apfelbäumchen auf dem Schulgelände pflanzte. Bemerkenswert dabei, dass die Pflanzaktion vom Erlös selbst gebackener Pfannkuchen finanziert wurde. Das Apfelkompott dazu wurde ebenfalls von selbst geernteten Mayener Äpfeln eingekocht.

Aktiv sein, sich bewegen und dabei vielen Wohlstandserkrankungen vorbeugen, war ein weiterer Bereich, dem sich die Gruppen verschrieben. So wurden einige Schülerinnen und Schüler in ein Mayener Fitnessstudio eingeladen und erhielten dort wertvolle Informationen über Bewegung und Ernährung und deren Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit in Beruf und Schule.

Handwerklich ging es zu beim Bau von Nistkästen und Insektenhotels. Auch beim 'Upcycling' von alten Gegenständen waren neben handfesten, auch kreative Qualitäten gefragt und es entstanden einzigartige Kunstwerke.

Alle Arbeitsergebnisse sind zu bewundern am 27.10.2018, dem Tag der offenen Tür, zu dem die Albert-Schweitzer-Realschule plus herzlich einlädt.

Update - Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

(06.09.18) Nachdem alle Schülerinnen und Schüler ihre drei Wunschprojekte ausgewählt haben konnte in den letzten Tagen die Zuteilung erfolgen. 99,1% aller Schüler konnten einem Projekt zugeteilt werden, das sie gewählt hatten. Die Ergebnisse hängen seit gestern im Eingangsbereich in Hinter Burg und im Hauptgebäude aus.

Am kommenden Montag finden in der 6. Stunde die Vorbesprechungen statt.

Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

(27.08.18) Am 13. und 14. September 2018 finden für alle Schüler unserer Schule Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' statt. Insgesamt werden von Nistkastenbau über re- und upcycling Projekten über Fairtrade knapp 30 Workshops angeboten.

Diese Woche werden alle Klassen in Hinter Burg und im Hauptgebäude die Stellwände mit den angebotenen Projekten besichtigen. Im Anschluss kann jeder Schüler seine drei präferierten Workshops wählen. Nach Auswertung der Wünsche findet in der kommenden Woche dann eine Zuweisung zu einem Projekt statt.

Bereits jetzt können sich alle Schülerinnen und Schüler auf zwei spannende und abwechslungsreiche Tage zum Thema NACHHALTIGKEIT losgelöst vom klassischen Unterricht freuen!

Weg mit Respekt beschreiten - Wünsche flogen hoch bei der Einschulung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(16.08.18) Die Ferien sind vorbei und endlich konnten die 95 neuen Schülerinnen und Schüler an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen anfangen. Freudig gespannt warteten sie auf den Schulanfang an der 'großen' Schule. Vier Klassen, entsprechend den Talentfächern - Sport, Musik (Bläserklassen), darstellendes Spiel und Naturwissenschaften - eingeteilt, begaben sich mit ihren Klassenleitungen auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki hieß die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern in der neuen Schulgemeinschaft willkommen: 'Es gibt viele Möglichkeiten Potenziale zu entfalten und sich einzubringen. Wir versuchen das Motto von Albert-Schweitzer 'Ehrfurcht vor dem Leben' in unserem Alltag zu leben.'

Sollte sich am Montag gegen Mittag Ihr Blick zum strahlend blauen Himmel gerichtet haben, hätten Sie dort unter Umständen Wünsche fliegen sehen können. durften die Kinder ihre auf kleinen Karten zum Ausdruck bringen. An bunten Luftballons stiegen die Wünsche, Träume und Hoffnungen farbenfroh dem Horizont entgegen.

Am Mittwoch besuchten die Kinder einen ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche, der von Frau Reith und Frau Decker und ihren Klassen mit gehaltvollen Texten und Liedern gestaltet wurde. Die Neuankömmlinge wurden ermuntert sich in dem bunten Leben ähnlich wie die Farben eines Regenbogens miteinander zu arrangieren und Respekt voreinander zu haben.

Und dann begann er wirklich: der Schulalltag mit dem jeweiligen Fachunterricht.

Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus heißt ihre neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünscht Ihnen viel Erfolg.

Willkommen an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen!!

(23.07.18) Mit großen Augen und etwas zappelig bestaunten die neuen Schüler/innen die neue Schule - zwei Gebäude, weitläufige Sportgelände, Turnhalle und Talentfächer. Die spannendsten Fragen schwirrten in den Köpfen: Wer ist mein Klassenlehrerteam? Mit wem bin ich in einer Klasse? Wie sieht mein Klassenraum aus?

Mit einem kurzweiligen und informativen Programm hieß die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer- Realschule plus ihre kommenden Schüler/innen und deren Eltern willkommen. Mit einem tollen Musikstück der Bläserklassen 5b, unter der Leitung von Herrn Beul, wurden unsere Neuzugänge auf einen schönen und aufregenden Nachmittag eingestimmt.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki begrüßte die neuen fünften Klassen offiziell und wünschte allen einen gelungenen Start in der Orientierungsstufe. Hier gibt es erst zum Ende der Klasse sechs eine Versetzung und eine Einstufung in die Bildungsgänge 'Berufsreife' oder 'qualifizierter Sekundarabschluss'.

Insgesamt 91 Schülerinnen und Schüler wurden von Herrn Voß ihren zukünftigen Klassenleistungs-Teams zugeordnet, so dass die Kinder und ihre Lehrerinnen schon mal ein erstes, ungezwungenes Kennenlernen erleben durften, um den Start nach den Ferien in der weiterführenden Schule zu erleichtern. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen gingen die zukünftigen Realschule plus Schüler in die Klassenräume im Gebäude Hinter Burg.

Neben dem Wissenskanon legt die Schule auch Wert auf die Förderung der individuellen Fähigkeiten, sei es durch die Talentfächer, die vielfältigen Angebote der Berufsorientierung oder die in den siebten Klassen durchgeführten Potenzialanalysen. Das beste Beispiel für ein gelungenes Konzept an der Albert-Schweitzer Realschule plus stellen die Abschlussklassen dar, die am Freitag den 15.6.18 in einem feierlichen Rahmen ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten durften.

Aufregende Unterrichtsstunden im Theatercontainer

(27.06.18)

Manchmal hört man, wer da kommt!

Durch Geräusche, Klänge und Musik unterstützt, erleben die Kinder ein fesselndes Theaterstück nach dem Buch 'Sophiechen und der Riese', von Roald Dahl.

'Und dann war er plötzlich da! Acht Meter groß war er. Seinen schwarzen Umhang trug er so elegant wie ein vornehmer Herr. Die dünne Trompete hatte er in der Hand?'.

'Sophie und das geheimnisvolle Flüstern dieser Welt' heißt die diesjährige Inszenierung des Theater Bonns.

Liebevoll eingerichtet und bestens inszeniert, tourt ein Theatercontainer durch Bonn ? und auch dieses Jahr wieder bis nach Mayen, zu unserer Realschule plus.

Hier wurde er von den Schülerinnen und Schülern der Orientierungsstufe begeistert empfangen, denn aufgeregt fieberten sie der Theateraufführung entgegen. Nach der Aufführung des englischsprachigen Theaters 'Theater Zopp' im Mai, waren die Kinder schon gut auf die Welt des Theaters und der Fantasie eingestellt.

Eine geheimnisvoller, kunstvoll beleuchteter Raum präsentiert sich dem Zuschauer bei Betreten des Containers und er wird hineingeführt in eine Welt des Abenteuers und der Magie. Hier muss sich Sophie in der Welt der Geräusche und der Lautlosigkeit zurechtfinden und das in der Welt der Riesen.

Nadine Schwitter und Stephan Ohm punkten durch ein hervorragend fesselndes Schauspiel, bei der sie die Vorstellungskraft der Kinder bestens erwecken.

Nicht nur die Schüler waren von der Darbietung begeistert, auch die Lehrer begrüßten das Engagement des Theaters. Denn vieles lässt sich durch Kunst und Kreativität ausdrücken, provokantes kann diskutiert werden.

Auch aus diesem Grund bietet die Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen einige Talentfächer in der Orientierungsstufe an ? mit dabei: darstellendes Spiel.

 

Abschluss 2018 - Impressionen

Kräutergarten der ASR+

(26.05.18) Seit nun bereits 4 Jahren wird im Frühjahr der kleine Kräutergarten unserer Schule gepflegt. In diesem Jahr hat sich die HuS Gruppe der 8d,e,f um den Garten gekümmert. Zunächst wurden 3 Schubkarren Unkraut entfernt, um den winterharten Kräutern die Möglichkeit zu geben, weiter zu wachsen.

Ebenfalls pflanzten die Schülern Kräuter ein, die von zu Hause mitgebracht wurden. Aufgrund des warmen Frühlings konnten wir bereits die ersten Kräuter ernten und natürlich leckere Speisen zubereiten. So wurde während der Arbeit im Garten und in der Küche, Brote mit Kräuterquark und Bärlauchbutter verzehrt. Auch ein leckerer Eistee aus unserer Zitronenmelisse versüßte uns den Unterricht. So macht Lernen Spaß!

Lernen durch Lachen! Britischer Humor und spektakuläre Akrobatik an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen: Theater Zopp aus Koblenz

(24.05.18) Ob ich etwas versteh? Ob die mich verstehen. So fragten sich viele Schülerinnen und Schüler. Doch die Sorge war unbegründet: ein freundlicher Clown begrüßte jeden Einzelnen der ca. 160 jungen Zuschauer des Stückes 'God save the queen' mit Handschlag. Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 waren direkt in der Welt der Clowns 'Mr. Arto Mister' und 'Herrn Zopp' gefangen und konnten fast 90 Minuten lang nicht die Augen von den beiden Darstellern lassen.

Das Duo des Theaters 'Zopp' aus Koblenz präsentierte eine kurzweilige Show mit extrem lustigen, sprachlichen Missverständnissen zwischen der deutschen Figur 'Herrn Zopp' und dem englischen Counterpart 'Mr. Arto Mister'. Da sich die zwei Clowns im Wettbewerb um den Titel des besten Clowns für die Queen befanden, überschlugen sich die beiden vermeintlichen Gegenspieler mit gekonnter und spektakulärer Akrobatik, um die Zuschauer für sich zu gewinnen. Jegliche Äußerungen wurden vom jeweils anderen zunächst nicht verstanden, da der eine nur Englisch und der andere nur Deutsch beherrschte. Mit der Benutzung der 'brainwashmashine' gelang es den beiden, sich auf Englisch zu verständigen, da der deutsche Clown 'Herr Zopp' nach deren Einsatz fließend Englisch sprechen konnte. Der anfängliche Kampf um die beste Darstellung endete darin, dass die beiden Clowns den Auftrag, auf der Party der Queen aufzutreten, nun als Team erhielten.

Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule stellte das Stück eine Ergänzung zum normalen Englischunterricht dar und bot eine willkommene, unterhaltsame Abwechslung zum normalen Schulalltag. Lernen durch Lachen! So könnte man das Erfolgsrezept dieser gelungenen Darbietung zusammenfassen und sie zeigt, wie viel Spaß Englisch lernen machen kann.

Soziales Kompetenztraining an der Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen

(06.05.18) Neben der Bildung steht im erzieherischen Bereich an der Albert-Schweitzer Realschule plus - getreu dem Motto des Namengebers -ein respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund.Dazu gehören die Akzeptanz von Regeln, die Stärkung des Selbstwertgefühls, die Förderung sozialer Kompetenzen und die Prävention von Gewalt.

Seit nunmehr 5 Jahren findet in den Berufsreife Klassen der Jahrgangstufe 7, wenn die Klassen neu zusammengesetzt werden, ein Angebot zur Stärkung der sozialen Kompetenzen statt.

Systemische Anti- Gewalt Trainer (SysAGT®) sensibilisierten in den vergangenen Monaten die Jugendlichen mit Hilfe von konfrontativen und erlebnispädagogischen Elementen in den Bereichen Kommunikationsfähigkeit, Akzeptanz von Grenzen und Regeln, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Stärkung des Selbstwertgefühls.

In Rollenspielen werden die Themen praktisch umgesetzt und eingehend reflektiert. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die teilnehmenden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sind begeistert und überzeugt von dem Konzept und werden in den kommenden Schuljahren mit ihren Klassen auf das Erlernte zurückgreifen.

Ein solches Angebot kann nur mit entsprechenden Sponsoren im Hintergrund stattfinden. Deshalb gilt ein besonderer Dank der Stiftung Pro Teen, der KSK Mayen und dem Land Rheinland-Pfalz für die finanzielle Unterstützung.

Albert-Schweitzer-Realschule plus - Theater AG Englisch: 'The Witch School'

(15.05.18) Neben dem regulären Englischunterricht bietet die Theater AG Englisch der Albert-Schweitzer-Realschule plus die Möglichkeit, die Fremdsprache im Zusammenhang einer Handlung und Geschichte auszuprobieren und zu erlernen. Die Kombination von Sprache, Bewegung, Mimik und Ausdruck trägt zum intuitiven Erfassen und Erlernen der englischen Aussprache, Intonation und Sprachstrukturen bei. Da die Schüler bei der szenischen Darstellung eine Rolle spielen, können sich eher schüchterne Kinder hinter dieser 'verstecken' und neue Facetten ihrer Persönlichkeit ausprobieren. Die Sprechbereitschaft und Motivation ist auf diese Weise erhöht.

Vor allem bei jüngeren Schülern ist ein natürliches Interesse am szenischen Spiel vorhanden, so dass das Einüben von Textpassagen in der Fremdsprache verbunden mit den entsprechenden Bewegungen und der passenden Betonung fast ein Selbstläufer ist und die Motivation bei den Kindern automatisch erhöht.

Neben der Verbesserung von sprachlichen Fertigkeiten spielt der soziale Umgang untereinander ebenfalls eine große Rolle, da jedes Kind unterschiedliche Fähigkeiten und Talente mitbringt. Es ist ein wichtiges Ziel, dass in der Gruppe eine allgemeine Akzeptanz und gegenseitiger Respekt vorherrscht, so dass sich jeder einzelne angstfrei in seiner Rolle ausleben kann.

Bei dem Theaterstück 'The Witch School' geht es um eine Schulklasse in einer Hexenschule, die mit Hilfe und unter Anleitung ihrer beiden Hexenlehrer vier neue Mitschüler herbeizaubern soll. Dafür müssen die entsprechenden Zutaten besorgt und in einem Hexenkessel verrührt werden. Einige Zaubersprüche sind notwendig, um den Zauber in Kraft zu setzen. Der dicke und faule Kater Nelson sorgt für manche komischen Situationen in der Unterrichtsstunde der Hexen und Zauberer.

Die AG wird seit dem zweiten Halbjahr des laufenden Schuljahres angeboten und besteht aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 und 6. Die Kinder befinden sich sprachlich auf sehr unterschiedlichen Niveaus, so dass sich die Besetzung der verschiedenen Rollen aus den Fähigkeiten der einzelnen Schüler ergeben hat. Die Arbeit mit der Gruppe ist sehr bereichernd und eröffnet neue Möglichkeiten, die Fremdsprache Englisch zu vermitteln.

'Ich schenk dir eine Geschichte' Besuch in der Buchhandlung Reuffel

(27.04.18) Am 23. April 2018 war es wieder so weit: In ganz Deutschland feierten Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

In diesem Rahmen besuchten in dieser Woche die fünften Klassen der Albert-Schweitzer-Realschule plus die Buchhandlung Reuffel. Hier erwartete die Schülerinnen und Schüler ein sehr interessanter Vortrag, in welchem unter anderem folgende Fragen beantwortet wurden: Wie entsteht ein Buch? Was ist ein Lektor? Was passiert in einer Druckerei? Was macht ein Buchhändler eigentlich den ganzen Tag?

Zum Abschluss des Besuches der Buchhandlung bekam jedes Kind 'eine Geschichte geschenkt'. In diesem Jahr handelt es sich um das Buch 'Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard' von Sabine Zett.

Impressionen vom Stomp Projekt

HuS Projekt KIND

Aktion 'Saubere Schule' am 17.04.18

Medienkompetenztage an unserer Schule vom 12.-13.3.2018

(17.03.18) Jana, Finn und Luca (5a) berichten vom Workshop der Klassen 5:                                                                    

Am 13. März fand in der Albert-Schweitzer-Realschule plus für die Klasse 5 a ein Workshop von 3 Unterrichtseinheiten zum Thema Medienkompetenz mit der Moderatorin Franziska statt.

Im Stuhlkreis führte uns Franziska an das Thema heran. Sie spielte mit uns ein Spiel, bei dem sie Fragen stellte und wir uns bei einem ?Ja? einen neuen Stuhl suchen sollten, bei einem ?Nein? durften wir Sitzen bleiben. Die Fragen drehten sich um Instagram, Facebook, Twitter, WhatsApp, u.v.a.

Dann sollten wir Pärchen bilden und verschiedene Aufträge an Stationen, bei denen es immer um das Thema Handy ging, erledigen. Es gab 3 Pflicht- und 3 Wahlstationen. So lernten wir u. a. etwas über Kettenbriefe, das Recht am eigenen Bild, die Sicherung von Passwörtern, die Nummer in unserem  Handy zu finden, mit der die Polizei ein verloren gegangenes  finden kann

Zum Abschluss besprachen wir unsere Aufträge im Stuhlkreis. Alle fanden den Tag sehr interessant, aber viel zu kurz.

Girls Day 2018

(04.03.18) Am 26. April findet in Mainz der Girls Day 2018 statt. Für weitere Infos bitte folgende Links anklicken:

 Unterstufe  -  Mittelstufe 

Die Klassen 8a und 8c besuchen das Druckhaus der Rhein-Zeitung

Die Klassen 8a und 8c im RZ Druckhaus

(01.03.18) Im Rahmen des Rhein-Zeitungsprojekts bekamen die Klassen 8 der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen Anfang Februar zwei Wochen lang kostenlos die Rhein-Zeitung in die Schule geliefert. Neben der Arbeit im Unterricht stand am 07.02.2018 für die Klassen 8a und 8c ein Besuch im Druckhaus der Rhein-Zeitung in Koblenz-Metternich auf dem Programm.

Vor Ort bekamen wir zunächst ein paar allgemeine Informationen über die Rhein-Zeitung. Die Auszubildenden des ersten und zweiten Lehrjahrs führten uns anschließend durch die verschiedenen Stationen des Zeitungsdrucks. Angefangen vom riesigen Papierlager über die Aluminium-Druckplatten bis hin zu den großen Druckmaschinen konnten die Schülerinnen und Schüler den Weg bis zur fertigen Zeitung gut verfolgen.

Valeria Kurz vertritt ASR+ vorbildlich beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

(24.02.18) Jedes Jahr im Dezember ermitteln die 6. Klassen einen Schulsieger im Vorlesen.

In diesem Schuljahr gewann Valeria Kurz aus der Klasse 6d diesen Wettbewerb. Am 19.02.2018 ging es für sie beim Kreisentscheid in der Stadtbücherei Mayen in die nächste Vorleserunde.

Valeria präsentierte ihren geübten Text ?Im Rollstuhl nach Florenz? von Verena Freund mit Bravour. Leider konnte nur einer der 20 angetretenen Schülerinnen und Schüler die nächste Runde erreichen, aber trotzdem ist festzuhalten, dass Valeria unsere Schule beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs super vertreten hat!

 

 

 

Karneval 2018 an unserer Schule

Realschule plus feiert Gottesdienst im Advent

(24.12.17) Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-10 trafen sich am Montagmorgen nicht wie gewohnt im Klassenraum, sondern in der Herz-Jesu-Kirche in Mayen.

Unter der Leitung von Dechant Veit wurde der Gottesdienst gestaltet. Ein neues Kirchenjahr hat bereits am ersten Advent begonnen und mit ihm die Chance, dass wir trotz Hetze und Sorgen unsere Herzen weit öffnen für Gott und die Menschen neben uns. Daher wurde der Gottesdienst unter folgendem Thema gefeiert: 'Die Herzen für die Ankunft Jesu bereiten.'

Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus wünscht allen Schülern, Eltern und Lehrern ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Ferien!

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6

(06.12.17) Am 05.12.2017 fand der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Albert- Schweitzer-Realschule plus statt.

Dieses Jahr fanden sich die Klassensiegerinnen (Lena K. 6a, Monique R. 6b, Alia K. 6c und Valeria K. 6d) in der Aula ein, um ihre Lieblingsbücher vorzustellen und daraus vorzulesen. Eröffnet wurde der Vorlesewettbewerb durch musikalische Beiträge der Bläserklasse 6a/b. 

Die Jury (Herr Koch, Frau Oster, Frau Daeges, Herr Voß, Schülersprecher Thomas F. und Vorjahressiegerin Bedria M.) bewertete anschließend die Wahltexte der Schülerinnen.

Nach der ersten Runde sang die 5d das Weihnachtslied ' ?und Frieden für die Welt'. Bereichert wurde das Programm durch die Weihnachtsgeschichte 'Wo bleibt denn nur der Weihnachtsmann?', die die Vorjahressiegerin vortrug.

Dieses Jahr mussten die Finalistinnen ihr Können beweisen, indem sie in der zweiten Runde (Fremdtext) aus dem Kinderbuch 'Rico, Oskar und das Herzgebreche' vorlasen.

Während die Jury sich beriet, musizierte Herr Beul mit dem Publikum und die 'Weihnachtsbäckerei' schallte durch die Aula.

Am Ende der Veranstaltung überreichte Frau Daeges allen Teilnehmerinnen Buchgutscheine. Die Siegerin erhielt außerdem eine Urkunde.

Liebe Valeria! Wir drücken dir für den Regionalentscheid ganz fest die Daumen.

Leselust an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(17.11.17) Gebannte Stille herrschte unter den Jugendlichen, die in der Aula der Albert-Schweitzer-Realschule plus den Buchvorstellungen von Frauke Diewald und Anne Keuser lauschten. Die beiden Buchhändlerinnen der Buchhandlung Reuffel präsentierten in mehreren Veranstaltungen den Klassen 5 und 7 verschiedene Werke der Jugendliteratur. Dabei rückten sie sowohl Klassiker wie Lippels Traum (Paul Maar) als auch Neuerscheinungen wie Steinhöfels 4. Rico-Oskar-Band, ?Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch? in den Mittelpunkt des Interesses.

Lebendig und abwechslungsreich gaben sie Buchempfehlungen, die sehr gut auf die jeweilige Altersklasse abgestimmt waren.

Die Veranstaltung war eingebettet in die Tage des Lesens, die vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium im Rahmen der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz" initiiert wurden.

In ihren Grußworten hoben die Schulleiterin, Frau Gisela Mendritzki, und der Konrektor, Herr Udo Voß, hervor, dass Lesen heute eine außerordentlich wichtige Kulturtechnik ist und die Lektüre außerhalb des Unterrichts eine enorme Bereicherung darstellt, weil sie die Jugendlichen dazu anregt, ihr eigenes Bild vom Geschehen zu entwickeln.

Ausflug in den Kletterwald Kürrenberg

Startklar fürs Klettern!

(16.11.17) Einen äußerst sportlichen Tag erlebte kürzlich die Klasse 8b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Linden. Bei bestem Herbstwetter verbrachten die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Tag im Kletterwald Kürrenberg.

Kraft, Ausdauer und Koordination waren beim Bezwingen der verschiedenen Routen genau so gefragt wie sicheres Agieren in der Höhe bei stressigen Situationen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Trainer und Mitschüler konnte alle Schüler Erfolgserlebnisse verbuchen und werden diesen Wandertag so schnell nicht mehr vergessen!

 

Anti-Rauch Projekttag der Klasse 9e

(14.11.17) Da uns dieser Gesundheitstag in Mainz noch lange in Erinnerung geblieben war, starteten wir, die Klasse 9e, im September einen Anti - Rauch - Projekttag.

Dazu sammelten wir erstmal Informationen, die wir am 13.06 in der Uniklinik in Mainz gelernt hatten.

z.B.: das Rauchen Lungenkrebs oder Thrombosen erzeugen kann. Aber auch, wie gefährlich Passivrauchen eigentlich ist. Danach teilten wir uns in 2 Gruppen auf. Die erste Gruppe erstellte Plakate zu den Gefahren für unseren Körper durch Rauchen und Passivrauchen.

Die zweite Gruppe suchte an den Mayener Schulen nach Zigarettenautomaten und nach Zigaretten- und Süßigkeitenautomaten Kombinationen. Denn besonders diese Kombination ist sehr gefährlich. Denn so wird man als Kind schon ans ?Zigaretten ziehen? spielerisch gewöhnt. Wir entdeckten zum Glück nur wenige dieser Kombinationen in der Stadt Mayen. Aber es fiel uns auf, dass an jeder Schule und an allen Bushaltestellen Zigarettenautomaten hängen. Dies finden wir nicht gut und haben dies unserem Bürgermeister der Stadt Mayen in einem Briefmitgeteilt.

geschrieben André, 9e       

Offenheit - nicht nur bei offener Tür! Albert-Schweitzer-Realschule plus - im Herzen von Mayen

(07.11.17) Am Samstag, den 4.11.2017 präsentierte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus der Öffentlichkeit. Vor allem natürlich den neugierigen Blicken der Viertklässler und deren Eltern.

Nach dem erfrischenden Auftakt durch den Chor der Klassen 5, unter Leitung von Fr. Bauer und der Bläserklasse der Stufe 7, unter Leitung von Herrn Beul begrüßte die Schulleiterin Frau Mendritzki die Gäste. Für die neugierigen Viertklässler hieß es nun nicht stillsitzen in der neuen Schule! Stattdessen wartete Bewegung: der eigens aufgebaute Parcours in der Turnhalle, die Hockeyolympiade oder der schuleigene Niedrigseilparcours luden zum erproben der Schule auf sportlichem Wege ein. Handwerken mit Ton oder Holz, experimentieren ??und Physik hautnah bei der Know How Show wurden ebenso angeboten wie fröhliches Singen oder Darstellendes Spiel. Und zwischendurch durften die Leckereien, die der Hauswirtschaftskurs zubereitet hatte probiert werden.

Die Großen der Grundschulen waren nun die Kleinen der Realschule plus, die von den Zehntklässler der kooperativen Realschule mit viel Engagement durch die Schule geführt wurden.

Das kann doch nicht alles sein?

Nein, denn an Albert-Schweitzer Realschule plus  wird natürlich auch unterrichtet, gefördert und gefordert. Wie dies auf den unterschiedlichen Leistungsebenen praktiziert wird, wie die Ganztagsschule organisiert ist und welche Talentfächer zur Wahl stehen um die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, darüber wurden die Eltern in einem Vortrag umfangreich informiert. Anschließend  konnten Sie sich entspannt zurücklehnen bei Kaffee und Kuchen oder bei den Führungen durch Lehrer die Vielfalt der Realschule bestaunen.

Verschiedene Wirtschaftspartner, die reichhaltigen Angebote zur Unterstützung der Berufswahl, die kulturellen Angebote und die Option sich über Fair Trade zu informieren und zu sehen wie die Schule diese Themen lebt, bewiesen, dass die Realschule plus bestmöglich im realen Leben verankert ist.

Die Vielfalt und Offenheit wurde nur noch von der Herzlichkeit übertroffen, mit der die Schüler und Lehrer ihre Schule präsentierten.

Gesundheitstag der Kinderakademie Mainz

(07.11.17) Am 13.6.2017 hatten wir, die damalige Klasse 8e, einen besonderen Tag in der Uniklinik in Mainz gewonnen. Einen 'Gesundheitstag der Kinderakademie'. Professor Münzel und seine Ärztekollegen informierten uns in der Kinderakademie über die Gefahren vom Rauchen, E-Zigaretten, Shisha und dem Passivrauchen.

An großen Herzmodellen und anhand von Gesundheitsspielen lernten wir unseren Blut- und Körperkreislauf kennen. Abgerundet wurde dieser Tag mit einem professionellen Erste-Hilfe-Kurs.

Wir bedanken uns hiermit für diesen lehrreichen Tag und hoffen, dass noch viele weitere Klassen in Zukunft daran teilnehmen.

Reformationstheaterprojekt der Klassen 9b & 10a

(05.11.17) Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums  (1517 bis 2017) führten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 9b / 10 a/b der Albert-Schweitzer-Realschule Plus  unter der Leitung von Frau Drasdo-Schiek erfolgreich das Theaterstück 'Martin Luther und die Reformation' auf.

Am Tag der Offenen Tür erfolgte die fünfte und letzte Aufführung in diesem Jahr. Die Schüler zeigten sehr eindrucksvoll die Situation im Mittelalter  und stellten sehr authententisch die Ereignisse und Geschehnisse in dieser Zeit  dar. So erhielten die Zuschauer interessante  Informationen über das Leben und das Werk Martin Luthers, und erfuhren in jugendgerechter Sprache Hintergrundinformationen über den Ablasshandel , der zum Thesenanschlag  und somit zur Reformation führte.

Dem jungen Publikum wurden auf diese Weise sehr unterhaltsam die Umstände der Entstehung der ev. Kirche verdeutlicht und näher gebracht.

PC Raum nach Renovierung wiedereröffnet

(18.09.17) Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten konnte am heutigen Montag der zweite PC-Raum unserer Schule wieder in Betrieb genommen werden.

Bei einer kleinen Eröffnungsfeier dankte unsere Konrektorin Frau Butter besonders Herrn Wambach, der mit viel Einsatz alle PCs sowie neuen Notebooks ans Schulnetz anschloss und für die fachgerechte Installation sorgte.

Ebenfalls zwei neue Notebooks stehen ab sofort den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, die an der Berufseinstiegsberatung teilnehmen. Mit Hilfe der neuen Notebooks können die Schüler gezielt nach Praktikumsplätzen suchen, Bewerbungen verfassen und Praktikumsberichte anfertigen.

Aus den Klassen: Erlebnispädagogik in der 7f

(14.09.17) Zur Förderung der Klassengemeinschaft führte die Klasse 7f mit ihren Klassenlehrern Herrn Krechel und Herrn Altenhofen am Donnerstag, den 14. September, einen Projekttag 'Erlebnispädagogik' durch.

Bereits beim gemeinsamen Frühstück mussten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben bewältigen, die das gegenseitige Vertrauen stärkten. Nach der großen Pause hieß es 'Ab auf den Niedrigseilparcours' in dem sowohl die Kommunikation untereinander als auch die motorischen Fertigkeiten im Mittelpunkt standen. Im Anschluss wurden noch verschiedene Übungen zur Förderung der Kooperation, wie 'Mission to Mars' und eine 'Zahlenstaffel' mit großem Einsatz durchgeführt. Nach einem 'Cool-down' waren sich alle Schüler einig, dass sie einen solchen Tag in Zukunft gerne noch einmal durchführen möchten.

 

Einschulung der 5. Klässler - Wünsche fliegen hoch

(14.08.17) Noch einmal schlafen, jetzt war es endlich soweit. Die 95 neuen Schülerinnen und Schüler der Realschule plus sind angekommen. Vorerst in der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus, wo sie von der Schulleiterin Frau Mendritzki und ihren Klassenlehrerinnen begrüßt wurden.

Ihren Wünschen, Träumen und Hoffnungen durften sie auch Ausdruck verleihen und diese gemeinsam mit den Luftballons gen Himmel steigen lassen.

Wir heißen unsere neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünschen Ihnen viel Erfolg.

Willkommen an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen!!

(10.07.17) Mit großen Augen und etwas zappelig bestaunten die neuen Schüler/innen die neue Schule ? zwei Gebäude, weitläufige Sportgelände, Turnhalle und Talentfächer. Die spannendsten Fragen schwirrten in den Köpfen: Wer ist mein Klassenlehrerteam? Mit wem bin ich in einer Klasse? Wie sieht mein Klassenraum aus?

Mit einem kurzweiligen und informativen Programm hieß die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer- Realschule plus ihre kommenden Schüler/innen und deren Eltern willkommen. Mit einem tollen Musikstück der Bläserklassen 6a und b unter der Leitung von Herrn Beul und einem mitreißenden Tanzauftritt der Klasse 6a von Frau Oster wurden unsere Neuzugänge auf einen schönen und aufregenden Nachmittag eingestimmt. Die jetzigen Schüler/innen der Klasse 5 begeisterten mit einem Lied, das sie zusammen mit Frau Decker für die kommenden Schüler/innen einstudiert hatten.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki begrüßte die neuen fünften Klassen offiziell und wünschte allen einen gelungenen Start in der Orientierungsstufe. Hier gibt es erst zum Ende der Klasse sechs eine Versetzung und eine Einstufung in die Bildungsgänge ?Berufsreife? oder ?qualifizierter Sekundarabschluss?.

Insgesamt 91 Schülerinnen und Schüler wurden von Herrn Voß ihren zukünftigen Klassenleistungs-Teams zugeordnet, so dass die Kinder und ihre Lehrerinnen schon mal ein erstes, ungezwungenes Kennenlernen erleben durften, um den Start nach den Ferien in der weiterführenden Schule zu erleichtern. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen gingen die zukünftigen Realschulplus Schüler in die Klassenräume im Gebäude Hinter Burg, wo verschiedenartige Vorführungen von jetzigen Schülern vorbereitet wurden.

Neben dem Wissenskanon legt die Schule auch Wert auf die Förderung der individuellen Fähigkeiten, sei es durch die Talentfächer, die vielfältigen Angebote der Berufsorientierung oder die in den siebten Klassen durchgeführten Potenzialanalysen. Das beste Beispiel für ein gelungenes Konzept an der Albert-Schweitzer Realschule plus stellen die Abschlussklassen dar, die am Freitag den 30.6.17 in einem feierlichen Rahmen ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten dürfen.

Big Challenge 2017 an der Albert-Schweitzer-Realschule plus: Die große Herausforderung

(17.07.17) Insgesamt 270 000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich beim Englisch-Wettbewerb "The Big Challenge" angemeldet und die Herausforderung angenommen. Hierbei geht es nicht um Leistung und gute Noten, sondern um spielerisches Lernen und eine positive Erfahrung. Jeder Teilnehmer gewinnt einen Preis!

Von der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen haben insgesamt sechzig Schüler/innen der Klassenstufen 5 bis 9 teilgenommen und sensationelle Ergebnisse erzielt. Wir gratulieren den Jahrgangssiegern der Klassen 5 (Abdullah Tariq), 6 (Leni Lange), 7 (Nik Gleich) und 8 (Max Montada). Der Jahrgangsbeste der Klassenstufe 9 erzielte gleichzeitig den sechsten Platz von über 1200 Teilnehmern landesweit. Wir gratulieren Sascha Gleich für diese herausragende Leistung! Auch unsere jüngeren Teilnehmer mussten sich nicht verstecken: Abdullah Tariq aus der Klasse 5 erreichte landesweit aus über 2000 Teilnehmern den 18. Platz.

Am Mittwoch, den 21.6. wurden alle Teilnehmer/innen für ihre Leistungen gelobt und durften ihre Urkunden und Preise entgegennehmen.

Ehrungen am letzten Schultag vor den Sommerferien

(30.06.17) Inzwischen ist es bereits gute Tradition, dass am letzten Schultag vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler, die im abgelaufenden Schuljahr die Schule bei Wettbewerben besonders erfolgreich vertreten haben, von der Schulleitung und Fachlehreren geehrt werden.

In diesem Jahr wurden Auszeichnungen an Schüler vergeben, die am Känguru Wettbewerb (Mathematik), Big Challenge (Englisch), Jugend trainiert für Olympia - Mädchenfußball und am Spendenlauf teilgenommen haben.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich für euren Einsatz!

 

 

Schulleiterin Gisela Mendritzki konnte 139 Schülerinnen und Schülern zum erreichten Schulabschluss gratulieren

(31.07.17) Unter dem Motto ?Zurück in die Zukunft? wurde der Abschlussjahrgang 2017 der Albert-Schweitzer-Realschule plus mit einem festlichen Programm verabschiedet. Bereits in den Projekttagen wurden die Abschlussfeierlichkeiten vorbereitet: die Dekorationen für den Abschlussball und die Entlassfeier wurden ebenso kreiert wie die Zeugnismappen und ein ?. Denkmal. Passend zum Motto wurde eine Zeitkapsel vergraben, die erst in 25 Jahren wieder geöffnet werden soll.

Die Feierlichkeiten starteten mit dem traditionellen Ball, zu dem  im Jubiläumsjahr (75 Jahre ASR) auch Ehemalige geladen waren und in großen Scharen mit viel Wiedersehensfreude teilnahmen. Die Abschlussschüler konnten ihre gelernten Tanzschritte präsentieren und auf dem Schulhof wurden bei herrlichem Sommerwetter viele fröhliche Gespräche über alte Schulzeiten geführt.
Der Abschlusstag begann mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche, der unter dem Thema ?mehr Höhen als Tiefen? stand. Die Schaukel als Symbol für die Bewegung im Leben mit ständigem Auf und Ab stand als Kunstwerk einer Schülerin neben dem Altar. Dazu wurde mit besinnliche Texten und passenden Liedern auf den Abschied eingestimmt. Dechant Veit zelebrierte den Wortgottesdienst, der von den Religionslehrer/in Christoph Sauer und Barbara Stenz mit den Schülern vorbereitet worden war. Die Kolleginnen Alexandra Bauer und Maria Decker sorgten mit einem Projektchor für die musikalische Begleitung unterstützt von Emma Roggenfeller am Keyboard und einem Teil des Orchesters unter Leitung von Kurt Beul.
Anschließend traf man sich in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus zur offiziellen Abschlussfeier. Stellvertretend für die Abschlussklassen begrüßten Lisa Marie Gärtner und Daniel Neuberger die anwesenden Gäste. Anschließend nahm Rektorin Gisela Mendritzki in einer kurzweiligen Rede Bezug zum jeweiligen Motto der Abschlussklassen. Dabei analysierte sie den Filmhelden und dessen seltsame Zeitsprünge und übertrug dies gekonnt auf die Abschlussklassen.  Auch die Klassenleiterinnen und Klassenleiter der Abschlussklassen trugen mit ihrer Überraschung zu einem gelungen Festauftakt bei. Den musikalischen Rahmen gestaltete das Schulorchester unter Leitung von Kurt Beul.
Folgende Schülerinnen und Schüler wurden für besondere Verdienste und ihr Engagement geehrt: Als Jahrgangsbeste erhielten Vanessa Müller(10c) und Lisa Marie Gärtner (10b) mit einem Notendurchschnitt von 1,3 (Sekundarabschluss I) sowie Andrea Winterholler (9d) und Lukas Käs  (9f) mit 2,2  (Berufsreife) den Preis des Landrates. Für ihr Engagement für die Klassengemeinschaft wurden Eva Herschbach (10a), Lisa Marie Gärtner (10b), Cheyenne Leyens (10c), Marie Ferber (10d),  Andrea Winterholler (9d), Angelina Seifert (9e) und Salah Uygur (9f) mit einem Buchgutschein ausgezeichnet. Den Preis der Ministerin für vorbildliches Verhalten und engagierten Einsatz für die Schulgemeinschaft erhielt Lisa Marie Gärtner. Auch hieß es Abschied nehmen von langjährigen Musikern. Kurt Beul und Christoph Klink (Vorsitzender Förderverein) dankten den ausscheidenden Mitgliedern des Orchesters für ihre langjähriges Engagement und überreichten den Schülerinnen und Schülern eine Urkunde.

Entlassen wurden die die Schülerinnen und Schüler mit vielen guten Wünschen passend zum Motto: ?Wagt euch auf den Weg in die Zukunft, offen für Veränderungen ohne Bewährtes zu verwerfen. Lebt bewusst und handelt bedacht, denn morgen ist heute schon gestern?.

Beim abschließenden Sektempfang gab es noch viele nette Gespräche zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.

Fotos vom Abschlussball & Ehemaligentreffen 2017

 

(22.06.17) AXEL LIVE Pictures hat am vergangenen Mittwoch ca. 150 Fotos bei unserem Abschlussball & Ehemaligentreffen gemacht.

Diese können hier als Link  bzw. über nebenstehenden QR Code abgerufen werden!

 

 

 

 

'Let's celebrate: Sophie's birthday party' - Theater in englischer Sprache

(18.06.17) Sophie feiert ihren Geburtstag mit ihren Freunden zuhause und bekommt tolle Geschenke. Das Poltergeistmädchen Prunella wohnt bei Sophie und ist nur für sie sichtbar. Manchmal hilft der Poltergeist ihr bei den Hausaufgaben oder spielt mit anderen Geistern Tennis. Auf Sophies Party möchte sie am liebsten mitfeiern, aber das ist leider nicht möglich, da sie ein Geist ist und niemand von ihrer Existenz erfahren soll. Prunella lässt sich natürlich nicht davon abhalten, ein paar Poltergeiststreiche zu spielen.

Viele seltsame Dinge passieren ... Einem Mädchen wird an den Haaren gezogen, ein anderes bekommt Kuchen in den Mund gesteckt, als sie sich gerade über Sophie lustig gemacht hatte und Sophies arrogante, ältere Schwester Emily hat plötzlich eine weiße Maus auf dem Kopf ... Kreischend läuft sie davon ... Sophies Freunde wundern sich immer mehr.

Die Klasse 5b war direkt mit einer großen Anzahl an freiwilligen Schauspielerinnen bei der Sache und hat viele tolle Ideen mit in die Proben eingebracht. Shirley Neumann glänzte in der Rolle der "Sophie" und konnte mit der Zeit sogar die Texte der anderen Rollen, so dass sie jederzeit korrigieren und auf die Sprünge helfen konnte. Fast hätten es die Kinder ohne Lehrkraft hinbekommen :-) Auch die Rolle des Poltergeistes Prunella war mit Monique Retterath hervorragend besetzt, die die Figur mit großen, theaterreifen Gesten ausfüllte. Joy Baum spielte die Rolle der fürsorglichen Mutter und bewies ihr schauspielerisches Können und die Fähigkeit, in sehr hohen Schuhen zu laufen. Die besten Freundinnen Lucy Jünger und Maisa Bagirli passten perfekt in die Rollen der Zwillinge Dannie und Josie, die sich auf der Party zwischendurch wie richtige Geschwister lautstark stritten. Anna Knöppel spielte Sophies Freundin Jackie und brachte als Geschenk eine süße, weiße Maus mit. Michelle Trusov bekam beim Partyspiel den Hauptpreis und wunderte sich, als ihr plötzlich jemand an den Haaren zog ... Auch die Tatsache, dass die Maus plötzlich aus der Box auf den Kopf von Sophies Schwester Emily gekommen sein sollte, kam ihr äußerst seltsam vor. Einen Wow-Effekt rief Francesca d'Agosta hervor, als sie in der letzten Szene hochgestylt auf der Feier herumstolzierte und sich über ihre kleine Schwester lustig machte. Das panische Kreischen, als sie die Maus auf ihrem Kopf spürte, ging für alle Zuschauer durch Mark und Bein.

Beim Aufbau der Bühne, der Dekoration und mit vielen guten Ideen bereichterten uns Celina Preuschoff und Lukas Fromke. Auch Alexander Yust, Sinan Retterath und Jonas Herkenroth waren beim Aufbau beteiligt. Danke an euch!

Alle Schauspieler haben bei den Proben, die alle außerhalb der Unterrichtszeit stattgefunden haben, beim Lernen der Texte, beim Sammeln von Requisiten für den Auftritt und bei der Überwindung von teilweise großem Lampenfieber viel Fleiß und Durchhaltevermögen bewiesen. Tolle Leistung!  

Schulbibliothek erhält neue Bücher

(14.06.17) Das Bibliotheksteam hat zu Beginn des Jahres eine Liste mit Wunschbüchern erstellt. Da die Mayener Bücherstube uns die Bücher kostengünstig verkauft hat, war es uns möglich, alle gewünschten Bücher zu erwerben.  Vielen Dank dafür!!! 

Neben unserem alten Bestand existiert nun also auch eine Neuheiten-Ecke. Kommt doch einfach mal vorbei und schaut, ob auch etwas für euch dabei ist! Wir sind wie immer jeden Dienstag und Donnerstag in der ersten Pause für euch vor Ort! Solltet ihr Lust haben, auch im Bibliotheksteam mitzuarbeiten, kommt einfach vorbei oder meldet euch bei Herr Sauer.

Vielen Dank sagen möchten wir den Abschlussschülern unseres Teams, die uns nächste Woche leider verlassen werden: Marie Ferber, Jonas Gemein, Michelle Gora, Nderim Krasniqi, Alexander Müller, Rozita Nabizadeh, Angelina Reif, Lena Schaeffer, Hannah Schmitt, Aileen Schmitz, Lena Schmitz, Wares Siddiqu, Paula Straub und Lukas Ternes.

Hey, das geht gut rein!- Theaterstück zur Prävention begeisterte Schüler der 9./10. Klasse

(12.06.17) Als Beitrag zur Suchtmittelprävention erlebten unsere Schüler letzte Woche das international bekannte und vom Bildungsministerium geförderte Theaterstück 'Hey, das geht gut rein!' von Künstler Jemas Solo.

Auf amüsante und eindrucksvolle Weise wurde die Gefährdung der Jugendlichen durch die legalen Suchtmittel wie Alkohol oder 'Kräuter' thematisiert. Fazit: Eine sehr gelungene Veranstaltung, die mit ihrem unkonventionellen Ansatz zur Suchtprävention durchweg überzeugte.

Volle Aktion beim Spielefest für Flüchlingskinder an ASR+

(08.06.17) Am gestrigen Mittwochnachmittag trafen sich über 20 Flüchtlingskinder samt Klassenkameraden aus Mayen, um am gemeinsamen Spielefest der Albert-Schweitzer Realschule plus, des Megina Gymnasiums und des Kinderschutzbundes Mayen teilzunehmen.

Organisiert von der Paten-AG des Gymnasiums erlebten die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Sportprogramm. Teamspiele in der Sporthalle, angeleitet von den SchülerInnen des Gymnasiums, wechselten sich mit Übungen am Niedrigseilparcours, betreut von Lehrkräften unserer Schule, ab. Für die passende Verpflegung sorgte der Kinderschutzbund Mayen.

So verging der Nachmittag wie im Fluge, am Ende der Aktion waren alle Schüler 'erschöpft, aber glücklich' und freuen sich bereits auf die nächste Aktion! Unser Dank geht an alle Helfer, die diesen Nachmittag möglich gemacht haben!

 

 

Migrantionsschüler erleben den Niedrigselparcour

Die Willkommensklasse (der Albert-Schweitzer-Realschule) erkundete bei tollem Sommerwetter den Niedrigseilgarten hinter dem Schulgebäude. Die Schülerinnen und Schüler halfen sich gegenseitig bei der Bewältigung des Parcours und wurden dabei mit hilfreichen Tipps durch Sportlehrer Daniel Altenhofen unterstützt. Sich an Seilen entlang zu hangeln, über Balken und Slacklines zu balancieren und sich in der Gruppe zu beratschlagen wie man gemeinsam Hinernisse überwinden kann, forderte die sportlichen Fähigkeiten genauso wie den Gemeinschaftssinn der Kinder. Das waren zwei super Schulstunden!

Vorlesewettbewerb 2016 - Schulentscheid

Am 06.12.2016 fand unser Vorlesewettbewerb der Klassen 6 statt. Die diesjährigen Klassensieger, Max Baryschnikov (6a), Mariella Wolf (6b), Annika Neudack (6c), Lara Marzell(6d) und Bedria Memedovski (6e) lasen jeweils 3-Minuten aus einem geübten, selbst ausgewählten Text und anschließend aus einem fremden Text vor. Die Jury, die aus 2 Deutschlehrern, einem Schulleitungsmitglied, einem SV-Lehrer, dem Schülersprecher und dem letztjährigen Schulsieger, Noah Leste (7c) zusammengesetzt war, wertete ihre Bepunktungen aus und krönte Bedria Memedovski (6e) zur diesjährigen Schulsiegerin. Sie gewann knapp vor Lara Marzell. Alle Teilnehmer zeigten eine hervorragende Leistung.

Musikalisch begleitet wurde der Vorlesewettbewerb von den Bläserklassen 6 unter der Leitung von Kurt Beul. Angefangen mit dem Star Wars Marsch, spielten die Kinder anschließend drei Weihnachtslieder (Morgen kommt der Weihnachtsmann, Jingle Bells und Alle Jahre wieder).

Die stolze Siegerin, Bedria, fährt Anfang nächsten Jahres zum Kreisentscheid der Vorleser, um dort gegen andere Schulsieger aus dem Kreis Mayen-Koblenz vorzulesen.