Sie sind hier: Unsere Schule > 
DeutschEnglishFrancais

Stellenausschreibung

FSJlerin oder FSJler für sofort gesucht! Bewerbungen bitte an Frau Gisela Mendritzki. Vielen Dank.

Aktuell

Jetzt vormerken: Tag der offenen Tür am 04. November 2017 & Konzertabend mit dem Weißgerber Gitarren Duo

SV-Fahrt: Gelungenes Einführungsseminar der Schülervertretung (SV)

(26.09.17) Zum zweiten Mal fand unter dem Motto 'Frisch gewählt-Was nun?'die SV-Fahrt statt. Dabei handelt es sich um die Einführungsveranstaltung unserer Schülervertretung, an der nach den positiven Erfahrungen des Vorjahres über 60 Klassensprecher und ?vertreter sowie weitere interessierte Schüler teilnahmen. Für drei Tage kam man im Haus Venusberg in Bonn zusammen, um unter Anleitung von Referenten des Politischen Arbeitskreises an Schulen (PAS) und mit den Vertrauenslehrern Martin Koch und Christoph Sauer sowie mit Daniela Weihs und Marco Bastiaansen die Grundlagen der SV-Arbeit kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich in Kleingruppen über rechtliche Grundlagen der SV-Arbeit sowie Möglichkeiten der Mitbestimmung. Sie beschäftigten sich beim Thema ?Vom Klassenrat zum Schülerparlament? intensiv mit demokratischem Handeln in der Schule, diskutierten in einer Ideenbörse viele Vorschläge zur Digitalisierung und zur Gestaltung der Schule, insbesondere der Klassenräume und bereiteten  zukünftige Aktionen vor.

Große Zustimmung fand unter den Schülern auch das Projekt ?Fair-Trade-School?, bei dem nachhaltiges Handeln im Schulalltag etabliert werden soll. Eine Schülergruppe bereitete auf hervorragende Weise die anstehende SV-Wahl vor. Hier setzten sich Alessia Borger und Thomas Foos als neues Schülersprecherteam durch, die vom SV-Vorstand unterstützt werden. Hier wurden gewählt: Emily Meckle, Darja Prokofev, Lynn Schäfer, Jakob Seul und Max Montada. Zudem wurden die schulischen Ausschüsse mit Schülervertretern bestückt.

Die Teilnehmer waren nach drei arbeitsintensiven Tagen zufrieden mit dem Gelernten und den Ergebnissen. Unter der 'neuen' Führung geht es nun darum, die Feinplanung der begonnenen Projekte in Angriff zu nehmen. Zu den Treffen der jeweiligen Arbeitsgruppen lädt die SV in Kürze ein.

Besuch des Hauses Wasserburg der Klassen 5a, 5b, 5c und 5d

(24.09.17) Vom 28.08. bis zum 30. Sep. 2017 ging es für die 5b und 5d, vom 30. Aug. bis 1. Sep. 2017 für die 5a und 5c endlich auf Klassenfahrt nach Vallendar ins Haus Wasserburg. Am Abreisetag fuhren die Klassen jeweils gegen 13.00 Uhr mit dem Bus nach Vallendar.

Nachdem man dort die organisatorischen Dinge geklärt hatte, ging es an die Zimmerverteilung; für die Fünftklässler ein spannendes Ereignis. Anschließend gab es noch Kekse und dann ging es los mit der Thematik 'Klassengemeinschaft stärken'.

Viele gruppenspezifische Spiele und Übungen, wie das Überqueren eines Flusses mit Bodenplatten (kein Kind durfte im Fluss ertrinken), Blindenspaziergänge, Fußball, Tischfußball , Stuhlkreisspiele, Memory (Partnersuche), Klettern an der Kletterwand und vieles mehr standen auf dem Programm.

Nach den Aussagen der Schülerinnen und Schüler waren es alles in allem sehr gelungene Tage. Sehr viele baten um Verlängerung.

Auch für die begleitenden Personen (Frau Decker, Frau Daeges, Frau Oster, Herr Juhar, Frau Groß, Frau Röder, Frau Reith und Frau Suderland-Schmidt)war es eine sehr gelungene Fahrt. Sie haben viel mit den Schüler gelacht, gespielt, Streit geschlichtet und alles getan, um diese Fahrt in Erinnerung zu behalten.

 

PC Raum nach Renovierung wiedereröffnet

(18.09.17) Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten konnte am heutigen Montag der zweite PC-Raum unserer Schule wieder in Betrieb genommen werden.

Bei einer kleinen Eröffnungsfeier dankte unsere Konrektorin Frau Butter besonders Herrn Wambach, der mit viel Einsatz alle PCs sowie neuen Notebooks ans Schulnetz anschloss und für die fachgerechte Installation sorgte.

Ebenfalls zwei neue Notebooks stehen ab sofort den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, die an der Berufseinstiegsberatung teilnehmen. Mit Hilfe der neuen Notebooks können die Schüler gezielt nach Praktikumsplätzen suchen, Bewerbungen verfassen und Praktikumsberichte anfertigen.

Aus den Klassen: Erlebnispädagogik in der 7f

(14.09.17) Zur Förderung der Klassengemeinschaft führte die Klasse 7f mit ihren Klassenlehrern Herrn Krechel und Herrn Altenhofen am Donnerstag, den 14. September, einen Projekttag 'Erlebnispädagogik' durch.

Bereits beim gemeinsamen Frühstück mussten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben bewältigen, die das gegenseitige Vertrauen stärkten. Nach der großen Pause hieß es 'Ab auf den Niedrigseilparcours' in dem sowohl die Kommunikation untereinander als auch die motorischen Fertigkeiten im Mittelpunkt standen. Im Anschluss wurden noch verschiedene Übungen zur Förderung der Kooperation, wie 'Mission to Mars' und eine 'Zahlenstaffel' mit großem Einsatz durchgeführt. Nach einem 'Cool-down' waren sich alle Schüler einig, dass sie einen solchen Tag in Zukunft gerne noch einmal durchführen möchten.

 

Schüler der ASR+ auf Abschlussfahrt: Folge 2 - Klassen 9d/e/f in Norden

Surfkurs in Norddeich

(30.08.17) Berufsreifeklassen an der Nordsee

55 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9d, 9e und 9f starteten am vergangenen Montag voller Vorfreude mit einem Doppeldeckerreisebus Richtung Norden, um dort ihre 5-tägige Abschlussfahrt zu verbringen.

Bei durchweg sonnigem Wetter standen vor allem die sportlichen Aktivitäten im Vordergrund. Mit Leihfahrrädern ging es täglich nach Norddeich an den Strand, wo in der örtlichen Surfschule viele verschiedene Schnupperkurse absolviert wurden. So erlernten die Schüler neben Windsurfen auch die Sportarten Stand up Paddeling, Drachenfliegen und Drachenboot.

Am letzten Tag machten alle zusammen eine Wattwanderung, bei der die Schüler den sogenannten Wattwurm und weitere Lebewesen im Watt kennenlernten. Außerdem nutzen einige Jugendliche die Möglichkeit die Seehundeaufzuchtstation zu besuchen.

Müde, aber voller neuer Eindrücke erreichten alle am Freitagnachmittag wieder die Schule in Mayen. Dort beginnt für alle in Kürze, begleitend zum letzten Schuljahr, der Praxistag!

Schüler der ASR+ auf Abschlussfahrt: Folge 1 - Klasse 10b in Berlin

Klasse 10b in Berlin

(27.08.17) Besuch des Bundestages

Vom 21.08. bis 25.08.2017 fuhr die Klasse 10b im Rahmen ihrer Klassenfahrt nach Berlin.

Auf Einladung der Ministerin für Arbeit, Soziales und Ausbildung, Frau Andrea Nahles, besuchten wir am 22.08.2017 den Bundestag.

Nachdem die Einlasskontrollen hinter uns lagen und wir das Reichstagsgebäude betreten konnten, ging es in den Plenarsaal, auf die Besuchertribüne. Hier wurde einiges über die Arbeit  des Bundestages berichtet. Gleichzeitig erfuhren wir interessante Dinge über die Geschichte des Gebäudes.

Im Anschluss führten wir ein Gespräch mit Frau Angela Marquardt. Sie ist für die Social-Media-Arbeit der Ministerin Frau Nahles zuständig.Frau Marquardt berichtete über ihren Werdegang und ihren jetzigen Aufgabenbereich. Auf Fragen der Schüler konnte sie kompetent und manchmal auch mit einen Augenzwinkern antworten, so das die Stunde im Flug verging und wir gern noch weiter ihren Ausführungen gelauscht hätten. Recht herzlichen Dank nochmals dafür an Frau Marquardt.

Der Besuch der Reichstagskuppel mit einen phantastischen Ausblick über Berlin und ein Mittagessen im Paul -Löbe -Haus bildete den Abschluss.

Am Nachmittag stand dann noch eine Stadtrundfahrt an. Hier sahen wir noch einige Sehenswürdigkeiten, die nicht auf unserem Plan standen.

 

Startschuss für das Landesprojekt 'Care4future'/ Netzwerk Mayen

(18.08.17) Am 17.08.2017 nahmen 16 Schüler/ -innen der Albert-Schweizer-Realschule plus (Mayen), an einem ganztägigen Erste-Hilfe-Kurs in der Pflegeschule (St. Elisabeth, Mayen) teil. Dieser war die Grundlage und  gleichzeitig Auftakt für das Jahresprojekt im Schuljahr 2017 / 2018, im Wahlpflichtfach Gesundheit & Soziales. Die Schüler/ -innen wurden durch Fr. Krings und Fr. Berck (Lehrerinnen der Realschule plus, Mayen) begleitet und von Fr. Hentschel (Schulleiterin, Pflegeschule St. Elisabeth Mayen) in der Pflegeschule begrüßt. In einer zunächst grundständigen, theoretischen Wissensvermittlung durch Hr. Kleine-Natrop (Rettungssanitäter, DRK Ettringen), zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen, konnten die Lernenden für das Thema sensibilisiert und motiviert werden. Eine sich daran anschließende Schulung zur Erlangung von Grundfertigkeiten durch ein individuelles Training, komplettierte den Ein-Tages-Grundkurs, der mit großem Applaus für den Trainer Hr. Kleine-Natrop, erfolgreich endete.

Einschulung der 5. Klässler - Wünsche fliegen hoch

(14.08.17) Noch einmal schlafen, jetzt war es endlich soweit. Die 95 neuen Schülerinnen und Schüler der Realschule plus sind angekommen. Vorerst in der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus, wo sie von der Schulleiterin Frau Mendritzki und ihren Klassenlehrerinnen begrüßt wurden.

Ihren Wünschen, Träumen und Hoffnungen durften sie auch Ausdruck verleihen und diese gemeinsam mit den Luftballons gen Himmel steigen lassen.

Wir heißen unsere neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünschen Ihnen viel Erfolg.

Schulleiterin Gisela Mendritzki konnte 139 Schülerinnen und Schülern zum erreichten Schulabschluss gratulieren

(31.07.17) Unter dem Motto ?Zurück in die Zukunft? wurde der Abschlussjahrgang 2017 der Albert-Schweitzer-Realschule plus mit einem festlichen Programm verabschiedet. Bereits in den Projekttagen wurden die Abschlussfeierlichkeiten vorbereitet: die Dekorationen für den Abschlussball und die Entlassfeier wurden ebenso kreiert wie die Zeugnismappen und ein ?. Denkmal. Passend zum Motto wurde eine Zeitkapsel vergraben, die erst in 25 Jahren wieder geöffnet werden soll.

Die Feierlichkeiten starteten mit dem traditionellen Ball, zu dem  im Jubiläumsjahr (75 Jahre ASR) auch Ehemalige geladen waren und in großen Scharen mit viel Wiedersehensfreude teilnahmen. Die Abschlussschüler konnten ihre gelernten Tanzschritte präsentieren und auf dem Schulhof wurden bei herrlichem Sommerwetter viele fröhliche Gespräche über alte Schulzeiten geführt.
Der Abschlusstag begann mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche, der unter dem Thema ?mehr Höhen als Tiefen? stand. Die Schaukel als Symbol für die Bewegung im Leben mit ständigem Auf und Ab stand als Kunstwerk einer Schülerin neben dem Altar. Dazu wurde mit besinnliche Texten und passenden Liedern auf den Abschied eingestimmt. Dechant Veit zelebrierte den Wortgottesdienst, der von den Religionslehrer/in Christoph Sauer und Barbara Stenz mit den Schülern vorbereitet worden war. Die Kolleginnen Alexandra Bauer und Maria Decker sorgten mit einem Projektchor für die musikalische Begleitung unterstützt von Emma Roggenfeller am Keyboard und einem Teil des Orchesters unter Leitung von Kurt Beul.
Anschließend traf man sich in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus zur offiziellen Abschlussfeier. Stellvertretend für die Abschlussklassen begrüßten Lisa Marie Gärtner und Daniel Neuberger die anwesenden Gäste. Anschließend nahm Rektorin Gisela Mendritzki in einer kurzweiligen Rede Bezug zum jeweiligen Motto der Abschlussklassen. Dabei analysierte sie den Filmhelden und dessen seltsame Zeitsprünge und übertrug dies gekonnt auf die Abschlussklassen.  Auch die Klassenleiterinnen und Klassenleiter der Abschlussklassen trugen mit ihrer Überraschung zu einem gelungen Festauftakt bei. Den musikalischen Rahmen gestaltete das Schulorchester unter Leitung von Kurt Beul.
Folgende Schülerinnen und Schüler wurden für besondere Verdienste und ihr Engagement geehrt: Als Jahrgangsbeste erhielten Vanessa Müller(10c) und Lisa Marie Gärtner (10b) mit einem Notendurchschnitt von 1,3 (Sekundarabschluss I) sowie Andrea Winterholler (9d) und Lukas Käs  (9f) mit 2,2  (Berufsreife) den Preis des Landrates. Für ihr Engagement für die Klassengemeinschaft wurden Eva Herschbach (10a), Lisa Marie Gärtner (10b), Cheyenne Leyens (10c), Marie Ferber (10d),  Andrea Winterholler (9d), Angelina Seifert (9e) und Salah Uygur (9f) mit einem Buchgutschein ausgezeichnet. Den Preis der Ministerin für vorbildliches Verhalten und engagierten Einsatz für die Schulgemeinschaft erhielt Lisa Marie Gärtner. Auch hieß es Abschied nehmen von langjährigen Musikern. Kurt Beul und Christoph Klink (Vorsitzender Förderverein) dankten den ausscheidenden Mitgliedern des Orchesters für ihre langjähriges Engagement und überreichten den Schülerinnen und Schülern eine Urkunde.

Entlassen wurden die die Schülerinnen und Schüler mit vielen guten Wünschen passend zum Motto: ?Wagt euch auf den Weg in die Zukunft, offen für Veränderungen ohne Bewährtes zu verwerfen. Lebt bewusst und handelt bedacht, denn morgen ist heute schon gestern?.

Beim abschließenden Sektempfang gab es noch viele nette Gespräche zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.

Kooperationsvertrag zwischen dem Theater Bonn & der Albert-Schweitzer Realschule plus Mayen

(24.07.17) 'Bretter die die Welt bedeuten' müssen mitunter neu gezimmert werden. Und genau dies versucht das Theater Bonn und die Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen. Gemeinsam gründeten sie eine Schulpatenschaft. Das Theater Bonn gastierte schon im Dezember 2016 mit dem Theater ? Container auf dem Schulhof der Realschule plus. ?IGRAINE? verzauberte nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe! Die Schüler der zehnten Klassen freuten sich auf einen Theaterabend in Bonn. ?Nathan der Weise? zog sie in ihren Bann und vermittelte Eindrücke, wie sie nur das Theater schaffen kann. Noch Tage später wurde die Thematik der Wertigkeit der Religionen diskutiert ? auf dem Schulhof. Angedacht sind Projekte, die über das herkömmliche Maß des Theaterbesuchs hinausgehen. Von Theaterpädagogen geleitete Workshops bieten einen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen, die Ansätze der Inszenierung und des Bühnenbildes. Doch hinter den Kulissen wartet nicht nur der nächste Schauspieler auf seinen Einsatz, sondern auch viele andere Berufszweige sorgen dafür, dass ein reibungsloser Ablauf dem Zuschauer ein Theatervergnügen bereitet ? ein Ideenpool für kreative Köpfe. Die Albert-Schweitzer-Realschule plus freut sich auf die neuen Projekte im Schuljahr 2017/18.

Big Challenge 2017 an der Albert-Schweitzer-Realschule plus: Die große Herausforderung

(17.07.17) Insgesamt 270 000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich beim Englisch-Wettbewerb "The Big Challenge" angemeldet und die Herausforderung angenommen. Hierbei geht es nicht um Leistung und gute Noten, sondern um spielerisches Lernen und eine positive Erfahrung. Jeder Teilnehmer gewinnt einen Preis!

Von der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen haben insgesamt sechzig Schüler/innen der Klassenstufen 5 bis 9 teilgenommen und sensationelle Ergebnisse erzielt. Wir gratulieren den Jahrgangssiegern der Klassen 5 (Abdullah Tariq), 6 (Leni Lange), 7 (Nik Gleich) und 8 (Max Montada). Der Jahrgangsbeste der Klassenstufe 9 erzielte gleichzeitig den sechsten Platz von über 1200 Teilnehmern landesweit. Wir gratulieren Sascha Gleich für diese herausragende Leistung! Auch unsere jüngeren Teilnehmer mussten sich nicht verstecken: Abdullah Tariq aus der Klasse 5 erreichte landesweit aus über 2000 Teilnehmern den 18. Platz.

Am Mittwoch, den 21.6. wurden alle Teilnehmer/innen für ihre Leistungen gelobt und durften ihre Urkunden und Preise entgegennehmen.

Willkommen an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen!!

(10.07.17) Mit großen Augen und etwas zappelig bestaunten die neuen Schüler/innen die neue Schule ? zwei Gebäude, weitläufige Sportgelände, Turnhalle und Talentfächer. Die spannendsten Fragen schwirrten in den Köpfen: Wer ist mein Klassenlehrerteam? Mit wem bin ich in einer Klasse? Wie sieht mein Klassenraum aus?

Mit einem kurzweiligen und informativen Programm hieß die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer- Realschule plus ihre kommenden Schüler/innen und deren Eltern willkommen. Mit einem tollen Musikstück der Bläserklassen 6a und b unter der Leitung von Herrn Beul und einem mitreißenden Tanzauftritt der Klasse 6a von Frau Oster wurden unsere Neuzugänge auf einen schönen und aufregenden Nachmittag eingestimmt. Die jetzigen Schüler/innen der Klasse 5 begeisterten mit einem Lied, das sie zusammen mit Frau Decker für die kommenden Schüler/innen einstudiert hatten.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki begrüßte die neuen fünften Klassen offiziell und wünschte allen einen gelungenen Start in der Orientierungsstufe. Hier gibt es erst zum Ende der Klasse sechs eine Versetzung und eine Einstufung in die Bildungsgänge ?Berufsreife? oder ?qualifizierter Sekundarabschluss?.

Insgesamt 91 Schülerinnen und Schüler wurden von Herrn Voß ihren zukünftigen Klassenleistungs-Teams zugeordnet, so dass die Kinder und ihre Lehrerinnen schon mal ein erstes, ungezwungenes Kennenlernen erleben durften, um den Start nach den Ferien in der weiterführenden Schule zu erleichtern. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen gingen die zukünftigen Realschulplus Schüler in die Klassenräume im Gebäude Hinter Burg, wo verschiedenartige Vorführungen von jetzigen Schülern vorbereitet wurden.

Neben dem Wissenskanon legt die Schule auch Wert auf die Förderung der individuellen Fähigkeiten, sei es durch die Talentfächer, die vielfältigen Angebote der Berufsorientierung oder die in den siebten Klassen durchgeführten Potenzialanalysen. Das beste Beispiel für ein gelungenes Konzept an der Albert-Schweitzer Realschule plus stellen die Abschlussklassen dar, die am Freitag den 30.6.17 in einem feierlichen Rahmen ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten dürfen.

Wandertag an der ASR+ am 20. Juni

Klasse 5b im Kletterpark
Klasse 5b im Kletterpark
Klasse 5d im Tolli Park
Klasse 5d im Tolli Park
Klasse 5d im Tolli Park
Klasse 5d im Tolli Park
Klasse 5d im Tolli Park
Klasse 5d im Tolli Park
Klassen 7a und 7c auf dem Bauernhof Seul auf der Kond
Klasse 5b im Kletterpark
Klasse 5b im Kletterpark

Verabschiedung in den Ruhestand

(30.06.17) Nach über 35 bzw. 40 Jahren im Schuldienst wurden am gestrigen Donnerstag Monika Schütz und Linus Knichel in die passive Phase der Altersteilzeit bzw. in den verdienten Ruhestand entlassen. In einer kleinen Feierstunde wurden die Schullaufbahnen der beiden Kollegen, die nahezu ihre gesamten Arbeitsjahre in Mayen verbrachten, resümiert. Das Kollegium bedankt sich ganz herzlich für die vielen Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit und wünscht für den nun kommenden Lebensabschnitt alles Gute!

 

Ehrungen am letzten Schultag vor den Sommerferien

(30.06.17) Inzwischen ist es bereits gute Tradition, dass am letzten Schultag vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler, die im abgelaufenden Schuljahr die Schule bei Wettbewerben besonders erfolgreich vertreten haben, von der Schulleitung und Fachlehreren geehrt werden.

In diesem Jahr wurden Auszeichnungen an Schüler vergeben, die am Känguru Wettbewerb (Mathematik), Big Challenge (Englisch), Jugend trainiert für Olympia - Mädchenfußball und am Spendenlauf teilgenommen haben.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich für euren Einsatz!

 

 

Schüler der ASR+ debütieren im Triathlon

(28.06.17) Ein erfolgreiches Debüt im Triathlon feierten am heutigen Mittwoch zehn Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerb 'Jugend trainiert für Olympia - Triathlon' in Bad Neuenahr Ahrweiler.

Die wöchentliche gewissenhafte Vorbereitung in der Triathlon AG mit Herrn Bastiaansen lieferte eine gute Grundlage, sodass alle Schüler heute Morgen aufgeregt, aber top fit in den Bus nach Bad Neuenahr steigen konnten. 

Start und Ziel befanden sich auf dem Gelände des TWIN Freibads. Zuerst galt es 200m zu schwimmen, danach mussten 3 km auf dem Mountainbike absolviert werden bevor alle Athleten auf die abschließenden 1.000m geschickt wurden.

Unsere Schule startete in der Startwelle 1 zusammen mit zwei weiteren Gymnasien aus Bad Neuenahr und Alzey. Schnellster Junge unserer Schule beim Schwimmen war Max Montada, bei den Mädels kam Lea Klein als erste aus dem Wasser. Aufgrund anhaltenden Regens war die Radstrecke besonders schwer zu befahren. Es kam zu einigen leichten Stürzen, die jedoch neben Zeitverlust nur kleine Schürfwunden mit sich brachten. So konnten nach dem finalen 1.000m Lauf alle Starter stolz ihre Medaillen in Empfang nehmen. In der Teamwertung, für die die Zeiten der drei schnellsten Mädchen und Jungs addiert wurden, erreichte unsere Schule den 14. Platz. Zufrieden und angespornt im nächsten Jahr eine Platzierung unter den Top 10 zu erreichen ging es am Nachmittag wieder zurück nach Mayen!

Unsere Schule wurde von folgenden Schülern vertreten: Swantje Schneider, Sarah Ackermann, Lilly Flynsch, Lea Klein, Anna Wilms, Fynn Döring, Sahar Gurlev, Leon Dreiser, Max Montada und Jason Schmitz.

Fotos vom Abschlussball & Ehemaligentreffen 2017

 

(22.06.17) AXEL LIVE Pictures hat am vergangenen Mittwoch ca. 150 Fotos bei unserem Abschlussball & Ehemaligentreffen gemacht.

Diese können hier als Link  bzw. über nebenstehenden QR Code abgerufen werden!

 

 

 

 

Sportfest der Klassenstufen 5-9 am 14.06. im Nettetalstadion

'Let's celebrate: Sophie's birthday party' - Theater in englischer Sprache

(18.06.17) Sophie feiert ihren Geburtstag mit ihren Freunden zuhause und bekommt tolle Geschenke. Das Poltergeistmädchen Prunella wohnt bei Sophie und ist nur für sie sichtbar. Manchmal hilft der Poltergeist ihr bei den Hausaufgaben oder spielt mit anderen Geistern Tennis. Auf Sophies Party möchte sie am liebsten mitfeiern, aber das ist leider nicht möglich, da sie ein Geist ist und niemand von ihrer Existenz erfahren soll. Prunella lässt sich natürlich nicht davon abhalten, ein paar Poltergeiststreiche zu spielen.

Viele seltsame Dinge passieren ... Einem Mädchen wird an den Haaren gezogen, ein anderes bekommt Kuchen in den Mund gesteckt, als sie sich gerade über Sophie lustig gemacht hatte und Sophies arrogante, ältere Schwester Emily hat plötzlich eine weiße Maus auf dem Kopf ... Kreischend läuft sie davon ... Sophies Freunde wundern sich immer mehr.

Die Klasse 5b war direkt mit einer großen Anzahl an freiwilligen Schauspielerinnen bei der Sache und hat viele tolle Ideen mit in die Proben eingebracht. Shirley Neumann glänzte in der Rolle der "Sophie" und konnte mit der Zeit sogar die Texte der anderen Rollen, so dass sie jederzeit korrigieren und auf die Sprünge helfen konnte. Fast hätten es die Kinder ohne Lehrkraft hinbekommen :-) Auch die Rolle des Poltergeistes Prunella war mit Monique Retterath hervorragend besetzt, die die Figur mit großen, theaterreifen Gesten ausfüllte. Joy Baum spielte die Rolle der fürsorglichen Mutter und bewies ihr schauspielerisches Können und die Fähigkeit, in sehr hohen Schuhen zu laufen. Die besten Freundinnen Lucy Jünger und Maisa Bagirli passten perfekt in die Rollen der Zwillinge Dannie und Josie, die sich auf der Party zwischendurch wie richtige Geschwister lautstark stritten. Anna Knöppel spielte Sophies Freundin Jackie und brachte als Geschenk eine süße, weiße Maus mit. Michelle Trusov bekam beim Partyspiel den Hauptpreis und wunderte sich, als ihr plötzlich jemand an den Haaren zog ... Auch die Tatsache, dass die Maus plötzlich aus der Box auf den Kopf von Sophies Schwester Emily gekommen sein sollte, kam ihr äußerst seltsam vor. Einen Wow-Effekt rief Francesca d'Agosta hervor, als sie in der letzten Szene hochgestylt auf der Feier herumstolzierte und sich über ihre kleine Schwester lustig machte. Das panische Kreischen, als sie die Maus auf ihrem Kopf spürte, ging für alle Zuschauer durch Mark und Bein.

Beim Aufbau der Bühne, der Dekoration und mit vielen guten Ideen bereichterten uns Celina Preuschoff und Lukas Fromke. Auch Alexander Yust, Sinan Retterath und Jonas Herkenroth waren beim Aufbau beteiligt. Danke an euch!

Alle Schauspieler haben bei den Proben, die alle außerhalb der Unterrichtszeit stattgefunden haben, beim Lernen der Texte, beim Sammeln von Requisiten für den Auftritt und bei der Überwindung von teilweise großem Lampenfieber viel Fleiß und Durchhaltevermögen bewiesen. Tolle Leistung!  

Schulbibliothek erhält neue Bücher

(14.06.17) Das Bibliotheksteam hat zu Beginn des Jahres eine Liste mit Wunschbüchern erstellt. Da die Mayener Bücherstube uns die Bücher kostengünstig verkauft hat, war es uns möglich, alle gewünschten Bücher zu erwerben.  Vielen Dank dafür!!! 

Neben unserem alten Bestand existiert nun also auch eine Neuheiten-Ecke. Kommt doch einfach mal vorbei und schaut, ob auch etwas für euch dabei ist! Wir sind wie immer jeden Dienstag und Donnerstag in der ersten Pause für euch vor Ort! Solltet ihr Lust haben, auch im Bibliotheksteam mitzuarbeiten, kommt einfach vorbei oder meldet euch bei Herr Sauer.

Vielen Dank sagen möchten wir den Abschlussschülern unseres Teams, die uns nächste Woche leider verlassen werden: Marie Ferber, Jonas Gemein, Michelle Gora, Nderim Krasniqi, Alexander Müller, Rozita Nabizadeh, Angelina Reif, Lena Schaeffer, Hannah Schmitt, Aileen Schmitz, Lena Schmitz, Wares Siddiqu, Paula Straub und Lukas Ternes.

Medienscouts referierten zu den 'Gefahren in Sozialen Netzwerken'

(13.06.) Seit Beginn des aktuellen Schuljahres haben 8 Medienscouts der 9. und 10. Klassen ihre Arbeit aufgenommen. Beim landesweiten Medienscout-Programm setzen sich Schülerinnen und Schüler kritisch mit dem modernen Medien auseinander und geben ihr Wissen dazu in Informationsveranstaltungen als ?Berater auf Augenhöhe? an ihre Mitschüler weiter.

Unsere Medienscouts haben die Qualifizierung in einem Seminar erworben und bei der regelmäßigen Teilnahme in der Medienkompetenz-AG intensiviert. Sie erarbeiteten sich darin verschiedene Schwerpunkte. Die Gruppe mit Lisa Gärtner, Cheyenne Leyens und Cathlin Redel (alle Schülerinnen der Klassenstufe 10) beschäftigte sich mit den Gefahren der allgegenwärtigen Sozialen Netzwerke wie WhatsApp, Facebook und Co. Dazu stellten sie eine Präsentation mit vielen detaillierten Informationen zum Geschäftsmodell der Internetfirmen zusammen, die zudem wertvolle Empfehlungen im Umgang oder zu Fragen des Datenschutzes enthielt.

Nachdem sie den Vortrag bereits vor einigen Wochen interessierten Eltern von Schülern der Orientierungsstufe erfolgreich präsentiert hatten, folgte nun eine doppelstündige Unterrichtsveranstaltung in zwei 7er-Klassen. Diese nahmen die Informationen gerne an. Immer wieder reflektierten sie ihr eigenes Nutzerverhalten und traten bereitwillig in Dialog mit den Referentinnen.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei den Medienscouts für das tolle Engagement.

 

Hey, das geht gut rein!- Theaterstück zur Prävention begeisterte Schüler der 9./10. Klasse

(12.06.17) Als Beitrag zur Suchtmittelprävention erlebten unsere Schüler letzte Woche das international bekannte und vom Bildungsministerium geförderte Theaterstück 'Hey, das geht gut rein!' von Künstler Jemas Solo.

Auf amüsante und eindrucksvolle Weise wurde die Gefährdung der Jugendlichen durch die legalen Suchtmittel wie Alkohol oder 'Kräuter' thematisiert. Fazit: Eine sehr gelungene Veranstaltung, die mit ihrem unkonventionellen Ansatz zur Suchtprävention durchweg überzeugte.

Theatertbesuch 'NATHAN'

(12.06.17) Am Montag (22.05.2017) besuchten die Klassen 10 das Theaterstück 'Nathan' im Schauspielhaus Bonn- Bad Godesberg.

Im Rahmen der Vorbereitung auf den Theaterbesuch fand in der Aula ein Workshop statt, der uns ein wenig für die Thematik des Stückes sensibilisieren sollte. Die Theaterpädagogin Inga Waizenegger teilte uns in Gruppen ein. Wir erstellten Standbilder zu den Begriffen: Wahrheit, Religion, Toleranz und Freiheit. Diese Begriffe sind die Grundthemen des Stückes ?Nathan der Weise? (Lessing). Anschließend sollten wir die Themen des Werkes auf die heutige Zeit übertragen. Wie sieht es heute aus mit Wahrheit, Toleranz und Religionsfreiheit? Konkret wurde die Situation der Muslime in Deutschland betrachtet.

Das Theaterstück zog uns gleich zu Beginn in seinen Bann; denn völlig unvermittelt stand ein Mann aus der Zuschauermenge auf und hielt einen Monolog über all die Terroranschläge der letzten Jahre, was uns sehr betroffen machte. Es stellte sich heraus, dass der Mann einer der Protagonisten des Stückes war, er war der Lehrer einer Schulklasse.

In der Klasse gab es viele muslimische Schüler, die davon berichteten, welche Vorurteile und Beleidigungen ihnen tagtäglich begegnen und wie schlimm das für sie sei.

Parallel zur heutigen Situation wurde das traditionelle Stück aufgeführt, das zwar schon über 200 Jahre alt ist, sich aber mit derselben Problematik und den gleichen Fragen beschäftigt. Welche ist die einzige und wahre Religion? Das Stück zeigte, wie Nathan mit der Situation umging; seine Antwort war die Ringparabel: Ein Vater hatte einen Ring, den er an seinen meistgeliebten Sohn vererben wollte. Doch weil er seine Söhne alle gleich liebte, ließ er den Ring nachmachen, niemand konnte das Original von den Duplikaten unterscheiden. Die drei Ringe stehen symbolisch für die drei Weltreligionen. Es soll damit ausgesagt werden, dass die drei Religionen von gleichem Wert sind und keine Religion besser oder schlechter ist. Alle Menschen werden von Gott geliebt.

Obwohl das Stück von Lessing schon sehr alt ist, wurde das Werk sehr modern, aktuell und mit spannenden Effekten umgesetzt. Wir wurden gefordert, über die aktuelle politische Situation nachzudenken und uns auch persönlich mit der Thematik auseinanderzusetzen. In den folgenden Deutschstunden wirkte der Theaterbesuch noch nach.

Wir bedanken uns bei der Kreissparkasse und beim Förderverein für die großzügige finanzielle Unterstützung!

Volle Aktion beim Spielefest für Flüchlingskinder an ASR+

(08.06.17) Am gestrigen Mittwochnachmittag trafen sich über 20 Flüchtlingskinder samt Klassenkameraden aus Mayen, um am gemeinsamen Spielefest der Albert-Schweitzer Realschule plus, des Megina Gymnasiums und des Kinderschutzbundes Mayen teilzunehmen.

Organisiert von der Paten-AG des Gymnasiums erlebten die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Sportprogramm. Teamspiele in der Sporthalle, angeleitet von den SchülerInnen des Gymnasiums, wechselten sich mit Übungen am Niedrigseilparcours, betreut von Lehrkräften unserer Schule, ab. Für die passende Verpflegung sorgte der Kinderschutzbund Mayen.

So verging der Nachmittag wie im Fluge, am Ende der Aktion waren alle Schüler 'erschöpft, aber glücklich' und freuen sich bereits auf die nächste Aktion! Unser Dank geht an alle Helfer, die diesen Nachmittag möglich gemacht haben!

 

 

Erfolgreiche Praxistagschüler

Teilnehmer am Praxistag
Schüler mit der Note sehr gut bzw. mit einem Ausbildungsplatz

(06.06.) Unsere Schüler der 9. Berufsreifeklassen absolvierten in ihrem letzten Schuljahr den Praxistag. Über ein halbes Jahr sammelten sie viele Erfahrung in Berufsleben und Arbeitswelt. Hierbei werden besonders die eigenständige Mitarbeit und das selbstverantwortliche Arbeiten gefordert. Die Abschlussklassen können sich intensiv mit ihrem Beruf auseinandersetzten und testen, ob dieser zu ihnen passt: In diesem Jahr haben viele Schüler ein sehr erfolgreichen Praxistag absolviert und ihn mit Note sehr gut beendet. Durch ihr Engagement und ihre Leistungen in ihren Betrieben, konnten viele Schüler einen Ausbildungsplatz erhalten. Wir gratulieren allen zukünftigen Azubis und wünschen ihnen viel Erfolg für ihren Start ins Berufsleben.

Auf dem Foto sehen sie die Praxistagteilnehmer mit Note sehr gut und den Schülern mit einem Ausbildungsplatz.

Klasse 10d besucht Gedenkstätte Hadamar

(03.06.17) Am Donnerstag, den 18.05.2017, fuhr die Klasse 10d mit Frau Kleis und Herr Sauer nach Hadamar, um die Gedenkstätte Hadamar zu besichtigen, wo zwischen Januar 1941 und März 1945 im Rahmen der T4 Aktion 14500 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen in einer Gaskammer, durch tödliche Injektionen und Medikationen sowie durch vorsätzliches 'Verhungernlassen' ermordet wurden.

Als wir dort ankamen, haben wir eine kurze Einführung bekommen, was uns an dem Tag erwarten wird und eine Zusammenfassung von dem, was dort passierte. Der Leiter der Gruppe hat uns von den riesigen Bussen erzählt, welche die ?Opfer? hergebracht haben und ist mit uns in die Busgarage gegangen, welche noch genauso erhalten ist wie vor 80 Jahren. Sie ist nur ein wenig verkleinert worden, aufgrund von Feuerschutzrichtlinien.

Der Leiter erzählte uns, wie die Menschen ankamen, in Bussen und riesengroßen Mengen, nach weiten Reisen und niemand von ihnen länger als drei Stunden in Hadamar überlebte, da, sobald die Menschen ausgestiegen waren, sie zu einem Arzt kamen, der innerhalb von Sekunden zwischen 150 Arten bzw. Krankheiten aussuchte, an denen man sterben konnte.

Als wir die Gaskammer betraten, erzählte uns der Mann, dass den  Menschen erzählt wurde, sie würden nur duschen gehen, jedoch wurden sie in eine Gaskammer gebracht und dort starben sie innerhalb von 20 Minuten. Um die Leichen zum Ofen zu bringen, wo sie verbrannt wurden, befeuchtete man den Boden und diese Spur kann man bis heute noch sehen. Den Ofen haben jedoch die Nazis selbst abgebaut.

Nachdem wir den Keller besichtigt hatten, gingen wir zurück in unseren Präsentationsraum, der früher ein Krankenzimmer gewesen war. Der Mann erzählte uns von verschiedenen Personengruppen, die man in Hadamar getötet hat. Unter anderem von der kleinen Christa Maar, die an dem Down-Syndrom litt und in Hadamar im Alter von sieben Jahren starb.

Zum Abschluss besichtigten wir den ehemaligen Friedhof, auf welchem heute ein Denkmal steht, auf dem geschrieben ist ?Mensch achte den Mensch?.

Die Führung dauerte drei Stunden und war sehr informativ. Da man die Gedenkstätte und insbesondere den Keller nun selbst besichtigt hatte, kam es bei weitem noch mal anders rüber, als wenn man das alles nur in den Geschichtsbüchern liest.

Diesen Bericht haben Marie Ferber und Lukas Ternes aus der Klasse 10d verfasst.

Trainingsstart für Triathlon-AG

(30.05.17) Seit Ende April befinden sich die Schülerinnen und Schüler der Triathlon-AG in der aktiven Vorbereitungsphase für den Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia in der letzten Schulwoche in Bad Neuenahr - Ahrweiler.

Zehn Schüler aus den Klassenstufen sechs, sieben und acht treffen sich wöchentlich, um gemeinsam die Wettkampfvorbereitung anzugehen. Neben allgemeinem Athletik- und Ausdauertraining findet regelmäßig auch ein Koppeltraining statt, um den Körper auf den Wechsel zwischen den Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen vorzubereiten.

Bereits jetzt ist die Vorfreude auf diesen Wettkampf so groß, sodass auch bei anstrengenden Trainingseinheiten stets genügend Motivation vorhanden ist!

Infoabend 'Wege nach dem Abschluss - Duale Ausbildung' am 16. Mai 2017

(23.05.17) Im Rahmen der Berufsorientierung hatte die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen zu einem Infoabend eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Duale Ausbildung, wozu Frau Wildermann (HWK) gleich zu Beginn des Abends die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen informierte. Schulleiterin Gisela Mendritzki freute sich bereits bei ihrer Begrüßung darüber, dass so viele Eltern ihre Kinder zu diesem Abend begleitet hatten und dass sich wieder einmal viele Betriebe/Institutionen bereitgefunden hatten, ihr Unternehmen in Form einer Lehrstellenbörse zu präsentieren.
Insgesamt konnten sich die Schülerinnen und Schüler an 15 Infoständen rund um die Möglichkeiten der Dualen Ausbildung informieren. Vertreten waren die Handwerkskammer, die Bundesagentur für Arbeit, das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, die Westnetz GmbH, das Seehotel Maria Laach, die Polizei, das Finanzamt, die Weig GmbH & Co. KG, die Schnorpfeil Bau GmbH, die DM-Märkte, das Dienstleistungszentrum der Bundeswehr, die Kreissparkasse Mayen, die Elektroinnung, die Volksbank RheinAhrEifel eG und die Thyssen Krupp AG.
Der aufmerksame Beobachter konnte in allen Räumen rege Gespräche und zufriedene Gesichter wahrnehmen.
Am Ende der Veranstaltung erhielten die anwesenden Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung sowie die Broschüre ?Nach vorne führen viele Wege?, die den Schulen vom Bildungsministerium zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus unterstützt das Ministerium unter dem Motto ?Kompetent in eigener Sache ? Zukunft läuft? die Schülerinnen und Schüler mit der eigens entwickelten Smartphone-App ?Zukunft läuft?, die kostenlos in allen App Stores herunter geladen werden kann.

Erfolgreiche Teilnahme am Leichtbauprojekt der Westnetz GmbH

(22.05.17) Nach den erfolgreichen Jahren des Bobby-Car-Wettbewerbes wurde in diesem Jahr erstmals ein neuer Wettbewerb aller Patenschulen der Westnetz GmbH ausgetragen: ein Leichtbauprojekt sollte verwirklicht werden: Innerhalb einer vierstündigen Bauzeit sollten die Schülerinnen und Schüler mit dem vorgegebenen Material eine Brücke mit zwei Hebeanlagen sowie ein Auto bauen. Ziel war ein automatisierter Ablauf vom Losfahren des Autos in die erste Hebeanlage hinein, das Überqueren einer 2m-langen Brücke, das Herablassen des Fahrzeuges in der zweiten Hebeanlage mit dem sich anschließenden Herausfahren des Autos.
Eine große Aufgabe, wie sich sehr bald herausstellen sollte. Aber mit Teamgeist und dem Ziel vor Augen, erbrachten die Schülerinnen und Schüler eine wahre Meisterleistung. Im TuN-Unterricht (Technik und Naturwissenschaft) wurde bereits vorher geplant und probiert: Was hält Papier aus? Wie konstruiert man eine Brücke aus Papier? Wie lenkt man das Auto über die Brücke? Wie automatisiert man den Ablauf? Trotz aller Planungen hielt der Wettbewerbstag einige Überraschungen bereit. Manche Bauphase dauerte wesentlich länger als geplant, nicht jede Idee war auch wirklich tragfähig oder funktionierte nur bedingt. Es musste kreativ umgeplant oder gar neu gedacht werden, was unseren beiden Teams wunderbar gelang.
Beiden Gruppen gelang es ihre Bauwerke heil zur Präsentation zu bringen und auch die praktische Vorführung gelang weitestgehend, wobei der automatische Ablauf die größte Herausforderung darstellte ? hier war es keiner Gruppe gelungen, dies ohne ?Nachhelfen? zu zeigen. Der Zeitfaktor und auch die unterschiedliche Gruppenstärken waren hier letztlich die entscheidenden Faktoren. Sieben Teams (IGS Pellenz, RS plus Mendig, RS plus Andernach und RS plus Mayen) waren am 18. Mai 2017 im Aus- und Weiterbildungszentrum der Westnetz an der Rauschermühle angetreten, jede Gruppe hatte ihre eigene kreative Lösungsumsetzung entwickelt, kein Auto und keine Brücke glich der anderen ? alles in allem ein spannender Tag. Die Auszubildenden standen den Schülerinnen und Schülern mit Rat und Tat zur Seite, darüber hinaus hatten sie auch einen leckeren Grillimbiss zur Mittagszeit vorbereitet.
Ausbildungsleiter Jan Bruhn moderierte die Präsentation am Nachmittag und half mit kleineren Tipps und Tricks die Autos zur Brücke und über die Brücke zu bringen. Eine Jury bewertete die Kreativität, die Funktionalität und auch die Umsetzung der Projektaufgabe, sodass am Ende die Sieger feststanden. Ein erster Jubel entstand bereits, als man feststellen durfte, dass beide Teams der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen auf dem Siegerpodest gelandet waren. Als es dann der erste und der zweite Platz waren, gab es kein Halten mehr. Fachlehrerin Gerti Mund und Konrektorin Karin Butter können sehr stolz auf ihre TuN-Gruppen der Klassen 9a-c sein, der Ehrgeiz an dieser Projektidee weiterzuarbeiten war geweckt.
Ein solcher Wettbewerb belebt die bestehende Schulpatenschaft zwischen der Westnetz und den umliegenden Schulen ungemein.

Fußballturnier der Klassenstufe 8 am 19.05.17

Stufensieger Klasse 8d

(19.05.17) Wer wird Stufenmeister der Klassenstufe 8? Diese Frage galt es am heutigen Freitag in der Sporthalle zu beantworten. Sechs achte Klassen traten im Spielmodus Jeder gegen Jeden an, um den Stufenmeister zu ermitteln. Unterstützt von ihren eigenen Fanclubs absolvierte jede Klasse fünf Spiele. Spannung pur herrschte bis zum letzten Spiel, da sich keine Klasse deutlich von den anderen absetzen konnte.

In der Abschlusstabelle setzte sich die Klasse 8d schließlich durch. Knapp dahinter belegte die Klasse 8a den zweiten Platz, Bronze sicherte sich die Klasse 8e. Es folgten die Klassen 8b, 8c und 8f auf den weiteren Plätzen.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Schülern der Klassenstufe 9, die nach Turnierende beim Aufräumen und der Säuberung der Sporthalle halfen.

2. Platz: Klasse 8a
3. Platz: Klasse 8e
Helfer aus der Klassenstufe 9

Abschlussfahrt 9d und 9f nach Heino / NL

(18.05.17) Vom 8.5 bis zum 12.5.2017 ging es für die Klassen 9d von Herrn Wambach und 9e von Frau Krings zur Abschlussfahrt ins Summercamp Heino/NL.


Jeden Tag gab es eine sportliche Aktivität, vom Schwimmbadbesuch, über Bogenschießen, Kanu fahren, Klettern, Fahrt mit dem Floß, eine Radtour nach Zwolle und eine GPS Wanderung. Abends konnte man im Kino einen deutschsprachigen Film sehen oder die Disco besuchen.

 

 

 

Theater-Workshop der Klassen 10

Ich schenk dir eine Geschichte - Besuch in der Buchhandlung Reuffel

(08.05.17) Am 23. April 2017 war es wieder so weit: In ganz Deutschland feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

In diesem Rahmen besuchten am 08.05.2017 zwei fünfte Klassen der Albert-Schweitzer-Realschule plus die Buchhandlung Reuffel. Hier erwartete die Schülerinnen und Schüler ein sehr interessanter Vortrag, in welchem unter anderem folgende Fragen beantwortet wurden: Wie entsteht ein Buch? Was ist ein Lektor? Was passiert in einer Druckerei? Was macht ein Buchhändler eigentlich den ganzen Tag?

Zum Abschluss des Besuches der Buchhandlung bekam jedes Kind 'eine Geschichte geschenkt'. In diesem Jahr handelt es sich um das Buch 'Das geheimnisvolle Spukhaus' von Henriette Wich.