Sie sind hier: Unsere Schule > 
DeutschEnglishFrancais

Anmeldetermine für das Schuljahr 2016/17

Anmeldungen für das Schuljahr 2016/2017


Vormittags (8.00 - 12.30 Uhr):

Montag,15.02.2016  - Freitag, 26.02.2016

Zusätzlich nachmittags (15.00 - 18.00 Uhr):

Dienstag, 16.02.2016
Donnerstag, 18.02.2016
Mittwoch, 24.02.2016

Info-Präsentation vom Tag der offenen Tür 2016

Ab Montag, 01.02.2016 gilt ein neuer Stundenplan !

Aktuell

Neues vom Sprachvorkurs

Realschule plus bedankt sich für großzügige Spende

Die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen bietet seit dem Schuljahr 2014/2015 einen Sprachkurs für Migranten an. Mittlerweile nehmen an diesem DAZ (Deutsch als Zweitsprache) - Unterricht weit über 30 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ländern teil. Hier lernen die Kinder intensiv die deutsche Grammatik und erweitern jeden Tag ihren Wortschatz. Jetzt erhielt die Schule eine großzügige Spende von Pierre Wagner, zu dem Herr Dirk Meid den Kontakt hergestellt hatte. Von diesem Geld wurden Materialien für einen gelingenden Schulalltag der Migranten erworben. Die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen und ihre Schülerinnen und Schüler bedanken sich ganz herzlich für diese Unterstützung.

 

Fußballnachrichten

Albert-Schweitzer-Realschule plus mit zwei Teams beim Fritz-Walter-Cup

Die Realschule plus hat im Dezember des letzten Jahres mit zwei Mannschaften die 1. Runde des Fritz-Walter-Cups erfolgreich bestritten. Spannende Spiele bescherten den Zuschauern eine tolle Stimmung in der Halle. Eines unserer beiden Teams konnte sich als ungeschlagener Gruppenerster und mit einer Tordifferenz von 7:0 Toren sogar für die 2. Runde qualifizieren, welche am Mittwoch, 27.01.2016, in Mülheim-Kärlich stattfinden wird.

Jeder Spieler erhielt ein von der Fritz-Walter-Stiftung gespendetes T-Shirt. Für unsere Schule sind folgende Schüler aufgelaufen: Mike Borger, Noah Ewert, Maik Hansen, Yrij Kurogjan, Nikola Nociti, Jakob Seul, Simon Schmitt, Rudolf Laukert, Tino Heymann, Niklas Diederich, Levin Maijer, Alexander Gepart, Ole Gerling, Igor Jovanovic, Andreas Kurz und Mohammed Es-Sedri.

 

Orchester on Tour

Auftritt beim Weihnachtsmarkt in Alzheim

Es war der erste Weihnachtsmarkt in Alzheim überhaupt. Dementsprechend große Ehre für das Orchester, dazu eingeladen worden zu sein. Schülerinnen und Schüler haben wieder ihre Freizeit für den Auftritt geopfert, und das noch am Samstag. Nach ein paar Unstimmigkeiten über den Ablauf (die Musiker mussten mehr als eine halbe Stunde in zugiger Kälte ausharren, bis der Kinderchor aufgetreten war und Nikolaus samt Ortsvorsteher Lothar Geisen ihre Ansprachen beendet und Geschenke verteilt hatten) konnten die Schülerinnen und Schüler dann mit etwas klammen Fingern und kalten Füßen das Programm absolvieren. Der Beifall war zunächst recht "verhalten", steigerte sich dann aber, zumal das Repertoire auch einige Nicht-Weihnachtslieder umfasste.

 

Eberhard Wenzel

Neue Schulsanitäter

Deutsches Rotes Kreuz bildet 21 neue Schulsanitäterinnern und -sanitäter an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen aus

Am Dienstag, den 01. Dezember 2015, fand die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst vom Deutschen Roten Kreuz an der Realschule plus in Mayen statt.

Erfreulicherweise konnten neben den 22 amtierenden Schulsanitäterinnen und -sanitätern aus den 10. Klassen, 21 weitere Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen für diesen wichtigen Dienst ausgebildet werden.
In zwei Gruppen erläuterten Referenten wichtige Themenfelder für Sanitäterinnen und Sanitäter aus den Reihen der Schülerschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus. Interessante Fallbeispiele verdeutlichten allen Teilnehmenden, wie wichtig Ersthelfer in mitunter lebensbedrohlichen Situationen sind. In Theorie und Praxis konnten die Schülerinnen und Schüler neue Kenntnisse erlangen und bestehendes Wissen auffrischen. Damit können sie den Sanitätsdienst an ihrer Schule tatkräftig unterstützen.

Besonderer Dank gilt den Referenten, Frau Hiemeier und Herrn Minwegen vom Kreisverband Mayen-Koblenz e. V., für eine kurzweilige und interessante Fortbildung.

Das Schulorchester spielt zur Eröffnung des Adventsmarktes

Infoabend zur "Berufsorientierung"/"Weiterführende Schulen" am 25.November 2015

Landesweiter Elternabend: Wege nach dem Abschluss

Infoabend über die duale Ausbildung in Handwerk und Industrie sowie über weiterführende Schulen

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Schüler der Klassen 9 und 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus und Schüler des Megina Gymnasiums Mayen, die Gelegenheit nutzen sich über die vielfältigen Möglichkeiten der schulischen Weiterbildung nach der Klasse 10 zu informieren.

Im Rahmen des "Landesweiten Elternabends zur Berufs- und Studienorientierung" konnte die Schulleiterin Frau Gisela Mendritzki an diesem Abend über 300 Schüler und Eltern begrüßen. Neben den Informationen der weiterführenden Schulen über ihr spezifisches Bildungsangebot, stand an diesem Abend vor allem die duale Ausbildung im Vordergrund.

Frau Rebecca Hameyer und Herr Schmidt von der Bundesagentur für Arbeit informierten über die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung sowie die aktuellen Ausbildungschancen. Alleine im Umkreis von Mayen sind aktuell noch 153 Ausbildungsplätze für Schüler mit Berufsreifeabschluss unbesetzt und 223 Stellen stehen Schülern mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I  zur Verfügung. Um die richtige Berufswahl zu treffen bietet Frau Hameyer über das Schuljahr verteilt schulinterne berufsberatende Termine an, um die Berufsorientierung und -findung  der Schüler zu unterstützen

Im Anschluss daran konnten sich Schüler und Eltern genauer über das duale Ausbildungssystem bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), vertreten durch Frau Rebecca Mesletzky und  der Handwerkskammer (HWK), vertreten durch Frau Claudia Wildermann, informieren. Gemeinsam referierten die Kammern über duale Ausbildungsmöglichkeiten und die "Karriere mit Lehre". Die insgesamt 120 Ausbildungsberufe bei der HWK und 350 bei der IHK befinden sich aktuell im Wandel aufgrund der Technisierung sowie der Globalisierung. Fachkräfte werden in der Zukunft Mangelware sein, sodass durch eine fundierte Ausbildung gute Chancen im späteren Beruf bestehen. Festzuhalten bleibt, dass man auch mit der dualen Ausbildung die Möglichkeit hat, Weiterbildungen oder ein fachbezogenes Studium an der Fachhochschule zu absolvieren.

Ebenso stellte die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen vertreten durch Herrn Ralf Schmorleitz die Ausbildung des Verwaltungsnachwuchses vor.

Herr Sexauer vom Megina-Gymnasium Mayen, Frau Sylvia Langen von der IGS Maifeld und Frau Martina Backmann von der IGS Plaidt informierten über die Organisation und die Schwerpunktsetzung in der Oberstufe am allgemeinbildenden Gymnasium.

Herr Patrick Hübener zeigte den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten der Berufsbildenden Schule (BBS) Mayen auf. Angefangen vom beruflichen Gymnasien mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Gesundheit/Soziales bis hin zur Höheren Berufsfachschule mit den Schwerpunkten Handel/Logistik/Management und Sozialassistenz. Die BBS Mayen bietet mit ihrer Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik (Erzieherin/ Erzieher), einen neuen Bildungsgang an. Herr Michael Wagner von der BBS Koblenz stellte das berufliche Gymnasium mit den Bereichen Gesundheit/Soziales sowie Umwelt- und Medientechnik vor. Auch hier ist die Höhere Berufsfachschule vertreten mit den Angeboten Hauswirtschaft und Sozialassistenz. Als Vertreter der BBS Andernach veranschaulichte Herr Tom Lenz die schulischen Wege an der Höheren Berufsfachschule für Informatik und zeigte das Angebot des beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Technik auf.

Die Fachoberschulen(FOS) waren an diesem Informationsabend durch Herrn Dirk Wehner, FOS Mendig (Fachrichtung Technische Informatik) sowie Frau Ingrid Müller, FOS Kaisersesch (Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Pflege) anwesend und legten die Möglichkeiten nach der 10. Klasse an einer FOS dar.

Die Zimmermansche Wirtschaftsschule berichtete durch Frau Michaela Alsbach über die schulischen Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Medien, Sprachen und Wirtschaft.

Erstmals stellte in diesem Jahr die Julius-Wegeler-Schule Koblenz, vertreten von Frau Irene Skelnik, die sozialen Berufe vor.

Scheckübergabe

4500 Euro für Partnerschule in Kenia

Am vergangenen Dienstag fand die feierliche Übergabe der beim Sponsorenlauf der Albert-Schweitzer-Realschule plus erlaufenen Spendeneinnahmen statt.

Im Rahmen eines Spendenlaufs vor den Sommerferien liefen die Schülerinnen und Schüler der fünften, siebten und neunten Klassen insgesamt 2044 Runden à 1.000 m. Jede Runde wurde von Sponsoren, die die Schüler sich selbst gesucht hatten, honoriert. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Sponsoren, speziell an die Kreissparkasse Mayen, die Volksbank RheinAhrEifel eG sowie die Westnetz GmbH für die großzügige Unterstützung.
Insgesamt haben die Schüler  7.522 Euro erlaufen. Davon wurden 4.500 ? an die Mother Theresa Primary School in Bura/Kenia gespendet, der Rest wird für soziale Zwecke und Anschaffungen an der ASR verwendet.

In Anwesenheit von Schulleiterin Gisela Mendritzki,  den Schülersprecherinnen Sarah Leste und Jessica Stripling, den betreuenden Lehrern Simone Cihlars und Daniel Altenhofen, den Elternvertretern Andreas Fuhrmann und Eberhard Wenzel, sowie dem Förderer der Schule in Bura Lothar Rosenbaum schilderte Stephan Hafen, Vorsitzender des Vereins "Hermann-Marx-Kenia-Hilfe e.V.", eindrucksvoll die Arbeit des Vereins in Kenia. Aktuell wird an der Erweiterung der Partnerschule in Bura, gearbeitet. Diese soll in den nächsten sechs Monaten mit Sponsorengeldern, initiiert vom Lions Club Mayen ein weiteres Stockwerk erhalten, um dann insgesamt 300 Schüler/innen Platz zu geben.

Mit der erlaufenen Spendensumme von 4500 Euro werden neue Schulbücher und weitere Lern- und Spielmaterialien angeschafft.
Da ein Internetkontakt mit der Partnerschule leider noch nicht funktioniert, wurde gemeinsam vereinbart, eine Briefpartnerschaft zwischen den Schüler/innen aus Bura und  Schülern/innen aus der Orientierungsstufe aufzubauen.

Der Termin für den nächsten Spendenlauf am 21. Juni 2016 steht bereits fest.

95 neue Fünftklässler eingeschult

 

"Mutig und vertrauensvoll neue Wege gehen", unter diesem Motto begrüßte Schulleiterin Gisela Mendritzki die neuen Schülerinnen und Schüler an ihrem ersten Schultag an der Albert-Schweitzer-Realschule plus. "Die neue große Schulgemeinschaft bietet für euch Orientierungsrahmen und Entfaltungsraum zugleich. Ihr müsst euch einordnen und dürft euch mit all euren Besonderheiten auch einbringen und das Schulleben mitgestalten," betonte Frau Mendritzki.

Der Orientierungsstufenleiter Jens Saßmannshausen informierte anschließend über den Ablauf der ersten Schultage bevor die Neulinge ihre Wünsche auf eine Karte schreiben durften, die sie dann gemeinsam mit Luftballons in die Lüfte schweben ließen.

Auch im Gottesdienst wurde das Thema "Schritte wagen im Vertrauen auf einen guten Weg" aufgegriffen. Die Klassen 6 unter der Leitung von Frau Elisabeth Vogel und Frau Irmgard Ulmen-Stein gestalteten die Feier mit einem Rollenspiel in dem besonders die Gemeinschaft und der Teamgeist hervorgehoben wurden. Sie wurden musikalisch von einem Schülerchor und der Musiklehrerin Maria Decker an der Gitarre begleitet.

 

Wir kommen nach den Ferien!

Am 21.07.2015 trafen sich die zukünftigen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 erstmals in unserer Sporthalle. Dort wurden sie von den Schülersprecherinnen, ihren neuen Klassenleiterinnen sowie der Schulleitung herzlich begrüßt. Neben kleinen musikalischen wie auch schauspielerischen Darbietungen durften die Neuen ihre Klassenkameraden kennenlernen. Die Eltern wurden währenddessen durch Gisela Mendritzki (Schulleiterin) und Jens Saßmannshausen (Pädagog. Koordinator) mit vielen Informationen zum Schulbeginn versorgt und durch die SV mit Kaffee und Kuchen verköstigt.
Für die Kuchenspenden möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken!

Glückwunsch zum Schulabschluss!

Abschluss 2015 - Schulball

Abschluss 2015 - Projekttage

Blasmusikabend 2015

Wir möchten Sie herzlich zu unserem diesjährigen "Blasmusikabend" der Albert-Schweitzer-Realschule plus einladen.

Es ist schon gute Tradition, dass sich zum Ende eines Schuljahres unsere Bläserensembles im Rahmen eines Konzertabends präsentieren und die Ergebnisse ihrer intensiven Probenarbeit zu Gehör bringen.

So werden am Freitag, dem 10. Juli 2015, ab 19.30 Uhr die Bläserklasse 5a/b, die Bläserklasse 6b und das Blasorchester der Albert-Schweitzer-Realschule plus ihren Auftritt in der Sporthalle haben und in beschwingter Art und Weise ein Konzert, breit gefächert von klassischen Melodien über Rock und Pop bis hin zum Jazz, darbieten.

Vor allem die jungen Musiker freuen sich auf Ihr Kommen.

Der Eintritt ist wie immer frei. Für Essen und Getränke sorgt in gewohnt guter Manier die SV.

Sportler der Albert-Schweitzer-Realschule plus beim Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia"

Erfolgreiche Teilnahme am Landesfinale Leichtathletik "Jugend trainiert für Olympia"

 

Schüler der Wettkampfklasse IV (2002-2003) erkämpfen Platz 7 beim Landesentscheid in Landau

 

Früh am Morgen machten sich am vergangenen Donnerstag 11 Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus gemeinsam mit ihren Sportlehrern Michael Schäfer und Daniel Altenhofen auf den Weg nach Landau. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Kreisentscheid in Mayen im Mai und dem Bezirksentscheid in Koblenz im Juni hatte sich die Leichtathletikmannschaft die Qualifikation für die Teilnahme am Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" gesichert.

Sichtlich aufgeregt erreichten die 12- und 13-jährigen Schüler gegen 10.30 Uhr das Südpfalzstadion. Im ersten Wettkampf des Tages bestätigten Fynn Hiester und Julian Schäfer ihre guten Leistungen im Hochsprung und konnten mit 1,32 bzw. 1,36m ihre Bestleistungen einstellen bzw.

verbessern.  Im Ballwurf wurde die ASRS+ durch Otari Gagnidze, Marcel Friesen und Marvin Foraiter vertreten. Die beste Leistung gelang dabei Otari, der die 50m Marke knapp verpasste und den 200g Ball auf 49,50m warf. Im anschließenden 50m Lauf stellten sich Artur Kurogjan, Benedikt Lenz und Fynn dem Starter. Mit 7,36 sek. war an diesem Tag Benedikt schnellster Sprinter unserer Schule.  Das Trio Julian Schäfer, Otari Gagnidze und Benedikt Lenz vertrat die ASRS+ im Weitsprung. Mit 4,89m stellte Julian Schäfer eine neue persönliche Bestleistung auf und sammelte ebenso wie Benedikt Lenz wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. Bei angenehmen Temperaturen standen am Nachmittag Artur Kurogjan, Elias Möller und Jakob Seul im zweiten 800m Zeitlauf an der Startlinie. Nachdem Artur 700m lang alleine die Führungsarbeit geleistet hatte, schaffte er es auf den letzten 100m die heran eilenden Konkurrenten abzuschütteln und seinen Lauf in 2:32 Minuten zu gewinnen.

Elias lief nach 2:45 min, Jakob nach 2:49 min. ins Ziel.

Beim abschließenden Staffellauf über 4x50m stellte die ASRS+ zwei Staffeln. Die erste Staffel mit Artur, Fynn, Benedikt und Julian erreichte den vierten Platz im schnellsten Lauf. Im dritten Zeitlauf bildeten Markus Klein, Jakob, Marvin und Jason Schmitz das Staffel-Quintett.

In der Gesamtwertung konnte die Vorleistung erneut verbessert werden, sodass das Team mit 5.073 Punkten einen tollen siebten Platz in der Wettkampfklasse IV unter allen weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz erzielte.

Besuch aus North Walsham

Das Gruppenbild entstand während unseres Besuches in Köln.

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiter: Nicole Strittmatter und Florian Eiden

Drogenpräventionsprojekt
an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Im Zeitraum vom 21.04.2015 - 30.04.2015 fand an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Kooperation mit dem Stadtjugendamt Mayen erstmalig ein Projekt zum Thema Drogenprävention in den 8. Klassen statt. Durchgeführt wurde das Projekt von den beiden Schulsozialarbeitern Florian Eiden und Nicole Strittmatter. Zur Unterstützung waren außerdem die Streetworkerin Sarah Sondermann aus Mayen und die Schulsozialarbeiterin der Mayener Grundschulen Isabell Weber dabei. Ziel des Projektes sollte sein, die Schüler auf die Gefahren von Drogen hinzuweisen und sie diesbezüglich zu sensibilisieren. Sowohl die Gefahr des Gruppenzwangs als auch die Thematik so genannter "legaler Drogen" wie Nikotin und Alkohol standen im Fokus der Projekttage.

Jeder Klasse stand ein ganzer Schultag zur Verfügung. In den ersten vier Schulstunden wurden die Klassen in zwei Gruppen aufgeteilt. In den Kleingruppen wurde die Übung "Suchtsack" durchgeführt, ein Ausschnitt aus dem Film "Das weiße Rauschen" gezeigt und im Anschluss daran der Suchtprozess anhand eines von der Klasse gewählten Suchtmittels besprochen. Hierbei hatte jede Klasse ganz eigene Ideen und Vorstellungen zum Ablauf, was häufig für angeregte Diskussionen sorgte. In der fünften und sechsten Stunde waren die  Mitarbeiter des Jugendhauses Mayen Björn Zielke und Thomas Mintenig vor Ort, die mit den Schülern in der Aula Spiele durchführten, die dazu dienten die soziale Kompetenz und Klassengemeinschaft zu stärken.

Abschließend zu diesem Projekt wird am 22.07.2015 um 19:00 Uhr ein Elterninformationsabend stattfinden. Als Referenten konnten wir Herrn Müller von der Polizei Mayen wie auch Frau Hetger von den AHG Gesundheitsdiensten gewinnen.

Auf Grund der positiven Rückmeldungen wird auch im kommenden Schuljahr ein Drogenpräventionsprojekt stattfinden.

Gelebte Schulpatenschaft

Spendenlauf der Klassenstufen 5, 7 & 9

Am "Tag für Afrika" beteiligte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen mit einem Spendenlauf. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 7 und 9 erliefen laut einer ersten Überschlagsrechnung rund 8.000 Euro.

Das endgültige Spendenaufkommen wird vorliegen, sobald alle Sponsoren ihre Beiträge geleistet haben. Von dem Erlös werden laut Schulleitung zwei Drittel an ein Schulprojekt in Kenia gespendet, ein Drittel bleibt für schulinterne Hilfsmaßnahmen in Mayen.


Die Mädchen und Jungen absolvierten einen rund ein Kilometer langen Rundkurs um das Schulgelände. Vorgegeben war lediglich die Zeit: Es blieb den Teilnehmern selbst überlassen, wie viele Runden sie innerhalb von 60 Minuten zurücklegen wollten. Manche ließen es gemächlich angehen, steigerten sich dann je nach Kondition und Ambition, andere legten ihren ganzen Ehrgeiz darein, Rundenrekorde aufzustellen.

Sportliche Höchstleistungen wurden in allen Klassenstufen gezeigt: Acht oder sogar elf Runden eines Fünftklässers sind mindestens so hoch zu bewerten wie die 14 Runden eines Neuntklässers, ist man sich im Lehrerkollegium einig. Zumal die "Kleinen" außer gegen die Zeit auch noch gegen Dauerregen zu kämpfen hatten. Doch acht oder 14 Kilometer in 60 Minuten - bemerkenswerte Leistungen haben alle Teilnehmer gezeigt.

Fleißig waren die unteren Klassen aber auch bei der "Sammlung" von Sponsoren. Sie erhielten mit Abstand die meisten Zusagen von Spendern (Eltern, Verwandte, der Kaufmann oder Schreiner im Wohnort...), die sich mit einem Geldbetrag je gelaufener Runde vormerken konnten. Ihnen werden die Läufer nun die kompletten Listen vorlegen, um den Einsatz "abzufordern".
Für Liebhaber von Statistiken hat der Organisator Daniel Altenhofen das detailliert aufgedröselt: Durch die Klassen 5 wurden 744 Runden absolviert, das sind pro Schüler durchschnittlich 6,78 Runden; an Spenden werden dadurch rund 3.250 Euro erwartet. Klassen 7: 671 Runden, 6,34 Runden je Schüler, 2.625 Euro. Klassen 9: 629 Runden, 6,41 Runden je Schüler, 2.169 Euro. Macht zusammen 2.044 Runden (= Kilometer!), 6,51 Runden je Schüler, ca. 8.044 Euro sind an Sponsorengeldern zu erwarten.

Apropos Sponsoren. Die Höhe des erwarteten Erlöses wird auch deshalb erreicht, weil sich einige Unternehmen der Region der guten Sache ebenfalls annahmen, wie etwa die RWE und KSK. Verdienste um das Wohlergehen der Teilnehmer erwarben sich insbesondere die Getränkehersteller Rhodius, Tönissteiner sowie der Lieferant Getränke Weber. Sie stellten kistenweise Wasserflaschen zur Verfügung, damit sich die Läuferinnen und Läufer zwischendurch erfrischen konnten.
Das Engagement der Mayener ist Ehrensache: Wenn eine Schule Albert Schweitzer zum Namenspatron hat, dann wird sie sich besonders intensiv in Hilfsprojekte für Afrika einbringen - ganz im Sinne des einstigen Urwaldarztes von Lambarene (Gabun). Weil man aber rund 800 Schülerinnen und Schüler nicht mal eben zu einem Arbeitseinsatz auf den schwarzen Kontinent schicken kann, wird die in der Heimat geleistete Hilfe auf anderen Wegen dorthin transportiert, wo sie notwendig ist. Die Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen engagiert sich seit gut einem Jahr für das Schulprojekt in Bura (Kenia).
"Die Mayener Familie Rosenbaum, Sponsoren aus unserer Stadt und die Hermann Marx Kenia Stiftung haben zusammen mit den St. Josephs Sisters vor Ort den Bau einer Schule im kenianischen Bura initiiert und sowohl finanziell als auch bautechnisch unterstützt", erklärt Schulleiterin Gisela Mendritzki. Sie selbst hat an der Eröffnung des ersten Abschnitts der St. Teresa-Schule im Februar 2014 teilgenommen und nach eigenen Aussagen erlebt, dass die Kinder dort noch viel Unterstützung benötigen.
So stellte Andreas Rosenbaum auf ihre Einladung hin das Projekt im Mai 2014 allen Klassensprechern der ASRS+ vor, um daraus das Auslandsprojekt der Schule zu entwickeln. Die Idee fand nicht nur bei den Schülervertretern Zustimmung, sondern auch bei der Gesamtkonferenz, die aus Lehrern, Schüler- und Elternvertretern besteht. Nur wenige Wochen danach riefen die damaligen Klassen 5 (jetzt bilden sie Klassenstufe 6) mit ihren Klassenlehrern einen ersten kleinen Spendenlauf ins Leben. 2.870 Euro konnten für Schulbücher und Spielgeräte in Bura bereitgestellt werden. Der für europäische Verhältnisse schon nicht geringe Betrag gewinnt durch die Kaufkraft ein Mehrfaches an Wert in Afrika.
Die Schülergemeinschaft schlug angesichts dieses Erfolges vor, einen größeren Spendenlauf anzusetzen. Es wird nun gleich eine Dauereinrichtung daraus, wie Schulleiterin Mendritzki versichert: Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 7 und 9 sollen dann jährlich für den guten Zweck ihre Runden ums Schulgelände drehen.

Am Dienstag, den 23. Juni 2015, dem Tag für Afrika, führt die Albert-Schweitzer-Realschule plus erstmals einen Spendenlauf mit allen Schülern der fünften, siebten und neunten Klasse unter dem Motto "Kinder laufen für Kenia" durch. Mit Hilfe von Sponsoren, die von den Schülern selbst gesucht werden, erhalten die Läufer einen bestimmten Geldbetrag pro gelaufene Schulrunde (ca. 1.000m). Innerhalb einer Stunde versuchen sie so viele Runden wie möglich zu laufen.

Die erlaufenen Spenden kommen in diesem Jahr zwei verschiedenen Projekten zugute.

Zwei Drittel des Spendenbetrags ist für das Schulprojekt in dem Dorf Bura vorgesehen, das bereits im letzten Jahr durch einen kleinen Spendenlauf unserer damaligen fünften Klassen unterstützt wurde. Bura liegt in Kenia. Die dortige Schule wird von den St. Joseph Sisters geleitet. Der erste Teil der Schule konnte im Jahr 2014 dank der Hermann Marx Kenia Stiftung, der Unterstützung der Familie Rosenbaum und weiteren Sponsoren aus Mayen eröffnet werden.
Mit den erlaufenen Spendeneinnahmen möchten wir die Schüler in Kenia bei der Inneneinrichtung sowie mit Schulbüchern und Spielgeräten unterstützen.

Ein Drittel der erlaufenen Spendensumme kommt den Kindern unserer Schule zugute.

Unterstützen Sie unsere Schüler durch die Honorierung ihrer Laufleistungen und werden Sie als Sponsor aktiv!

Hier findet man weitere Informationen rund um den Spendenlauf 2015!

Wahlpflichtfach "Französisch"

Au revoir Mayen - Bonjour Paris

Montag, 11. Mai 2015

Am Morgen des 11. Mai hieß es für uns, die Französischkurse der Klassen 9 und 10, auf nach Paris. Nachdem wir die Hinfahrt hinter uns gebracht hatten und in der Hauptstadt Frankreichs ankamen, machten wir eine Stadtrundfahrt, die uns an vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Triumphbogen, dem Invalidendom und natürlich dem Eiffelturm, vorbeiführte. Abends fuhren wir nach Montmartre und besichtigten Sacré-Cour, dessen 314 Stufen wir zu Fuß zurücklegen mussten. Oben hatten wir einen herrlichen Ausblick über die ganze Stadt. Dann ging es zum Künstlerplatz ?Place du Tertre?.

Dienstag, 12. Mai 2015

Nach unserem Frühstück fuhren wir zur Galerie Lafayette und bewunderten die schöne Glaskuppel im Inneren des Gebäudes. Danach machten wir uns auf zum Triumphbogen. Von dort aus schlenderten wir die Champs-Elysées hinunter. Weiter ging es zum Place de la Concorde bis zum Louvre mit seiner riesigen gläsernen Pyramide, welche als Eingang des Museums dient. Danach gingen wir zum Centre Pompidou und zum sehr modernen Strawinski Brunnen. Die letzte Sehenswürdigkeit unserer Erkundungstour war Notre-Dame, in dessen Nähe wir nach dem Abendessen im Studentenviertel Quartier Latin wieder von unserem Busfahrer abgeholt wurden. Daraufhin fuhren wir zur Seine und machten dort eine Schiffsrundfahrt, die uns viele Sehenswürdigkeiten noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zeigte.

Mittwoch, 13. Mai 2015

An unserem letzten Tag in Paris fuhren wir zum Wahrzeichen der Stadt, dem Eiffelturm. Die ersten beiden Etagen erreichten wir zu Fuß. Wir genossen den wunderschönen Ausblick auf Paris von der zweiten Etage aus. Danach versorgen wir uns noch für die Ruckfahrt nach Mayen mit Proviant. Gegen 20:30 Uhr kamen wir alle müde, aber glücklich, wieder in der Schule an.

Saskia Schütt, Klasse 10b

Exkursion der Klassen 7a & 7b

Unser Besuch im Schmetterlingspark Bendorf-Sayn

 

Am 01.06.2015 hatten wir, die Klassen 7a und 7b, das große Vergnügen, im Rahmen des Biologieunterrichts den Schmetterlingspark in  Bendorf-Sayn zu besuchen. Wir haben viele Schmetterlinge zu Gesicht bekommen, die wir vorher noch nicht kannten und auch viel Neues gelernt. Wir durften sogar Stabschrecken, Bartagamen, eine Vogelspinne und Tausendfüßer auf die Hand nehmen. Der Schmetterlingspark war wirklich eine gute Abwechslung zum normalen Schulalltag. Es war einfach schön, die Schmetterlinge und auch die anderen Tiere wie Wachteln mit Miniwachtelküken, Schildkröten, Vögel und noch viele andere Tiere in der freien Umgebung zu sehen - trotz der tropischen Temperaturen!

:) Karolina Ruf

 

 

Der Landrat sagt "Danke"!

Zu Gast im Römerbergwerk Meurin

Der Landkreis Mayen-Koblenz bedankt sich bei den Schulsanitätern für ihren freiwilligen Einsatz
Beim alljährlichen Treffen der Schulsanitäter erkundeten rund 45 Schüler aus Mayen-Koblenz das Leben und Arbeiten der alten Römer mit dem wertvollen Gestein Tuff im Römerbergwerk Meurin. Mit dem Ausflug dankt der Landkreis Mayen-Koblenz den Schülern, die im Schulsanitätsdienst tätig sind und in diesem Jahr die Schule verlassen.
Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer Realschule plus Mayen bedankt sich bei folgenden Schülern für ihren geleisteten Dienst: Moritz Pitack, Philipp Schumacher und Peter Stenzel. Sowie bei Johannes Müller und Jan Hergenröther für die Leitung des Schulsanitätsdienstes.

Schulorchester eröffnet Kehriger Feuerwehrfest

Freizeitausgleich gibt's leider nicht - trotzdem opferten fast 40 Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus (ASR+) Mayen ihren Sonntagvormittag für ein musikalisches Gastspiel: Das Blasorchester der Schule sorgte für einen schmissigen Auftakt des Tags der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Kehrig. Unter der Leitung von Musiklehrer Kurt Beul unterhielt das Ensemble die Besucher gut eineinhalb Stunden lang mit Evergreens, Titeln aus großen Kinoproduktionen und mit Arrangements aktueller Hits. Die obligatorische Frage "Hat's gefallen?" beantworteten die Zuhörer mit anhaltendem Beifall und der Forderung nach mehreren Zugaben. Den Auftritt der Schülerinnen und Schüler als Werbung auch in eigener Sache hatte Andreas Fuhrmann angeregt. Er gehört dem Vorstand der Feuerwehr Kehrig an und ist Vorsitzender des Schulelternbeirates der Albert-Schweitzer-Realschule Plus. Ausschlaggebend für seinen Vorschlag war nicht zuletzt, dass mehrere Orchestermusiker in Kehrig zu Hause sind. Nicht nur väterliches Interesse, auch ehrenamtliches Engagement verband Christoph Klink mit seinem Besuch: Der Förderverein der ASR+, dem er vorsitzt, sorgt ganz wesentlich für die materielle Ausstattung des Projektes Schulorchester.

Mit durchwegs bekannten Melodien unterhielt das Blasorchester der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen die Besucher des Feuerwehrfestes Kehrig.

Schwimmfest

Erfolgreiches Schwimmfest!

Am Donnerstag, den 16.04.15, nahmen alle 11 Klassen unserer Orientierungsstufe mit ca. 220 Kindern am gemeinsamen Schwimmfest teil. Es herrschte eine tolle Atmosphäre bei allen Beteiligten. In den Vorläufen der Schwimmarten Freistil, Brust- und Rückenschwimmen traten die Schülerinnen und Schüler noch Klassenweise an. In den Finalläufen wurden dann die schnellsten Mädchen und Jungen eines Jahrgangs ermittelt. Die "Nichtschwimmer" bestritten mit viel Spaß und Freude Wettkämpfe und Spiele im stehtiefen kleinen Schwimmbecken.

Am Ende der Einzelwettkämpfe traten die sechs schnellsten Mädchen und Jungen in Klassenstaffeln gegeneinander an und ermittelten die schnellste Klasse.

Aktion "saubere Stadt"

Auch dieses Jahr haben sich fast 70 Kinder und Jugendliche unserer Schule im Rahmen der Ganztagsschule an der Aktion "saubere Stadt" beteiligt. Am letzten Dienstag vor den Osterferien, den 24.03.15, haben unsere Schülerinnen und Schüler rund um die Schule, um das Gebäude der Kreissparkasse sowie die Straßen und Wege, die zu unserer Schule führen, von Müll bereinigt. Es kamen über 100kg Abfälle zusammen, die in vielen vollen Mülltüten zusammengetragen wurden.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten! 

Infoabend Web 2.0

Am Montag, den 02.03.15, fand ein gelungener Elterninforationsabend zum Thema Web 2.0 in der Aula unserer Schule statt. Der Referent des Pädagogischen Landesinstituts Herr Esseln informierte die Eltern umfangreich über die Gefahren des Internets, füllte diese anschaulich mit Beispielen aus seinem Alltag als Polizist und gab viele hilfreiche Tipps zum Umgang mit diesen. Ein besonderer Dank gilt hier der Kreissparkasse Mayen, die die Veranstaltung finanziell ermöglichte. Dieser Abend war eine Auftaktveranstaltung für weitere von der Sparkasse unterstützte Jugendmedienschutzveranstaltungen vor den Osterferien in unseren 5. Klassen.

Jugendmedienschutz liegt uns sehr am Herzen! Unsere Erfahrungen zeigen, dass Schülerinnen und Schüler immer früher mit Smartphones und sozialen Netzwerken bzw. Messengern in Kontakt kommen, diese natürlich benutzen und dadurch teilweise bewusst oder unbewusst missbrauchen bzw. dort zahlreichen Gefahren ausgesetzt sind. Die Veranstaltungen der 5. Klassen ergänzen unsere Angebote für die Klassen 6 und 7, die wir in diesem Schuljahr bereits mit Hilfe des Landesbeauftragten für Datenschutz durchführen konnten.

Danke, den Sponsoren!

oben: Klasse 7f mit Projektleiterinnen
unten: Eberhard Wenzel, Christoph Klink (Förderverein), Günter Strobel (Pro Teen), Gisela Mendritzki (Schulleiterin), Michael Dötsch, Fred Strässer (RWE)

Soziales Kompetenztraining
an der Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen

 

Neben der Bildung steht im erzieherischen Bereich an der Albert-Schweitzer Realschule plus -  getreu dem Motto des Namengebers -ein respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund.

Dazu gehören die Akzeptanz von Regeln, die Stärkung des Selbstwertgefühls, die Förderung sozialer Kompetenzen und die Prävention von Gewalt. Es gibt bereits viele schulimmanente Projekte.

Jetzt konnte erstmals in den Berufsreife Klassen der Jahrgangstufe 7, als die Klassen neu zusammengesetzt wurden, ein Angebot zur Stärkung der sozialen Kompetenzen gemacht werden.

Systemische Anti- Gewalt Trainer (SAGT®) sensibilisierten die Jugendlichen mit Hilfe von konfrontativen und erlebnispädagogischen Elementen in den Bereichen: Kommunikationsfähigkeit, Akzeptanz von Grenzen und Regeln, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Stärkung des Selbstwertgefühls. In Rollenspielen wurden die Themen praktisch umgesetzt und eingehend reflektiert. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die teilnehmenden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer waren begeistert und überzeugt von dem Konzept.

Ein solches Angebot kann nur mit entsprechenden Sponsoren im Hintergrund stattfinden. Deshalb gilt ein besonderer Dank
der Stiftung Pro Teen, der RWE, der Kreissparkasse Mayen und dem Förderverein der Albert-Schweitzer Realschule plus für die finanzielle Unterstützung.

Berufsforum 2015

Berufsforum
an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Schüler der Klassen S9 dokumentieren
ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum

 

Nach einem zweiwöchigen Praktikum in verschiedenen Betrieben und Institutionen der Region trafen sich die Schüler der Klassen 9-d zu Projekttagen in der Albert-Schweitzer-Realschule plus.

Die vielen neuen Erfahrungen und Eindrücke wurden in Gruppen ausgetauscht und in plakativer Form und PowerPoint Präsentationen dokumentiert.

Das Berufsforum, zu dem auch die Eltern der Praktikanten eingeladen waren, begann damit, dass Frau Schneiß von der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel wichtige Kriterien für eine erfolgreiche Bewerbung aufzeigte und den Eltern Hinweise gab, wie sie die Bewerbung ihrer Kinder begleitend unterstützen können.

Im Anschluss daran stellten die Schüler die vielfältigen Berufsfelder vor, die sie in den vergangenen Wochen kennengelernt hatten.

In Kurzvorträgen erhielten die Eltern fachkundige Informationen in den Berufssparten Erziehung, Verwaltung, Medizin, Finanz- und Steuerwesen, Handwerk, Technik, Medien und die unterschiedlichsten kaufmännischen Berufe.

Für den erfolg- und lehrreichen Abschluss der Projekte sei an dieser Stelle allen Betrieben und Einrichtungen gedankt, die den Schülern die Möglichkeit gegeben haben , ein Praktikum bei ihnen durchzuführen und viel Zeit und Engagement in die Betreuung investiert haben.

Karneval 2015

31. Januar 2015 - Tag der offenen Tür

Schnupperangebote für die Grundschüler - Mitmachen erwünscht!

Führungen für die Eltern der Grundschüler

Kammermusikabend 2015

Bläserklasse 6b verabschiedet sich von Herr Müller

Die Schülerinnen und Schüler überreichten Herrn Konrektor Müller ein selbst gebasteltes Blasorchester und wünschten ihm alles Gute!

Unterrichtsgang nach Mainz (Fachbereich Sozialkunde)

Besuch des Landtages

 

9er Klassen der Albert-Schweitzer-Realschule plus besuchen den rheinland-pfälzischen Landtag

 

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts besuchten die Klassen 9c und 9d den Landtag in Mainz.

Dort konnten sie den Ablauf einer Plenarsitzung live miterleben

Im Anschluss stellten sich Politiker von SPD, CDU und den Grünen den Fragen der Schüler. Es kam zu einer sehr angeregten Diskussion, wobei besonders Probleme aus dem Schulalltag diskutiert wurden.

Die Politiker versprachen  in Kürze die Schule zu besuchen, um sich vor Ort ein Bild über die geschilderten Situationen machen zu können.

Sinn des Besuches soll sein, die Reformen der Schulentwicklung vor Ort kennenzulernen.

Die Schüler erhoffen sich dabei, dass sinnvolle Maßnahmen der Politik aufgezeigt werden, die zur Verbesserung des Schulalltags führen können.

Den Abschluss des Besuches in Mainz bildete ein Rundgang durch die Altstadt.

Kooperatives "Spielefest" der 5. Klassen

Am 14.01.2015 war es wieder soweit. Die 5. Klassen mussten sich in verschiedenen Spielen mit Hilfe ihrer Klassenleitungen beweisen. Frau Handwerk organisierte mit der 9e kooperative Spiele, die nur mit der gesamten Klasse zu bewältigen waren. Egal ob das "magische Seil" überwunden werden oder die Klassen sich auf eine Insel "retten" mussten, alle Klassen meisterten die Aufgaben hervorragend! Gesamtsieger des tollen Spielemorgens war die Klasse 5b. Eigentliche Gewinner waren aber die Klassengemeinschaften aller Klassen!