Sie sind hier: Unsere Schule > 
DeutschEnglishFrancais

Aktuell

Lesung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen - Stefan Gemmel liest aus 'Befreiungsschlag'

(07.11.19) Am 29.10.19 besuchte Stefan Gemmel die Klassenstufen 7 und 8 an der Albert-Schweitzer-Realschule Plus in Mayen. Er stellte uns in einer spannenden Lesung sein Buch 'Befreiungsschlag' vor. Da sein Buch von einem straffällig gewordenen Jugendlichen handelt, erzählte Stefan Gemmel uns von seinen Erlebnissen im AGT (Anti-Gewalt-Training) von Uwe Zissener, welches er zu Recherchezwecken ein Jahr lang besuchte. Was er uns von dort berichten konnte, fanden wir super interessant und lehrreich. Auch einige Anti-Gewalt-Übungen durften wir gemeinsam mit ihm nachstellen. Es war sehr spannend zu hören, was Jugendliche in schwierigen Situationen tun. Besonders gut gefallen hat uns Stefan Gemmels lustige und lebhafte Art.

Vielen Dank für Ihren Besuch, lieber Herr Gemmel, und kommen Sie doch gerne nochmal wieder.

Aileen Hergenröther

 

Jan Ludwig spricht über sein Buch 'Populismus'

(07.11.19) Die Klassenstufen 9 und 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus sowie eine Klasse 10 des Megina Gymnasiums Mayen konnten am 28.10.2019 einen besonderen Vortrag erleben: Der Berliner Journalist Jan Ludwig berichtete über sein Jugendsachbuch 'Populismus'. Mit großem Interesse verfolgten die Jugendlichen seine Erklärungen, die er durch eingeblendete Auszüge aus aktuellen Nachrichten veranschaulichte. Besonders beeindruckte die Schülerinnen und Schüler, dass er aufzeigte, wie populistische Aussagen entlarvt werden können. Dies geschieht beispielsweise, indem man sie sachlich hinterfragt und recherchiert, wenn jemand auf bedeutende Fragen kurz antwortet.

Erfolgreicher Tag der offenen Tür an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen

(06.11.19) Am Samstag, den 26.10.2019 präsentierte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus der Öffentlichkeit. Vor allem natürlich den neugierigen Blicken der Viertklässler und deren Eltern.

Nach dem erfrischenden Auftakt durch die Bläserklasse 6, unter Leitung von Herrn Gregor Kosmitzki, begrüßte die neue Schulleiterin Frau Karin Butter die zahlreichen Gäste.

Anschließend stellten Frau Butter und der Konrektor Herr Udo Voß den Eltern das Konzept der Schule vor. Wie gelingt der Übergang von der Grund- in die weiterführende Schule? Das war nur eins der Themen. Zusätzlich wurden Konzepte zur Bildung, Persönlichkeitsentwicklung Medienkompetenz und vielem anderen vorgestellt.

Langweilig? Gibt es nicht: für die neugierigen Viertklässler hieß es nun: raus aus der Aula und in die Sporthalle! Der eigens aufgebaute Parcours in der Turnhalle, die Mitmach-Olympiade oder das Hockeyspiel luden zum Erproben ein. Handwerken mit Ton, experimentieren im Nawiunterricht, wurden ebenso angeboten wie das Theaterstück 'Schmetterling in Gefahr!', eine Schwarzlicht Theaterproduktion unserer Theaterklasse Darstellendes Spiel.

Die Großen der Grundschulen waren nun die Kleinen der Realschule plus und nahmen mit Vergnügen das vielfältige Angebot wahr.

Das kann doch nicht alles sein?

Nein, denn an der Albert-Schweitzer Realschule plus, die auch bei dem Projekt 'Leistung macht Schule' mitarbeitet, wird natürlich auch unterrichtet, gefördert und gefordert. Wie dies auf den unterschiedlichen Leistungsebenen praktiziert wird, wie die Ganztagsschule organisiert ist und welche Talentfächer zur Wahl stehen um die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, darüber wurden die Eltern in einem Vortrag umfangreich informiert. Anschließend konnten sie sich entspannt zurücklehnen: bei Kaffee und Kuchen oder bei den Führungen durch Lehrer die Vielfalt der Realschule bestaunen.

Es wurde deutlich, dass die Realschule plus bestmöglich im realen Leben verankert ist!

Die Vielfalt und Offenheit wurde nur noch von der Herzlichkeit übertroffen, mit der die Schüler und Lehrer ihre Schule präsentierten.

 

Impressionen vom 'Tag der offenen Tür' am 26.10.19

Begrüßung durch Frau Butter und Herrn Voß
Elterninfo in der Aula
Mitmach Angebot vom Talentfach Sport
Vorführung Talentfach Darstellendes Spiel
Informationen zur Skifahrt
Unsere SV
Kaffe & Kuchenverkauf der SV
Schulsanitätsdienst
Töpferangebot
Darstellendes Spiel
Bläser aus dem Orchester
Talentklasse Musik
Stop-motion Filme erstellen


Ein Blick hinter die Kulissen - Besuch bei 'Die Lohner's' in Polch

(03.11.19) Am 30.10.19 besuchte das Wahlpflichtfach Wirtschaft und Verwaltung mit den Klassenstufen 8-10 den Patenbetrieb 'Die Lohner's' in Polch. Nach einem freundlichen Empfang durch Frau Schlaf, inklusive leckerer Nussecken, wurden wir gut gestärkt durch den Betrieb geführt. Gemeinsam mit Herr Göbel, der allen Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort stand, wurden die Produktionshallen besichtigt. Die im Unterricht erlernten Inhalte konnten hier in der Praxis hautnah erlebt werden.

Im Anschluss an die Betriebsführung wurde den Schülerinnen und Schülern die vielen unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten bei den Lohner's vorgestellt. Frau Schlaf versorgte uns neben vielen interessanten Informationen rund um den Betrieb auch mit frischen Berlinern.

Ein herzliches Dankeschön für den schönen und informativen Vormittag!

WuV-Kurs 10

Fahrt nach Verdun

(02.11.19) Am 21. Oktober 2019 fuhren wir, die Projektgruppe von Frau Bormann und Frau Kleis, im Rahmen der Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' nach Verdun, Frankreich. Um 7.30 Uhr startete die Fahrt in Richtung Frankreich. Ankunft war um ca. 12 Uhr in Verdun, wo wir unsere Fremdenführerin Ingrid Ferrand abholten, um mit ihr zum 'Fort Douaumont' zu fahren. Sie führte uns durch die Festung und veranschaulichte und erklärte uns wichtige Informationen zur Schlacht von Verdun 1916, welche 300 Tage und 300 Nächte andauerte; es war eine rein deutsch-französische Schlacht.

Wir hörten Geschichten, welche Zeitzeugen unserer Reiseführerin erzählt hatten, und bekamen Einblicke in das Leben und die 'Wohnverhältnisse' der Soldaten, die in der Festung lebten bzw. die dort auf der Durchreise waren oder dort verarztet bzw. zur Genesung untergebracht wurden.

Als wir durch die Landschaft fuhren, waren rundherum Granattrichter, kein Meter war gerade, das Gefühl war sehr beklemmend und traurig.

Die Landschaft war geprägt von den unzähligen riesigen Granattrichtern und den für die gefallenen Soldaten errichteten Denkmälern. Jedes Land und jede Religion hatte ihre eigenen Denkmäler (Juden, Moslems, Franzosen, Deutsche und die Kolonialsoldaten).

Am Ende besuchten wir das Gebeinhaus, den dazugehörigen Friedhof und das komplett zerstörte Dorf Fleury.

Das Gebeinhaus, die 46 Gruften und der riesige Friedhof waren sehr imposant und bedrückend, weil erst dort einem richtig bewusst wurde, dass es in nicht einmal einem Jahr mehr als geschätzt 305.000 Tote und Vermisste und 400.000 Verletzte gab.

Noch schrecklicher fanden wir, dass man durch die kleinen Fenster in den Gruften die Gebeine der nicht identifizierten Soldaten sehen konnte, nicht, weil es eklig aussah, sondern weil es so viele waren und weil so viele durch die eigene Artillerie umgekommen bzw. verletzt worden sind.

Zum Schluss erzählte unsere Fremdenführerin uns eine Geschichte von einem Zeitzeugen, welche uns sehr naheging und die wir nicht so schnell vergessen werden: Der Soldat war als Sanitäter im Dienst mit seinen Kollegen und musste auf das Schlachtfeld, um die Verletzten zu holen. Wenn es mehrere gab, mussten die Sanitäter entscheiden, bei wem es sich ?noch lohnte? oder nicht. Insgesamt war die Reise sehr interessant und sehr informativ. Aber es war recht traurig zu sehen, wie viele Menschen dort gefallen sind, und es hat uns allen gezeigt, dass es keinen Krieg braucht, da er nur Tod und Zerstörung mit sich bringt.

 

Text und Bilder von: Julia Dirr, Alina Neiß, Nele Hachmer, Emily Schmickler, Lilly Kalischan, Anastasia Dubovikov, Lukas Ospel, Justin Hennerici, Wiktoria Marczuk, Lea Keller, Lisa-Marie Schaden, Emily Münch, Alina Maus

 

Projekttage 2019: Und die Kuh macht Muh

(29.10.19) Im Rahmen der Projekttage 2019 besuchten unsere Schülerinnen und Schüler den Milchviehbetrieb von Herrn Peter Hilger in Alzheim.

Es erwartete uns eine sehr authentische Führung mit vielen Informationen, die keine Fragen offen ließen.

Sehr interessant war der Einblick in den Melkstand, indem die Kühe durch eine vollautomatische Maschine gemolken wurden. Das Highlight des Tages jedoch war mit Sicherheit das frischgeborene und wenige Minuten alte Kalb, an dem alle Schüler sichtlich Freude hatten.

Durch die Verknüpfung des ersten Projekttages mit dem zweiten bekamen unsere Jugendlichen umfangreiche Denkanstöße, die es ihnen ermöglichen zu beurteilen, ob ihr eigener Milchkonsum nachhaltig und angemessen ist, oder auch nicht?

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Hilger für den Empfang und den wirklich ehrlichen Einblick.

'Jugend trainiert für Olympia - Wettkampf IV Jungen' gewinnen die 1. Runde

(28.10.19) Im Rahmen von 'Jugend trainiert für Olympia ? Fußball' startete am 25.10.2019 auch endlich unsere jüngste Jungenmannschaft der Jahrgänge 2008 und 2009. Seit Wochen fieberten sie auf dieses Turnier hin und starteten auch hochmotiviert: Das erste Spiel des Turniers gewann die Albert-Schweitzer-Realschule plus gegen das Gymnasium Mayen mit 2-0. In einem Spiel auf Augenhöhe trennte sich unsere Schule dann im Anschluss gegen die IGS Polch mit einem leistungsgerechten 1-1-Unentschieden. Gegen die Realschule plus aus Kobern-Gondorf kam es abschließend zum entscheidenden Spiel. Zu Beginn war dem Team die Nervosität noch anzumerken, doch am Ende konnten sich unsere Jungs klar mit 4-1 durchsetzen. Somit haben sich unsere Jüngsten als Turniersieger für das Finale um die Kreismeisterschaft qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an die ganze Mannschaft und viel Erfolg in der nächsten Runde!

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus sind folgende Spieler aufgelaufen: (stehend von links): Luca Banemann, Dilawar Khurrami, Samuel Kurogjan, Alexander Bons, Mike Faber, Elias Lyko, Tobias Goreth, Ben Alt, Louis Piquard und (unten von links) Kirill Erofeev, Daniel Kern, Liam Herberger, Justus Schäfer.

 

Projekttage 2019: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e pflanzen Tulpenzwiebeln für den guten Zweck ein

(24.10.19) Im Rahmen der Projekttage der Albert-Schweitzer-Realschule Plus nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e an der Aktion 'Tulpen für Brot' teil. Zuerst arbeiteten die Schüler fleißig daran, einen passenden Platz für die neuen Tulpen herzurichten. Dazu wurde das schuleigene Beet aufgebessert. Anschließend wurden die Tulpenzwiebeln vorsichtig, als auch fachgerecht eingesetzt.

Bei der Aktion 'Tulpen für Brot' bekamen die Schülerinnen und Schüler Tulpenzwiebeln geschenkt. Im kommenden Frühjahr werden diese Tulpen dann verkauft und der Erlös kommt sowohl der Peruhilfe als auch der Deutschen Welthungerhilfe sowie der Deutschen Kinderkrebshilfe zu Gute.

 

Impressionen von den Projekttagen zum Thema Nachhaltigkeit am 21. und 22. Oktober

Volle Aktion beim ASR+ Cup der Klassenstufe 5 und 6

(01.10.19) 'Volle Bude' herrschte am letzten Schultag vor den Herbstferien in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus! Über 200 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 und 6 hatten sich eingefunden, um in jedem Jahrgang den Stufensieger auszuspielen.

In insgesamt 16 Spielen im Modus 'Jeder gegen jeden' innerhalb der Jahrgangsstufe wurde mit vollem Einsatz in fairen Spielen die beste Klasse gesucht.

In der Jahrgangsstufe 5 setzte sich final die Klasse 5c durch, in der Jahrgangsstufe 6 die Klasse 6c.

Nach diesem tollen Sporttag wurden alle Spielerinnen und Spieler mit reichlich Applaus und einer Medaille in die Ferien entlassen.

Mädchen 'WK III-Fußball' gewinnen Turnier in Polch

(26.09.19) Nachdem in der letzten Woche die 'Mädchen und Jungen WK II' im Rahmen von 'Jugend trainiert für Olympia ? Fußball' bereits erfolgreich waren, starteten heute die Mädchen der Jahrgänge 2006-2007 in die neue Runde.

Beim Turnier in Polch gewannen unsere Schülerinnen das erste Spiel mit 4-0 gegen die IGS Polch. Im nächsten Spiel wurde es deutlich aufregender: Gegen die Realschule plus aus Kobern-Gondorf gab es auf beiden Seiten gute Torchancen, aber am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten 0-0. Dies bedeutete, dass im letzten Spiel gegen die IGS Neuwied mindestens ein Punkt erreicht werden musste, um den Einzug in die nächste Runde zu sichern. In einem spannenden Spiel konnten sich die Mädchen der Realschule plus am Ende mit 2-0 durchsetzen. Dieser Sieg bedeutete zugleich den Turniersieg. Die Tore erzielten Michelle Trusov, Tijana Jovanovic und Evelyn Kirst (4).

 

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus sind folgende Spielerinnen aufgelaufen: (oben von links) Michelle Trusov, Evelyn Kirst, Insa Gerling, Leonie Bartz ; (unten von links) Adyam Yohannes, Michelle Sänger, Monique Retterath, Tijana Jovanovic und Anna Mamchenko.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg und viel Erfolg in der nächsten Runde wünschen wir euch!

 

Fachschaft Erdkunde besucht Weiterbildung im Vulkanpark

(25.09.19) Der Vulkanismus der heimischen Osteifel ist zentrales Unterrichtsthema an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen. An vielen Beispielen lassen sich hier Naturphänomene vor Ort erklären, wertvolle Einblicke in die Erdgeschichte gewinnen und veranschaulichen, z. B. wie sich die Menschen die natürlichen Ressourcen zunutze machen.

 

Die Fachschaft Erdkunde mit den Lehrkräften Maria Decker, Katrin Krings, Irmgard Ulmen-Stein und Marco Bastiaansen nutzte die Fortbildungsveranstaltung des Vulkanpark um unterrichtspraktische Beispiele und fachübergreifende Experimente an außerschulischen Lernorten unter Anleitung von Geologen, den Experten des pädagogischen Arbeitskreises und erfahrenen Vulkanpark-Führern kennenzulernen und selbst durchzuführen.

Im Rahmen des vielfältigen Programms erfuhren die Lehrkräfte aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse des Eifelvulkanismus und lernten, wie dieses Wissen im Mendiger Lava-Dome den Schülerinnen und Schülern vermittelt werden kann. Beim Besuch der Wingertsbergwand mit Vulkanparkführer Dr. Volker Reppke lernten die Pädagogen die vielfältigen Ausbruchsspuren der Eifelvulkane zu deuten und erfuhren, wie sie diesen nahegelegenen außerschulischen Lernort für den Unterricht nutzbar machen.

Thematisiert wurde auch das natürlich vorkommende und in der Eifel häufig zutage tretende Kohlenstoffdioxid. Am Ostufer des Laacher Sees wurden Proben genommen und der Nachweis mithilfe von Schülerexperimenten geführt.

Abgerundet wurde die Fortbildung mit Seminaren im Infozentrum Rauschermühle in Plaidt, bei denen beispielsweise die Eigenschaften des Kohlenstoffdioxids sichtbar wurden oder vulkanische Gesteine und Mineralien bestimmt wurden.

Die Mayener Pädagogen lobten die sehr lehrreiche Veranstaltung abschließend und machen sich nun daran, die gewonnenen Erkenntnisse im Unterricht umzusetzen.

 

Jungen Wettkampf 2 der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen erreichen nächste Runde

(18.09.19) Die Jungen der Jahrgänge 2004/2005 stehen beim Wettkampf, Jugend trainiert für Olympia Fußball, in der zweite Runde. Nach Spielen gegen das Megina Gymnasium Mayen, der Realschule plus Untermosel und der IGS Polch erreichte man nach 2 Siegen und einem Unentschieden souverän die nächste Runde.

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus sind folgende Spieler aufgelaufen: (oben von links nach rechts) Chris Göbel, Maximilian Zwetsch, Aram Sido, Mike Borger, Anis Hasanovic, Miguel Pazen, Maik Hansen, Etienne Rölle, Luca Mannebach, Max Geisler, Noah Leste, Finn Kusterer, sowie (unten von links nach rechts) Igor Jovanovic, Rudolf Laukert, Max Hermerling, Maximilian Barz, Leon Peschke und Elias Bauerfeld.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde wünschen wir euch!

 

Mädchen der Realschule plus gewinnen die 1. Runde

(16.09.19) Im Rahmen von 'Jugend trainiert für Olympia - Mädchen WK II' trafen unsere Schülerinnen auf die IGS Polch und das Erich-Klausener-Gymnasium aus Adenau. Das erste Spiel konnte souverän mit 5-0 gegen die IGS aus Polch gewonnen werden und auch im zweiten Spiel behielten die Mädchen klar mit 8-0 die Oberhand gegen die Schülerinnen aus Adenau. In der zweiten Runde wird einer unserer Gegner die IGS aus Polch sein, da diese sich mit 1-0 gegen Adenau durchsetzten und sich somit Platz zwei sicherten.

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus sind folgende Spielerinnen aufgelaufen: (oben von links nach rechts)Monique Retterath, Anga Bartzen, Theresa Steifo, Lea Klein, Maureen Busch, Julia Bertram, Julia Kohns, Insa Gerling sowie (unten von links nach rechts) Sophie Langenbahn und Evelyn Kirst.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde wünschen wir euch!

 

'Project wings' besuchte SV-Tage der Realschule plus Mayen

(09.09.19) Zum vierten Mal fanden an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen 'SV (Schülervertretung)-Tage' unter dem Motto 'Frisch gewählt ? was nun?' statt. Dabei handelt es sich um eine Einführungsveranstaltung aller Klassensprecher/-innen. Geleitet wurden diese von ihren Vertrauenslehrern Herrn Koch und Herrn Sauer sowie von Herrn Bastiaansen. Ziel der beiden SV-Tage war es, die Grundlagen der SV-Arbeit kennenzulernen und sich mit den Aufgaben der SV auseinanderzusetzen. Nach einer Einführung zu den rechtlichen Grundlagen beschäftigten sich die Jugendlichen in Kleingruppen mit zukünftigen Aktionen der SV, diskutierten Vorschläge zur freundlicheren Gestaltung der Schule und wählten den SV-Vorstand sowie weitere Schülervertreter für die schulische Ausschüsse.

Passend zum Thema ?Nachhaltigkeit? war das Highlight der SV-Tage in diesem Jahr der Besuch der Umweltschutzorganisation 'project wings'. Diese erst im Jahre 2019 gegründete Organisation hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die riesigen Mengen Plastikmüll in Sumatra (Indonesien) kreativ zu recyceln. Mithilfe von Ecobricks (Plastikflaschen gefüllt mit Plastikmüll) errichten sie unter anderem dort das größte Recyclingdorf der Welt. Zusätzlich betreibt das vierköpfige Team aber auch Aufklärungsarbeit in Deutschland, wie auch an der Realschule plus in Mayen. Leonie Deimann und Marc Helwing erzählten über ihre Motivation, diese Organisation zu gründen und standen Rede und Antwort bei einer Vielzahl von Fragen aus den Reihen der SV. Anschließend arbeiteten sie aktiv mit den Schülerinnen und Schülern zum Thema 'Upcycling', indem sie beispielsweise aus alten T-Shirts Turnbeutel nähten oder aus Materialien, die nicht mehr gebraucht wurden, Regale herstellten. Auch in Zukunft wird die Realschule plus sicherlich mit 'project wings' zusammenarbeiten und versuchen, diese Umweltschutzorganisation zu unterstützen.

 

Schülerinnen und Schüler erhielten 5.000 Euro bar!

WPF Klasse 9 - Wirtschaft und Verwaltungskurs mit Lisa Ferrara (Deutsche Bundesbank)

(08.09.19) Am Montag, den 02.09.2019 besuchte Frau Ferrara der Deutschen Bundesbank die Albert-Schweitzer Realschule Plus in Mayen. Mit im Gepäck hatte sie einen Schülervortrag 'Wissenswertes rund ums Geld', ein Quiz und 5.000 Euro Bargeld pro Teilnehmer.

Frau Ferrara brachte den Schülerinnen und Schülern des Wirtschafts- und Verwaltungskurses, der Klassenstufe 9, neben dem unbaren Zahlungsverkehr, auch die Unterschiede zwischen Geschäfts- und Zentralbanken näher. Abschließend spielten die Schülerinnen und Schüler ein Quiz und konnten dabei einen hohen Gewinn erzielen. So erhielt jeder Mitspieler 5.000? geschreddertes und somit unbrauchbar gemachtes Bargeld.

 

 

Miteinander! Gestalten!

(28.08.19) Die neuen Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus gestalten ihr erstes gemeinsames Kunstprojekt nach den pädagogischen Einführungswochen.

Neu ist nicht nur die Schule. Auch die Vorgehensweise war für einige Schülerinnen und Schüler der Mayener Realschule plus neu. So lernten sie in den pädagogischen Wochen erst einmal die Grundlagen des methodischen Arbeitens und Lernens ? für einen möglichst gelungenen Schulalltag.

Von Themen wie: 'Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz zu Hause?', 'Wie lerne ich effizient Vokabeln?', bis hin zu 'Wie erstelle ich eine Mind Map?' wurde den Schülern einiges abverlangt.

Gemeinsam und miteinander wollen sie nun die erworbenen Kenntnisse in den verschiedenen Fachunterrichten der Schule umsetzen. Viele unterschiedliche Hände, individuell wie die Schülerinnen und Schüler. 'Hand in Hand' ? so wünschen sich nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer das Lernen an der Realschule plus.

 

Die Märchendetektive

(26.08.19) In der letzten Schulwoche war es endlich soweit. Nach langer Probenzeit präsentierte die 6d das Theaterstück 'Die Märchendetektive'.

Was macht Rapunzel, wenn ihr der Zopf gestohlen wird? Sie beauftragt Detektive!

Die drei Ermittler Dornröschen, Rumpelstilzchen und der Froschkönig mussten allerdings nicht nur diesen Diebstahl aufklären. Auch Rotkäppchen, Frau Holle und Schneewittchen benötigten ihre Hilfe.

Der Zopf, Rotkäppchens Cape, Frau Holles Kissen und der Bergkristall der sieben Zwerge landeten letztendlich im Kessel der Hexe.

Gab es ein Happy End? Aber klar! Für die Hexe!

 

107 Schülerinnen und Schüler wollen hoch hinaus - 'Miteinander' bei der Einschulung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(12.08.19) Die Ferien sind vorbei und endlich konnten die 107 neuen Schülerinnen und Schüler an der Albert-Schweitzer-Realschule plus anfangen. Freudig gespannt warteten sie auf den Schulanfang an der neuen, großen Schule. Fünf Klassen, entsprechend den Talentfächern (Sport, Musik, Darstellendes Spiel und Naturwissenschaften) eingeteilt, begaben sich mit ihren Klassenleitungen auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Die kommissarische Schulleiterin Karin Butter hieß die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern am ersten Schultag nach den Ferien in der neuen Schulgemeinschaft herzlich willkommen: 'Es gibt viele Möglichkeiten das Miteinander zu gestalten. Unsere Schulgemeinschaft ist offen und freut sich auf Euch!'

Nachdem der Orientierungsstufenleiter Herr Udo Voß über den Verlauf der pädagogischen Einführungswochen informiert hatte, durften die Kinder ihre neuen Klassenräume erobern und sich in der neuen Schule umsehen. Künstlerisch werden sie ihre Wünsche an die Schule im Klassenverband in einem Bild ausdrücken, welches die Schülerinnen und Schüler begleitet - und zum Schulabschluss noch einmal besonders betrachtet werden wird.

Im Rahmen eines ökumenischen Wortgottesdienstes mit dem Thema 'In Gottes Hand geborgen' wurde der Start in die Weiterführende Schule nochmals gemeinschaftlich begangen. Vorbereitet hatten diesen Wortgottesdienst die Kolleginnen Maria Decker und Irmgard Ulmen-Stein.

Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus heißt ihre neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünscht Ihnen viel Erfolg.

 

Angepasste Busfahrpläne ab 12.08.19


Auf den Linien 337,974 und 983 wurde der Fahrplan angepasst. Alle Infos dazu hier!

 

 

Schulleiterin Gisela Mendritzki geht von Bord

Quelle: KinderKinder

(27.06.19) Zum Ende des Schuljahres 2018/19 verlässt Rektorin Gisela Mendritzki nach 12 Jahren die Albert-Schweitzer Realschule plus in in den wohlverdienten Ruhestand. Am 25. Juni 2019 verabschiedeten sich zunächst die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Musikbeiträgen und auch mit kleinen Videobotschaften von ihrer Schulleiterin.

In der sich daran anschließenden Feierstunde mit vielen Ehrengästen würdigte Frau Regierungsschuldirektorin Eva Schüller den beruflichen Werdegang von Frau Mendritzki und bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Birgit Meyreis überbrachte als ehrenamtliche Kreisbeigeordnete die besten Wünsche und den Dank des Schulträgers. Sie vertrat Landrat Dr. Alexander Saftig, der diesen Termin aus gesundheitlichen Gründen leider nicht wahrnehmen konnte. Oberbürgermeister Wolfgang Treis bedankte sich im Namen der Stadt Mayen für die langjährige, gute Zusammenarbeit. Die vielen verschiedenen Grußworte, die gesprochen wurden, zeigten das große Engagement der scheidenden Schulleiterin. Sie vertrat ihre Schule in der Region in den unterschiedlichsten Arbeitskreisen und auch auf Landesebene, hierzu zählen die Schulleitervereinigung (regional und auch landesweit), die Arbeitskreise SchuleWirtschaft und nicht zuletzt auch die Mayener Schulleiter-AG. Es wurden viele Worte des Dankes gesprochen, Ehrengäste aber nicht zuletzt auch von den Angehörigen der großen Schulgemeinschaft, zu nennen sind hier die Elternvertreter vom Schulelternbeirat und vom Förderverein, die Mitglieder des Örtlichen Personalrates, die Schulleitungsmitglieder und nicht zuletzt die beiden Fachschaften Sport und Mathematik, denen Gisela Mendritzki angehörte.

Das Rahmenprogramm wurde von der Bläserklasse 6b (Leitung Gregor Kosmitzki), dem Schulorchester (Leitung Kurt Beul), der Chor-AG (Leitung Anita Schlich-Reuter), der Talentklasse 6d (Sabine Daeges, Gregor Juhar), der ehemaligen Schülerin Emma Roggenfelder, dem Lehrerchor sowie der Lehrertanzgruppe sehr abwechslungsreich gestaltet. Drei Präsentationen mit Bildern und lustigen Anekdoten gewährten Einblicke ins berufliche und private Wirken von Gisela Mendritzki.

'Die vergangenen 12 Jahre hast Du, die Segel der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen ausgerichtet, das Steuer fest in Deinen Händen gehalten, volle Fahrt gemacht, egal ob bei ruhiger oder stürmischer See, Du hast diverse Klippen umschifft, den Kurs gehalten, auch bei schwerem Seegang, Du hast Flagge gezeigt, hast so manche Kollegen angeheuert, hin und wieder etwas über Bord geworfen, hattest ordentlichen Tiefgang und warst uns ein Fels in der Brandung, gerade im letzten Jahr, vor allem in den letzten Wochen, hast du klar Schiff gemacht, so dass Du heute mit aller Ruhe von Bord gehen kannst', so bedankte sich Konrektorin Karin Butter im Namen der Schulgemeinschaft bei ihrer Chefin.

Das letzte Wort hatte Schulleiterin Gisela Mendritzki selbst, sie bedankte sich bei der Schulaufsicht, dem Schulträger, der Stadt sowie bei allen Weggefährten für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte der Schule für die Zukunft alles erdenklich Gute. Mit Freude übergab sie symbolisch das Steuerrad an ihre Stellvertreterin Karin Butter, die ab dem 01. August 2019 kommissarisch zur Leiterin der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen bestellt worden ist und wünschte ihr immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel ? auf dass sie die Geschicke der ihr sehr verbundenen Schule weiterhin gut leite!

 

Verabschiedungen am vorletzten Schultag

Jugend trainiert für Olympia - Triathlon - Starker 6. Platz beim Landesentscheid - Beste Realschule plus in RLP

v.l.n.r.: Lea Klein, Max Hermeling, Max Geisler, Jannis Engels, Max Hüging, Marie Krüger, Leonie Görgen, vorne: Maureen Busch

(26.06.19) Am heutigen Mittwoch fand in Bad Neuenahr Ahrweiler der Landesentscheid im Triathlon statt. Aus ganz Rheinland-Pfalz hatten sich die Schülerinnen und Schüler im TWIN eingefunden, um das beste Team im Schwimmen, Radfahren und Laufen zu ermitteln.

Unsere Schule war zum dritten Mal dabei und konnte ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr weiter verbessern. Nach 200m im Wasser (einige Schüler sind sogar 250m geschwommen, da die Kampfrichter sich verzählt haben) kam Max Geisler als erster unseres Teams in die Wechselzone, die weiteren Schüler folgten in kurzen Abständen. Dort musste das Schwimmoutfit durch Hose und Shirt ergänzt werden, schnell in die Sportschuhe geschlüpft und der Helm angezogen werden, bevor es zum Radfahren in den Kurpark ging. Nach zwei Parkrunden führte die Strecke zurück in die Wechselzone, in der Fahrräder und Helme abgelegt und zum finalen 1.000m Lauf durchgestartet wurde.

Bei Temperaturen deutlich über 30 Grad zeigten alle Schülerinnen und Schüler vollen Einsatz und erreichten als Team einen ausgezeichneten 6. Platz. Anzumerken ist, dass sich vor uns nur Gymnasien platzierten, sodass wir im Triathlon in Rheinland-Pfalz die beste Realschule plus sind!

Dazu gratulieren wir ganz herzlich: Max Geisler, Max Hermeling, Max Hüging, Jannis Engels, Lea Klein, Maureen Busch, Marie Krüger und Leonie Görgen. Betreut wurde die Mannschaft von Marco Bastiaansen und Daniel Altenhofen.

Impressionen von der Entlassfeier am 19.06.19

Abschlussjahrgang 2019
Abschlussjahrgang 2019
Abschlussjahrgang 2019
Klasse 10a
Klasse 9d
Klasse 10b
Klasse 9e
Klasse 10c
Klasse 9f

Schülerinnen und Schüler der ASR+ im Landesfinale 'Jugend trainiert für Olympia' in Bad Bergzabern

(19.06.19) Am Dienstag, den 18.06., fand in Bad Bergzabern (Pfalz) der Landesentscheid 'Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik - Wk 3.II' statt.

Im Kreis- sowie Regionalentscheid in den vergangenen Wochen konnten sich sowohl unser Mädchen- als auch Jungen-Team für dieses Landesfinale qualifizieren.

Im Wettkampf der Jungen gegen die Realschulen plus Mülheim-Kärlich, Schweich und Kaiserslautern gab es von Anfang an ein enges Rennen um den zweiten Platz, der zur Teilnahme am Bodensee-Cup berechtigt. Die Schüler aus Mülheim-Kärlich setzten sich deutlich durch, unserer Mannschaft fehlten am Ende keine 70 Punkte für Platz zwei.

Besonders hervorzuheben sich die Leistungen von Mike Borger (75m in 9.2 sek.), Niklas Diederich (5.09m im Weitsprung), Chris Göbel (5.09m im Weitsprung) und Hubi Schwarz (52m im Ballwurf).

Die Mädchenmannschaft musste im Finale auf einige ihrer besten Sportler versichen. Sie erreichten am Ende mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung einen hervorrangenden 4. Platz hinter den Realschulen plus aus Trier, Salz und Untermosel.

Für unsere Teams waren folgende Schüler am Start: Maureen Busch, Sarah Rosenzweig, India Wulf, Theresa Gail, Josephine Gängel, Lea Klein, Julia Kohns, Julia Morschinin, Celina Schäfer, Nicole Trusov, Mariella Wolf, Marie Krüger, Mike Borger, Niklas Diederich, Max Dietrich, Hardy Müller, Rudi Laukert, Finn Kusterer, Basti Kohlhaas, Hubi Schwarz, Miguel Pazen, Chris Göbel, Mirco Eckert und Maik Hansen.

 

Impressionen vom Abschlussball am 13.06.19

Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler

(06.06.19) Gespannte Aufregung herrschte am 6.6. in der Sporthalle der Albert Schweitzer-Realschule plus. 104 Kinder warteten gespannt auf die Klasseneinteilung. Wer würden wohl die Klassenleiter der fünf neuen Klassen sein? Wann würde man endlich sein Können im Talentfach zeigen können? Die neuen Klassenleitungen lösten so manches Rätsel. Doch vieles wartet noch bis zum ersten Schultag.

Zufrieden strahlende Gesichter bildeten einen runden Abschluss des Kennenlernnachmittages. Nach sechs Wochen Sommerferien sehen wir uns Mitte August in eurer neuen Schule wieder!

 

 

Mädchen WK III - Fußball sind das zweitbeste Team in Rheinland-Pfalz

(06.06.19) Am 03.06.2019 stand für die Mädchen der Albert-Schweitzer-Realschule plus das Landesfinale 'Jugend trainiert für Olympia - Fußball' an. Der Gewinner dieses Turniers fährt im September nach Berlin zum Bundesentscheid.

Wie auch bereits vor zwei Jahren beim Fritz-Walter-Cup in Kaiserslautern konnte unser Team nur vom 'Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern ? Eliteschule des Sports' geschlagen werden. Nachdem die Realschule plus als Underdog mit 1-0 in Führung gegangen ist, hofften die Spielerinnen und Zuschauer schon auf die Sensation. Bis zur 20. Spielminute konnte das Spiel auf Augenhöhe gestaltet werden. Im Anschluss ließen die Kräfte der Mayener Schülerinnen leider nach, so dass sich am Ende das Gymnasium aus Kaiserslautern verdient mit 5-1 durchsetzen konnte.

Trotz dieser Niederlage bedeutet der 2. Platz beim Landesentscheid einen Riesenerfolg für unsere Schule. Bei der Siegerehrung betonte der Vertreter aus dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Mainz, Michael Stäudt, dass es nur ganz selten passiere, dass eine Realschule plus einen Landesentscheid erreiche und sich unsere Mannschaft wirklich exzellent verkauft habe.

Vielen Dank auch nochmal an die Kollegen Frau Decker, Herr Schäfer und Herr Bastiaansen, die mit ihren Klassen die Mädchen von Spielbeginn bis zur Siegerehrung tatkräftig angefeuert haben!

Auf dem Foto zu sehen sind (hinten von links): Anga Bartzen, Herr Hastenteufel, Sophie Langenbahn, Elisa Zimmer, Insa Gerling, Michelle Trusov, Julia Bertram, Michelle Sänger, Tijana Jovanovic, Mike Borger, Herr Sauer; (vorne von links): Marie Krüger, Monique Retterath, Maureen Busch, Evelyn Kirst.

 

ASR+ Cup - Fußballturnier der Abschlussklassen

(05.06.19) Am heutigen Mittwoch stand für die Abschlussklassen B9 und S10 das sportliche Highlight ihres letzten Schuljahres an unserer Schule an - das Fußballturnier der Abschlussklassen.

In der Gruppenphase spielten zuerst die Klassen 9d, 9e und 9f sowie 10a, 10b und 10c jeweils 8 Minuten gegeneinander, bevor die jeweils zwei besten Teams jeder Gruppe ins Halbfinale einzogen. Im ersten Halbfinale konnte die Klasse 9f die Klasse 10c erst im Siebenmeterschießen bezwingen, im zweiten Halbfinale setzte sich die Klasse 10a souverän gegen die 9e durch.

Im Finale trafen somit die Klassen 9f und 10a aufeinander. Nach packenden, fairen 15 Minuten Spielzeit setzte sich die 10a mit 4:1 durch und sicherte sich den Titel.

Im abschließenden Spiel gegen die Lehrermannchaft lag die 10a zur Halbzeit bereits 0:2 zurück, kam in der zweiten Halbzeit noch einmal zurück und rettete sich durch zwei Tore ins Siebenmeterschießen. Dieses konnten sie 2:1 für sich entscheiden.

In den kommenden Motto- und Projekttagen dreht sich für die sechs Klassen nun alles um ihren Abschluss. Mit dem Abschlussball, der Fahrt ins Phantasialand und der Zeugnisübergabe reihen sich die Aktivitäten nahtlos aneinander.

Die Finalisten der Klassen 10a und 9f

Welttag des Buches - Besuch bei der Buchhandlung Reuffel

(27.05.19) Im Rahmen des Welttags des Buches am 23. April besuchten in der letzte Woche die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 die Buchhandlung Reuffel in Mayen. Die Filialleiterin Frau Keuser verriet uns viele interessante Dinge rund um die Entstehung eines Buches. Unter anderem erfuhren wir, wie der Weg von der Idee des Autors bis zum fertig Buch aussieht.

Abschließend bekam jeder Schüler ein Taschenbuch geschenkt. Hierbei handelt es sich um 'Der geheime Kontinent' von THiLO.

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Mädchen gewinnen den Regionalentscheid

(20.05.19) Nachdem sich die Mädchen der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen im April in der 'Regionalen Vorrunde' durchgesetzt hatten, stand am 20.05.2019 der 'Regionalentscheid Wettkampf III' an. Die Gegner waren das Sophie-Hedwig- Gymnasium aus Diez und das Herzog-Johann-Gymnasium aus Simmern.

Im Auftaktspiel des Turniers schlug die Realschule plus das Gymnasium aus Diez souverän mit 6-0. Von Anfang an dominierten die Mayener das Spiel und setzten sich nach jeweils drei Toren von Sophie Langenbahn und Evelyn Kirst verdient durch. Da das Gymnasium aus Simmern ebenfalls deutlich gegen Diez gewinnen konnte, kam es zu einem Finalspiel zwischen Mayen und Simmern. Beide begegneten sich auf Augenhöhe und es blieb spannend bis zum Schlusspfiff. Nach einem genialen Pass von Marie Krüger auf Sophie Langenbahn stand diese allein vor der gegnerischen Torhüterin und erzielte das 1-0 für die Realschule plus. Dieses Tor sollte das einzige Tor des Spiels bleiben. Somit haben die Mädchen das Landesfinale erreicht, welches am Montag, 03.06.2019 stattfinden wird. Herzlichen Glückwunsch an die Mädels!!! Schon jetzt seid ihr unter den besten Mannschaften in ganz Rheinland-Pfalz!

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen waren folgende Spielerinnen am Ball: (vorne von links:) Sophie Langenbahn, Evelyn Kirst, Monique Retterath, Maureen Busch, (hinten von links:) Insa Gerling, Tijana Jovanovic, Michelle Sänger, Julia Bertram, Michelle Trusov und Marie Krüger. Betreut wurden die Mädchen von Herrn Hastenteufel und Herrn Sauer.

 

WPF Französisch - Exkursion nach Metz

(18.05.19) Am Freitag, den 10.05.2019 fuhren wir, die Französischkurse der Klassenstufen 8 bis 10, mit unseren Lehrerinnen, Frau Drasdo-Schiek und Frau Riester, in die französische Stadt Metz. Unser Ausflug begann um 8:00 Uhr an der Schule und dann fuhren wir ca. 2,5 Stunden mit dem Bus, bis wir unser Ziel Metz erreichten. Dort besichtigten wir als erstes die berühmte Kathedrale St. Etienne. Anschließend teilten wir uns in Gruppen auf, bekamen eine Stadtrallye ausgehändigt und machten uns auf den Weg zu den einzelnen Stationen, um die Stadtrallye bearbeiten zu können. Um alle Fragen richtig zu beantworten, mussten wir auch mehrmals Franzosen ansprechen. So konnten wir unsere Französischkenntnisse anwenden. Im Anschluss an die Stadtrallye hatten wir noch Zeit, die Straßen von Metz zu entdecken und in verschiedenen Geschäften einzukaufen. Um 16:00 Uhr trafen wir uns wieder am 'Marché Couvert'. Auf der Rückfahrt sammelten unsere Lehrerinnen die Stadtrallyes ein, um diese später bewerten zu können. Gegen 18:45 kamen wir wieder in Mayen an.

Anis und Theresa, Klasse 9a

 

Kreisentscheid Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik

(16.05.19) Am gestrigen Mittwoch fand im Mayener Nette Stadion der Kreisentscheid im Wettbewerb 'Jugend trainiert für Olympia' - Leichtathletik statt. Unter der Regie des Megina Gymnasiums traten einige Schulen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz in Sprint-, Sprung- Wurf- und Laufdisziplinen gegeneinander an.

Unsere Schule war bei den Mädchen mit Mannschaften in der Wettkampfklasse V (Jahrgänge 2006-2007) undd III (Jahrgänge 2004-2005) vertreten, bei den Jungs waren Teams in den Wettkampfklassen IV, III und II (Jahrgänge 2002-2003) am Start.

Beide Mädchenmannscgaften sowie die Mannschaft im WK III der Jungs konnten sich für die nächste Runde qualifizieren und treten Anfang Juni beim Regionalentscheid in Koblenz an. Herzlichen Glückwunsch!

stomp2gether an der ASR+

(14.05.19) Am 9. und 10. Mai nahmen einige Klassen an dem Projekt 'stomp2gether' unter der Leitung von Johannes Bohun teil. Der gebürtige Wiener gehörte zu dem bekannten STOMP-Ensamble und ist seit einigen Jahren als Dozent und Workshopleiter in ganz Europa tätig.

Die Schülerinnen und Schüler lernten verschiedene Rhythmen und trommelten mit Wasserflaschen, Eimern oder mit den eigenen Händen und Füßen. Zudem hatten sie die Möglichkeit, die eigenen Kreationen mit einem Mikrofon aufzunehmen und anschließend anzuhören und zu erweitern. Die Schülerinnen und Schüler waren sichtlich beeindruckt vom Können des Dozenten und machten begeistert mit.

Ein Dankeschön gilt auch Frau Irene Formatschek der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz für die Organisation.

 

Impressionen vom Spendenlauf am 08.05.2019

Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Mädchen gewinnen Turnier in Mayen

(10.04.19) Die 'Regionale Vorrunde WKIII - Jugend trainiert für Olympia' fand am 10.04.2019 auf dem Kunstrasenplatz in Mayen statt. Im ersten Spiel setzten sich die Mädchen der Albert-Schweitzer-Realschule plus souverän mit 4-0 gegen die IGS aus Polch durch. Anschließend erfolgte ein hart umkämpftes Spiel gegen das Gymnasium aus Adenau. Beide Mannschaften zeigten ein sehr gutes Spiel, welches die Mayener am Ende mit 1-0 knapp für sich entscheiden konnten. Im letzten Spiel hieß der Gegner Are-Gymnasium Bad Neuenahr. Mit einem Unentschieden wäre das Weiterkommen besiegelt gewesen, aber die Mädels wollten unbedingt gewinnen und taten dies dann auch mit einem 3-0 Sieg. Herzlichen Glückwunsch an die Mädchen und viel Erfolg für den Regionalentscheid im Mai!!!

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus spielten: Evelyn Kirst, Insa Gerling, Tijana Jovanovic, Leonie Bartz, Julia Bertram, Michelle Sänger, Elisa Zimmer, Sophie Langenbahn, Maureen Busch und Marie Krüger! Gute Besserung auch an die beiden verletzten Spielerinnen Michelle Trusov und Monique Retterath, die heute leider nicht mitwirken konnten!

 

Nachhaltiger Schulkiosk an der Albert-Schweitzer-Realschule gestartet

(05.04.19) Wir freuen uns, dass der Schulkiosk unter neuer Leitung gestartet ist. Das Team um Ursula Hönig hält eine große Auswahl vollwertiger belegter Brötchen, Joghurt, Obst sowie gesunde Durstlöscher bereit.

Das Angebot wurde mit Schulleitung und Schulelternbeirat abgestimmt. Die Lebensmittel sind lecker, qualitativ hochwertig und können ruhigen Gewissens verzehrt werden: Fleisch- und Backwaren stammen von Mayener Betrieben, das größtenteils saisonal angebotene Obst wurde biologisch produziert und die Getränke kommen von nahe gelegenen Mineralbrunnen im Brohltal.

Mit der Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit setzt unsere Schulgemeinschaft in diesem Bereich ein deutliches Zeichen. Unsere Kinder sind es uns wert!

Wir wünschen dem Schulkiosk-Team viel Erfolg!

 

Europa wird von uns gemacht und ist für alle ein Gewinn

v.l.n.r.: Frau Butter, Frau Mendritzki, Frau Nahles, Tanja Menzer, Leon Dreiser

(03.04.19) Im Rahmen des 'EU Projekttag ? Bundestagsabgeordnete besuchen Schulen' war Bundestagsabgeordnete und SPD Parteivorsitzende Andrea Nahles am 25.03.2019 zu Gast an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Gisela Mendritzki und einem leidenschaftlichen Statement von Andrea Nahles für Europa, in dem sie von der ?europäischen Dreifaltigkeit ? Wohlstand, guter Bildungsstandard und Demokratie? sprach, folgte ein reger Austausch mit der Klassenstufe 10, die sich auf diesen Termin exzellent vorbereitet hatte.

Die Berufspolitikerin aus Weiler, die selbst einmal in der Mayener Realschule die Schulbank drückte, ließ keine Frage unbeantwortet. Stolze 17 Themenfelder hatten sich die Schüler überlegt. Von Artikel 13 zur Urheberrechtsreform, über den Brexit und der europäischen Flüchtlingspolitik, wurde auch über Friday for future, einer möglichen europäischen Freiwilligenarmee, aber auch über Persönliches wie Vereinbarkeit von politischem Amt und Familie gesprochen.

Andrea Nahles verstand es den komplexen Fragen ihres jungen Publikums mit klaren, für die Schüler gut verständlichen Worten und anschaulichen Beispielen zu begegnen.

Nahles appelierte an die Schüler sich ein zu mischen und zu engagieren. Das Friedensprojekt Europäische Union dürfe man nicht den Populisten mit ihren vermeintlich einfachen Lösungen überlassen. Der Brexit sei dafür das beste Beispiel.

Schwimmfest der Orientierungsstufe

(01.04.19) Am 27.03.19 fand das Schwimmfest der Klassen 5 und 6 statt. Die Schülerinnen und Schüler kamen in der Frühe zum Nettebad, um ihr Können in den Disziplinen Brust- Freistil- und Rückenschwimmen unter Beweis zu stellen.

In der Vorrunde gingen die Schülerinnen und Schüler klassenweise an den Start. Im Endlauf traten dann die schnellsten Schwimmer eines Jahrgangs in den verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Zu guter Letzt stellten je drei Mädchen und Jungen einer jeden Klasse eine Klassenstaffel. Diese wurden von ihren Klassenkameraden lautstark vom Beckenrand angefeuert. Am Ende siegte die Klasse 5c bei den 5. Klassen. Die Klasse 6b konnte den Staffelwettkampf bei den 6er Klassen für sich entscheiden. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die Mädchen und Jungen stolz ihre Urkunden entgegen.

B8er zu Besuch bei der Rhein-Zeitung

(27.03.19) Im Rahmen des Projekts 'Wir machen Schule' erhielten viele Klassen der ASR+ im Februar vier Wochen lang täglich die Rhein-Zeitung. Im Unterricht wurden die Zeitungen ausführlich gelesen und gelernt wie ein Bericht aufgebaut ist.

Zum Abschluss fand am heutigen Mittwoch ein Besuch im RZ Druckhaus in Koblenz statt. Zusammen mit den Klassenlehrern Herr Remakulus, Frau Papst und Herr Krechel machten sich die Klassen 8d, 8e und 8f auf den Weg nach Koblenz. Auf kurzweilige Weise wurden den Schülern von Azubis der Rhein-Zeitung die einzelnen Maschinen gezeigt, die für den Herstellungsprozess einer Zeitung notwendig sein. Tagtäglich wird eine Auflage im mittleren sechsstelligen Bereich gedruckt. Neben Zeitungen werden dort auch sämtliche Beilagen gedruckt und einsortiert, u.a. das TV Magazin Prisma.

Mit vielen neuen Eindrücken erreichten die Schüler gegen Mittag wieder die Schule in Mayen.

 

 

Soziales Kompetenztraining in der Klassenstufe 7

(18.03.19) Neben der Bildung steht im erzieherischen Bereich an der Albert-Schweitzer Realschule plus - getreu dem Motto des Namengebers -ein respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund.

Dazu gehören die Festlegung und Akzeptanz von Regeln, die Stärkung des Selbstwertgefühls, die Förderung sozialer Kompetenzen und die Prävention von Gewalt. Dazu gibt es bereits viele schulimmanente Projekte.

Seit 5 Jahren findet in den Berufsreife Klassen der Jahrgangstufe 7, wenn die Klassen neu zusammengesetzt werden, ein Angebot zur Stärkung der sozialen Kompetenzen statt.

Systemische Anti- Gewalt Trainer (SysAGT®) sensibilisierten die Jugendlichen mit Hilfe von konfrontativen und erlebnispädagogischen Elementen in den Bereichen Kommunikationsfähigkeit, Akzeptanz von Grenzen und Regeln, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Stärkung des Selbstwertgefühls. In Rollenspielen werden die Themen praktisch umgesetzt und eingehend reflektiert.

Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die teilnehmenden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sind begeistert und überzeugt von dem Konzept.

Ein solches Angebot kann nur mit entsprechenden Sponsoren im Hintergrund stattfinden. Deshalb gilt ein besonderer Dank der Stiftung Pro Teen, dem Lions Club Mayen und dem Förderverein der Albert-Schweitzer Realschule plus für die finanzielle Unterstützung.

 

Kunstprojekt Lichtgraffiti an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(14.03.19) Im Rahmen des Landesprogrammes 'Jedem Kind seine Kunst', stellte der Kölner Künstler Herr Sturm den Schülern der Klasse 10 der Albert-Schweitzer-Realschule plus die Technik der Lichtgraffitis vor.

Mit Hilfe von einfachen Lichtquellen, wie z.B. verschiedene Taschenlampen, Kamera und Handy konnten die Schüler im verdunkelten Raum ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Buchstaben, Namen aber auch Situationen oder Gifs (kurze sich wiederholende Videosequenzen) in Graffiti Art umsetzen.

Anschließend wurden die Ergebnisse am Whiteboard kritisch betrachtet und ggf. in einer verbesserten Variante wiederholt.

 

Vorlesewettbewerb 2018/19: Magdalena beim Kreisentscheid

(07.03.19) Punkt 10 Uhr startete der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes.

Die Aufregung war groß. Immerhin waren es doch 20 Teilnehmer und ihre Begleitungen, die in die Stadtbücherei nach Mayen gereist waren.

Nach der Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Mayen Wolfgang Treis und Frau Keuser (Buchhandlung Reuffel) ging es auch direkt los. Die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen unseres Kreises starteten mit ihrem geübten Text. Für unsere Albert-Schweitzer-Realschule plus ging Magdalena S. aus der 6d an den Start.

Sie las in gewohnt sicherer und lebendiger Weise einen klug gewählten Ausschnitt aus dem Buch 'Percy Jackson ? Diebe im Olymp' vor.

Nachdem alle Teilnehmer ihren geübten Text vorgelesen hatten, zog sich die Jury kurz zurück und verkündete im Anschluss, welche Kinder auch den ungeübten Text vorlesen dürften. Magdalena war unter den ausgewählten Kindern. Auch diesen Text las sie in sicherer Weise vor. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg.

Dennoch danken wir Magdalena dafür, dass sie unsere Schule so würdevoll vertreten hat.

 

Exkursion ins Schauspielhaus Bonn

(28.02.19) 400 Jahre alt ist 'Ein Sommernachtstraum' von Shakespeare. Das Bonner Schauspielhaus brachte das Stück in einer kindgemäßen Fassung von Jens Groß auf die Bühne, welche sich die Klassen 6a, 6b und 5d kurz vor den Weihnachtsferien 2018 anschauten.

Großes Thema der Komödie ist die Liebe. Der Zauberer Oberon möchte die Elfenkönigin Titania heiraten, die aber unentschlossen ist. Zudem lieben die Athener Lysander und Demetrius beide Hermia. Hermia liebt Lysander. Helena liebt Demetrius, der von ihr aber nichts wissen will. Der Zauberlehrling Puck bietet seine Hilfe an und träufelt allen schlafenden Akteuren den Saft einer Zauberblume in die Augen. Der Zauber bewirkt, dass sie sich in denjenigen verlieben, den sie nach dem Aufwachen zuerst erblicken. Puck stiftet damit nur Chaos. Schließlich wird aber alles gut, und es gibt ein großes Hochzeitsfest. Niemand vermag am Ende mehr zu sagen, ob die Ereignisse dieser Nacht Traum oder Wirklichkeit waren.

Die Theaterpädagogin Inga Waizenegger konnte kurzfristig gewonnen werden, um den Theaterbesuch mit den Kindern vorzubereiten. Sie kam vorab in den Unterricht und führte mit ihnen einen Workshop durch. Die Schüler/innen stellten hier beispielsweise in Standbildern einzelne Szenen nach. So gewannen sie einen guten Überblick über die Handlung. Zudem standen sie dabei selbst als Darsteller im Mittelpunkt, konnten den Applaus genießen, machten aber auch die Erfahrung, dass derjenige, der auf der Bühne steht, sehr wohl wahrnimmt, was im Publikum abläuft.

'Lustig und cool' fanden viele Kinder den Besuch im Bonner Schauspielhaus. Gebannt saßen sie im Theater und verfolgten die Handlung mit großer Aufmerksamkeit. Hermias Schönheit war auch für sie bezaubernd. Titanias Schauspielkünste beschrieben vor allem die Kinder der Theaterklasse 5d als beeindruckend. Sie lachten sehr darüber, dass sich Titania in einen Elf mit Eselskopf verliebte.

Erleben konnten die Schüler/innen, wie es Schauspielern durch den Einsatz der Stimme, durch Mimik und Gestik gelingt, den Figuren Leben zu verleihen. Sie spielten meistens ohne Mikrofon. Für die Geräuschkulisse und die musikalische Untermalung sorgten eine Tuba, ein Klavier, etwas Schlagzeug, eine E-Gitarre, zwei Posaunen. Dafür waren nur zwei Musiker im Einsatz, die zwischen den Instrumenten hin- und herwechselten.

Auch die Busfahrt mit einem sehr freundlichen Busfahrer gefiel den Kindern.

Die Schülerinnen und Schüler der 6a, 6b und 5d fanden: 'Das Stück ist sehr zu empfehlen.'

Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 5d

 

Besuch der Klasse 6a in der Firma Weig am 14. Februar 2019

(25.02.19) Gegen 13.30 Uhr wurde die Klasse 6a im Besucherraum der Firma Weig empfangen. Dort informierte ein Mitarbeiter die Schüler über wichtige Daten der Firma. Anschließend sahen wir uns einen Film über Papierherstellung an. Auch die Berufswahlwünsche der Schüler wurden abgefragt und mit den Ausbildungsberufen der Firma verglichen.

Danach folgte eine Führung in 2 Gruppen zu je 11 Schülern durch den im Jahr 1969 gegründeten Betriebsteil Techno-Karton. Hier wird die Pappe für Gipskartonplatten hergestellt.

Die Schüler sahen sich die verschiedenen Sorten an Pappe, die dem Recycling zugeführt werden, an und konnten beobachten, wie diese mit dem Gabelstapler herantransportiert wurden.

Alle Produktionsabläufe von der Herstellung der Rohmasse bis hin zum fertigen Produkt wurden gezeigt und besprochen. Pappmatsche als unterirdischer Fluss, meterlange Pappbahnen, die zum Trocknen durch die Maschinen liefen, gigantische Rollen, die zum Schneiden gebracht wurden. All dies war für die Schüler äußerst interessant.

Wir, die Klasse 6a mit ihren 2 Klassenlehrerinnen, möchten uns noch einmal ganz herzlich für die Möglichkeit des Besuches und die doch sehr qualifizierte Führung bedanken.

 

Da stand doch wirklich ein Pferd auf dem Schulhof

(21.02.19) Als am 15.10.18 vormittags ein ausgewachsenes Pferd aus dem Schulhof stand, traute Herr Jubelius seinen Augen nicht und hätte fast die Feuerwehr alarmiert.

Ein Pferd in voller Größe und dann noch auf dem Schulhof, nein, das hatte er als Hausmeister in seiner langen Dienstzeit noch nicht erlebt und putzte erst einmal gründlich seine Brille um danach erneut das stolze Ross zu bestaunen.

Doch wie kam das Pferd auf den Schulhof?

Der Vater von Leni Lobe, Herr Hermann, hatte für seine Tochter ein Pferd mit Namen LIV im Pferdeanhänger vorbeigebracht, damit seine Tochter den anderen Schülern alle Besonderheiten eines Pferdes erklären konnte. (Blesse, Knochen?)

Alle waren informiert, nur den erschrockenen Hausmeister hatten wir vergessen.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Herrn Hermann.

 

Freiwilliges Schulpraktikum in der Klassenstufe B7

(10.02.19) Im Zeitraum vom 21. bis 25. Januar 2019 haben acht Schüler der Klassenstufe B7 ein freiwilliges Praktikum absolviert. Im gleichen Zeitraum übernahmen die restlichen Schüler den Schulkiosk. Unter dem Motto ?gesunde Schulwoche? boten sie eine abwechslungsreiche Auswahl an Speisen und Getränken an. Die Schüler haben im Deutschunterricht darüber kurze Berichte geschrieben:

(Bericht über ein Praktikum, geschrieben von Brian, 7e)

Lukas absolvierte für eine Woche ein freiwilliges Praktikum als Dachdecker in Mayen. Er befindet sich in der Klassenstufe B7 einer Berufsreifeklasse. Dies ist sehr früh für ein Praktikum, aber Lukas begründete seine Entscheidung damit, dass er sich schon seit langem für diesen Beruf interessiert. Außerdem wollte er das Berufsleben kennen lernen und eine Abwechslung zur Schule haben.

Schon im November machte er sich auf die Suche, um einen geeigneten Betrieb zu finden. Dann, zwei Wochen nach den Weihnachtsferien, ging es los. Viele neue Aufgaben warteten auf ihn. Halle kehren, messen und hämmern. Aber auch das Abmontieren einer Heizung und auch einen Arbeitsbericht schreiben gehörte zu seinen Tätigkeiten.

Am Ende der Woche war sein Fazit, dass das Praktikum eine tolle Abwechslung war. Als Dankeschön gab es sogar noch ein Geschenk seines Chefs. Lukas kann sich gut vorstellen diesen Beruf später einmal zu lernen. Auf sein Pflichtpraktikum in der 8. Klasse freut er sich nun schon sehr.

 

Schulkisokwoche der 7e

(08.02.19) Die Schüler der Klasse 7e übernahmen für eine Woche das Schulkiosk der Schule. Ihre Klassenlehrerin Frau Handwerk regte diese Idee an. Schnell stimmten sie dieser Idee zu. Bereits im Dezember überlegten sie, was alles einzukaufen ist und was angeboten werden könnte. Dann ging es los.

Viele Aufgaben mussten erledigt werden und immer dabei auf die Hygiene achten, Hände waschen, sowie Schürzen anziehen. Nach einem hektischen ersten Tag, legten sie am Dienstag eine sinnvolle Arbeitsteilung fest: Nicoleta, Sham und Laura waren schnell beim Brote schmieren und belegen, Sinan backte Brezel auf, Heiko erhitze den Kakao und half beim stressigen Verkauf, indem er seinen Taschenrechner bei den vielen Bestellungen zur Hilfe nahm. Max, Mohamad und Brian richteten die Speisen an und halfen überall mit, wo es was zu tun gab.

Am Ende hatten die Schüler 200 Brezel aufgebacken, 10 l Kakao ausgegeben, 3 Salatköpfe, 4 Gurken 1 kg Tomaten und 8 kg Brot verarbeitet. Ihr Fazit nach dieser Woche war, dass dies eine völlig neue und aufregende Erfahrung war und es ihnen sehr viel Spaß gemacht hat. Eine nochmalige Verkaufsaktion können sie sich sehr gut vorstellen.

Bericht von Etienne

Nachhaltige Schulkleidung ab sofort bestellbar!

(31.01.19) Unsere SV hat in Zusammenarbeit mit dem Anbieter 'Schushi' eine Kollektion entworfen, bei der 11 Artikel wie Kapuzenpullover, T-Shirts, Collegejacken oder Turnbeutel mit exklusivem Logo erhältlich sind. Das Tragen der Schulkleidung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Bei der Auswahl des Anbieters stand neben Qualität und Preis besonders der Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund. Nach dem Firmenslogan 'Made with Love' wird bei der Herstellung der Textilien großer Wert auf faire Produktionsbedingungen sowie auf den Verzicht von giftigen Farbstoffen gelegt. Hergestellt wird die Kleidung zudem in den USA und in Europa.

Auf 'euer-schulshop.de' ist die Kleidung ab sofort in den Farben grün, schwarz, bordeaux-rot und grau bestellbar. Sie wird ab einem Bestellwert von 45Euro versandkostenfrei nach Hause geliefert.

 

Schüler der ASR+ auf Skifahrt im Allgäu

(25.01.19) Überpünktlich, mit Koffern und Taschen voller Skiklamotten, trafen sich am vergangenen Sonntag, den 20. Januar, 42 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 8 frühmorgens an der Schule, um gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Weiler, Herrn Bastiaansen, Herrn Hastenteufel, Herrn Sauer und Herrn Altenhofen sowie dem Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Fuhrmann, ihre Fahrt ins Allgäu zu starten.

Seit den Herbstferien wurden die Schüler auf die Fahrt in der Ski-AG gründlich vorbereitet. Neben einigen theoretischen Grundlagen, wie Sichtung der Pistenpläne, Gebiets- und Materialkunde wurden erste Bewegungsabläufe in Form von Skigymnastik erprobt. Durch diese Übungen konnte sich der Körper an die neuen ungewohnten Bewegungen gewöhnen und der Muskelkater vor Ort auf ein Minimum reduziert werden.

Nach einer angenehmen siebenstündigen Busfahrt mit Busfahrer Olli erreichte die Gruppe am Sonntagnachmittag ihre Unterkunft in Argenbühl in der Nähe von Oberstaufen. Nach dem Einrichten der gemütlichen Ferienhäuser wurde der Tag durch ein leckeres Abendessen und einer letzten Besprechung für den ersten Skitag beendet.

Am Montagmorgen startete die Gruppe per Shuttlebus ins Skigebiet Skiarena Steibis, wo die Schüler zuerst ihre Leihskier, Schuhe und Helme in Empfang nahmen. Mit der Gondel ging es im Anschluss zur Bergstation, wo die Fortgeschrittenen nach einer kurzen Wiedereingewöhnungsphase die ersten Pistenkilometer absolvierten. Den Großteil der Gruppe bildeten die Anfänger, die die ersten Stunden in der Nähe der Talstation verbrachten und sich an die Fortbewegung auf Skiern langsam gewöhnten. Bei guten Bedingungen, eisigen Temperaturen, vielen Stunden Sonnenschein und bestens präparierten Pisten, machten in den folgenden Tagen alle Schülerinnen und Schüler große Fortschritte und konnten ihr individuelles Können stetig verbessern. Einige Schüler meisterten im Pflug ihre ersten blauen Pisten, wogegen die Gruppe der Fortgeschrittenen fleißig an Parallelschwung & co. arbeiteten und sicher rote Pisten fuhren. Ein Highlight dabei war sicher das erfolgreiche Bezwingen der schwarzen Piste Nummer 5.

Am letzten Skitag stand das obligatorische Skirennen auf dem Programm, wobei es galt, eine Slalomstrecke sicher zu absolvieren. Fast alle Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Rennen teilnehmen und sicher zwei Läufe absolvieren.

Nach einer gebührenden Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer der Fahrt eine Urkunde und Medaille erhielten sowie die Sieger mit Pokalen ausgezeichnet wurden, endete der Abend mit einer Fackelwanderung. Bei den Anfängern waren bei den Mädchen Antonia Münch, Marie Krüger und Leonie Görgen die schnellsten Skifahrer, bei den Jungs Hardy Müller, Marvin Schwartz und Maximilian Barz. Das Rennen der ?Profis? entschied Maik Hansen vor Max Geisler und Max Hermeling.

Erschöpft, aber gesund und glücklich traten am Freitagmorgen 42 neue Skifahrer die Rückreise nach Mayen an und waren der einstimmigen Meinung, eine rundum gelungene Woche erlebt zu haben. 'Wenn bloß auch die Schulwochen so schnell vorbeigehen würden', äußerte ein Schüler scherzhaft. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die nächste Skifahrt im Winter 2020!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an den Förderkreis der Albert-Schweitzer-Realschule plus sowie an die Kreissparkasse Mayen, die die Fahrt finanziell unterstützen!

 

Aktion bei der Talabfahrt
Panorama von der Fluhkette
Fortgeschrittene Anfänger
Ankunft an der Bergstation
Blick von der Fluhkette
Freudige Gesichter

Impressionen vom Kammermusikabend

Aus dem Unterricht... TuN Klasse 6

(23.01.19) Zum Abschluss des Themas 'Papier' im TuN Unterricht der 6. Klasse lautete die Aufgabe: Wer baut am schnellsten einen 2m hohen Turm aus Papier? Als Hilfsmittel waren nur Schere und Kleber zugelassen. Auf dem Foto das Gewinnerteam aus der 6a.

 

Bibliotheksteam im Einsatz

(21.01.19) Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien traf sich das Bibliotheksteam in den ersten beiden Stunden, um die Bibliothek für die Klassen 7-10 auf Vordermann zu bringen. Bücher und Regale wurden nicht nur vom Staub entfernt, sondern vor allen Dingen wurden Bücher kategorisiert und in die korrekten Rubriken einsortiert. Diese neuen Bücher wurden dann auch von den Schülern in ein PC-Programm eingefügt. Auch die Regeln der Bibliothek wurden auf Plakaten festgehalten. Die Schüler arbeiteten sehr engagiert. Wenn ihr auch interessiert seid im Bibliotheksteam mitzuarbeiten oder einfach nur gerne lest, kommt doch einfach montags oder donnerstags in der ersten Pause in die Bibliothek! Wir freuen uns auf euch!

Frohe Weihnachten & alles Gute für 2019!

Exkursion ins Schauspielhaus Bonn

(21.12.18) 400 Jahre alt ist 'Ein Sommernachtstraum' von Shakespeare. Das Bonner Schauspielhaus brachte das Stück in einer kindgemäßen Fassung von Jens Groß auf die Bühne, welche sich die Klassen 6a, 6b und 5d kurz vor den Weihnachtsferien 2018 anschauten.

Großes Thema der Komödie ist die Liebe. Der Zauberer Oberon möchte die Elfenkönigin Titania heiraten, die aber unentschlossen ist. Zudem lieben die Athener Lysander und Demetrius beide Hermia. Hermia liebt Lysander. Helena liebt Demetrius, der von ihr aber nichts wissen will. Der Zauberlehrling Puck bietet seine Hilfe an und träufelt allen schlafenden Akteuren den Saft einer Zauberblume in die Augen. Der Zauber bewirkt, dass sie sich in denjenigen verlieben, den sie nach dem Aufwachen zuerst erblicken. Puck stiftet damit nur Chaos. Schließlich wird aber alles gut, und es gibt ein großes Hochzeitsfest. Niemand vermag am Ende mehr zu sagen, ob die Ereignisse dieser Nacht Traum oder Wirklichkeit waren.

Die Theaterpädagogin Inga Waizenegger konnte kurzfristig gewonnen werden, um den Theaterbesuch mit den Kindern vorzubereiten. Sie kam vorab in den Unterricht und führte mit ihnen einen Workshop durch. Die Schüler/innen stellten hier beispielsweise in Standbildern einzelne Szenen nach. So gewannen sie einen guten Überblick über die Handlung. Zudem standen sie dabei selbst als Darsteller im Mittelpunkt, konnten den Applaus genießen, machten aber auch die Erfahrung, dass derjenige, der auf der Bühne steht, sehr wohl wahrnimmt, was im Publikum abläuft.

'Lustig und cool' fanden viele Kinder den Besuch im Bonner Schauspielhaus. Gebannt saßen sie im Theater und verfolgten die Handlung mit großer Aufmerksamkeit. Hermias Schönheit war auch für sie bezaubernd. Titanias Schauspielkünste beschrieben vor allem die Kinder der Theaterklasse 5d als beeindruckend. Sie lachten sehr darüber, dass sich Titania in einen Elf mit Eselskopf verliebte.

Erleben konnten die Schüler/innen, wie es Schauspielern durch den Einsatz der Stimme, durch Mimik und Gestik gelingt, den Figuren Leben zu verleihen. Sie spielten meistens ohne Mikrofon. Für die Geräuschkulisse und die musikalische Untermalung sorgten eine Tuba, ein Klavier, etwas Schlagzeug, eine E-Gitarre, zwei Posaunen. Dafür waren nur zwei Musiker im Einsatz, die zwischen den Instrumenten hin- und herwechselten.

Auch die Busfahrt mit einem sehr freundlichen Busfahrer gefiel den Kindern. Die Schülerinnen und Schüler der 6a, 6b und 5d fanden: 'Das Stück ist sehr zu empfehlen.'

Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 5d

7b gewinnt den ASR+ Cup der Klassenstufe 7

(14.12.18) Insgesamt zehn spannende und durchweg faire Spiele wurden am heutigen Freitag beim ASR+ Cup der Klassenstufe 7 ausgetragen. Im Modus 'Jeder gegen jeden' spielten die Siebtklässler ihren Stufensieger aus.

Mit vier Siegen uns somit ohne Punktabgabe setzten sich die Schülerinnen und Schüler aus der 7b souverän durch. Den zweiten Platz belegte die Klasse 7e, komplettiert wurde das Podium durch die Klasse 7a. Auf den Plätzen vier und fünf folgten die Klassen 7d und 7c.

Im Februar 2019 findet die nächste Runde des ASR+ Cups statt, dann suchen die achten Klassen ihren Stufensieger.

Klasse 7c
Klasse 7d
Klasse 7a
Klasse 7e
Klasse 7b

Orchester der ASR+ eröffnet den Weihnachtsmarkt Mayen

(03.12.18) Inzwischen ist es schon gute Tradition, dass das Orchester unserer Schule den Mayener Weihnachtsmarkt musikalisch eröffnet. So fanden sich auch am vergangenen Freitag über 30 Musiker ein, um weihnachtliche Melodien im Schatten den Genovevaburg zu präsentieren!

Jedem Kind seine Kunst - Frau Schilling lässt die 6d tanzen!

(29.11.18) Am 26.11.2018 war es endlich soweit: Elisabeth Schilling (Tänzerin und Choreographin) kam an unsere Schule, um mit der 6d zu tanzen.

Nach einem Aufwärmspiel, aus dem ein Klassentanz erwuchs, wurde eine kleine Choreographie eingeübt.

Danach drehte sich alles um die Kugel, die Frau Schilling mitgebracht hatte. Die Schülerinnen und Schüler dürften nun kreativ werden. Sie schauten sich die Kugel genau an und bauten diese in einen selbsterdachten Tanz ein.

Auch die Tänzerin selbst zeigte der Klasse wie sie diese Skulptur in einen Tanz einbaut. Am Ende dieses ereignisreichen Projekttages zeigte die Tänzerin Ausschnitte aus verschiedenen Tanzvorführungen und kam mit den Schülern über unterschiedliche Tanzrichtungen ins Gespräch.

 

Mädchen erreichen zweite Runde beim Fritz-Walter-Cup

(27.11.18) Nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils das Finalturnier in Kaiserslautern erreicht werden konnte, startete am 27.11.2018 eine stark verjüngte Truppe in den Fritz-Walter-Cup 2018/2019.

Beim Turnier in Polch hieß der erste Gegner Realschule Untermosel. Beide Teams trennten sich leistungsgerecht 0-0 Unentschieden. Anschließend dominierten die Mädchen der Albert-Schweitzer-Realschule plus die nächsten beiden Partien. Sowohl gegen die Realschule plus Adenau als auch gegen die IGS Polch lautete das Ergebnis 5-0 für Mayen. Im letzten Spiel war bereits klar, dass unsere Schule sich neben dem Megina Gymnasium Mayen für die zweite Runde qualifiziert hatte. In einem von beiden Seiten gut geführten Spiel setzte sich das Gymnasium mit 1-0 gegen unsere Schule durch.

Wir wünschen beiden Mayener Teams viel Erfolg für die zweite Runde, welche im Jahr 2019 stattfinden wird. Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen sind folgende Spielerinnen aufgelaufen: (oben von links) Insa Gerling, Michelle Trusov, Evelyn Kirst, Tijana Jovanovic, Lorin Barckilic; (unten von links) Michelle Sänger, Julia Bertram, Monique Retterath, Adyam Yohannes.

 

Inklusive Martinsfeier im Schulzentrum Mayen - Gemeinsame Aktion der Grundschule 'Hinter Burg', der Realschule plus 'Albert-Schweitzer' und der Förderschule 'Genoveva-Schule'

(22.11.18) Erstmalig fand am 9. November 2018 eine gemeinsame Sankt Martinsfeier mit allen drei Nachbarschulen des Mayener Schulzentrums 'Hinter Burg' statt. Beim gemeinsamen Martinsumzug war die lebendige Schulgemeinschaft mit ihren vielen bunten Laternen ein echter Hingucker. Durch die musikalische Unterstützung der Bläsergruppe der Realschule plus waren die Klänge der beliebten Martinslieder schon von Weitem zu vernehmen.

Der Laternenumzug endete an einem leuchtenden Feuer auf dem Schulhof der Genoveva-Schule. Hier erwartete alle Teilnehmer die Darstellung der beliebten Sankt Martinsgeschichte. Warmer Kinderpunsch und leckere Weckmänner, die von der Stadt gespendet wurden, rundeten die gelungene Gemeinschafts-Aktion ab.

 

Schweigemarsch am 9. November 2018 in Mayen

(19.11.18) Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus am Schweigemarsch zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 in Mayen teil.

An der ehemaligen jüdischen Schule ?Im Hombrich? erinnerten Amelia Pietrak und Karina Eydelmann (10 b) an das Schicksal Albert Levis und seiner Familie. Er war der letzte jüdische Lehrer in Mayen und emigrierte im Januar 1939 nach Amerika, wo er bereits am Neujahrstag 1941 starb.

Nina Windisch und Ann-Cathrin Lenz (10 c) betonten die Bedeutung des Erinnerns gerade auch für junge Menschen: Sie seien zwar nicht verantwortlich für das, was geschehen ist, trügen jedoch Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft.

 

Besuch der Grundschule Clems

(17.11.18) Am 8.11.18 sind die Viertklässler der Clemensgrundschule der Einladung der Klasse 5c gefolgt und gemeinsam mit ihren Klassenlehrern zu 'Sport und Spiel an der Albert-Schweitzer-Realschule plus' gekommen.

Hoch motiviert trafen 40 Grundschüler an der Realschulsporthalle ein.

Zum Aufwärmen spielten die Fünftklässler gemeinsam mit ihren Gästen Kettenfangen. Anschließend hatten die Grundschüler die Gelegenheit, ein ASR+ Sportabzeichen zu absolvieren.

An insgesamt 9 Stationen konnten die Schüler ihr sportliches Können unter Beweis stellen und Punkte sammeln. Dazu gehörten Übungen zur Balance, Ausdauer, Geschicklichkeit und Treffsicherheit. Die Schüler der Klasse 5c übernahmen dabei pflichtbewusst die Erläuterung und Betreuung der Stationen. Am Ende händigten die Sportlehrer Frau Adler und Herr Hastenteufel den Teilnehmern ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme aus.

 

Fünftklässler unterwegs auf Klassenfahrt im Haus Wasserburg

(15.11.18) In der Woche vom 22.-26.10.2018 ging es für je zwei 5er-Klassen für drei Tage auf Klassenfahrt ins Haus Wasserburg nach Vallendar.

Dort angekommen ging es zunächst an die Zimmerbelegung, anschließend wurden die Schüler von ihren Teamern durchs Haus geführt, um sich in den nächsten Tagen bestens zurecht zu finden. Die dann folgenden Spiele dienten insbesondere dem besseren Kennenlernen untereinander. Am Abend lieferten sich einige Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern ein spannendes Kegelturnier.

Der nächste Tag stand ganz unter dem Motto 'Stärkung der Klassengemeinschaft'. Mit verschiedenen Übungen versuchten die Schüler gemeinsam Lösungen zu finden, um so ans Ziel zu kommen. Dabei hatten alle sichtlich Spaß. Am Abend stand dann eine gemeinsame Nachtwanderung durch das umliegende Waldgebiet auf dem Programm.

Ein gemeinsamer Abschluss am letzten Tag rundeten die Klassenfahrt ab, bevor es nach dem Mittagessen zurück in die Heimat ging.

 

Exkursion zum Lava-Dome nach Mendig

(13.11.18) Die Berufsreifeklassen der Klassenstufe 7 machten sich letzte Woche mit ihren Erdkunde-Fachlehrern Frau Moog-Schlich, Frau Klein, Frau Groeneveld und Herrn Bastiaansen auf den Weg ins nahe gelegene Mendig, um den Vulkanismus der Heimat genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auf dem Programm standen Lava-Dome, Lava-Keller und Museumslay. Unter fachkundiger Führung mit erfahrenen Vulkanpark-Gästebetreuern lernten die Kinder die weitreichenden Folgen der Ausbrüche insbesondere von Laacher-See und Wingertsbergvulkan kennen.

 

Präsentation der Schulgemeinschaft am Tag der offenen Tür

Schulleiterin Frau Mendritzki
Interessierte Eltern bei der Infoveranstaltung in der Aula
Unser Schulchor unter der Leitung von Frau Schlich-Reuter
Herr Voß, 2. Konrektor und Leiter der Orientierungsstufe
Bewegungsparcours in der Sporthalle
SV Lehrer Herr Sauer mit den Schülervertretern Lilly Flinsch und Elias Bauerfeld

(11.11.18) Am Samstag, den 27.11.2017 präsentierte sich die Albert-Schweitzer-Realschule plus der Öffentlichkeit. Vor allem natürlich den neugierigen Blicken der Viertklässler und deren Eltern.

Nach dem erfrischenden Auftakt durch die Bläserklasse 6, unter Leitung von Herrn Kosmitzki, gab der neu gegründete Chor von Frau Schlich-Reuter seinen ersten Auftritt.

Nach der musikalischen Einstimmung, begrüßte die Schulleiterin Frau Mendritzki die Gäste.

Die beiden Konrektoren Frau Butter und Herr Voß stellten anschließend den Eltern das Konzept von Bildung, Persönlichkeitsentwicklung und Nachhaltigkeit vor.

Für die neugierigen Viertklässler hieß es nun nicht stillsitzen in der neuen Schule! Stattdessen wartete Bewegung: der eigens aufgebaute Parcours in der Turnhalle, die Hockeyolympiade oder der schuleigene Niedrigseilparcours luden zum Erproben ein. Handwerken mit Ton oder Holz, experimentieren und Physik hautnah bei der Physik Show wurden ebenso angeboten wie das Theaterstück ?Nepomuk und Isabella?, eine Schwarzlicht Theaterproduktion unserer Theaterklasse Darstellendes Spiel.

Die Großen der Grundschulen waren nun die Kleinen der Realschule plus, die von den Zehntklässlern der kooperativen Realschule mit viel Engagement durch die Schule geführt wurden.

Das kann doch nicht alles sein?

Nein, denn an Albert-Schweitzer Realschule plus wird natürlich auch unterrichtet, gefördert und gefordert. Wie dies auf den unterschiedlichen Leistungsebenen praktiziert wird, wie die Ganztagsschule organisiert ist und welche Talentfächer zur Wahl stehen um die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, darüber wurden die Eltern in einem Vortrag umfangreich informiert. Anschließend konnten sie sich entspannt zurücklehnen: bei Kaffee und Kuchen oder bei den Führungen durch Lehrer die Vielfalt der Realschule bestaunen.

Es wurde deutlich, dass die Realschule plus bestmöglich im realen Leben verankert ist!

Die Vielfalt und Offenheit wurde nur noch von der Herzlichkeit übertroffen, mit der die Schüler und Lehrer ihre Schule präsentierten.

 

21 neue Schulsanitäter ausgebildet

Herzlichen Glückwunsch an 21 neu ausgebildete Schulsanitäter

(08.11.18) Am ersten Tag der Ausbildung zu einem Schulsanitäter haben wir nach kurzer Begrüßung sofort mit dem Programm begonnen. Zu Beginn stellte Frau Becker, die Leiterin der Ausbildung, ein Szenario da, in welchem wir uns vorstellen sollten, dass unsere Nachbarin zusammenbrach. Daraufhin sollten wir überlegen welche Gründe es für den Zusammenbruch geben könnte.

Im weiteren Verlauf des Tages, gab es immer wieder Szenarien, bei denen wir selbst überlegen konnten was passiert ist und wie wir helfen könnten. Der erste Tag diente vor allem dafür, die ersten Grundlagen für eine Medizinische Erstversorgung zu lernen, beispielsweise wie man jemanden in die stabile Seitenlage bringt.

Weitere Informationen über den Verlauf der Ausbildung hier im Schülerbericht von Lisa Schaden.

 

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig besucht die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Anlässlich der 'Woche der Realschule plus' besuchte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen. Am Freitag, 26. Oktober 2018 herrschte in der Aula bereits am frühen Morgen geschäftiges Treiben: Die Bläserklasse 6b unter Leitung von Gregor Kosmitzki sowie der neu gegründete Schulchor unter Leitung von Anita Schlich-Reuter bereitete ihre Auftritte vor.

Mit ihrer musikalischen Begrüßung der geladenen Gäste begeisterten die Mädchen und Jungen die Zuhörerschaft. Ministerin Hubig lobte das Debüt des Chors und das Können der Kinder, die bereits nach kurzer Zeit (14 Monate) so hervorragend gemeinsam musizieren könnten. Schulleiterin Gisela Mendritzki begrüßte die zuständige Schulaufsichtsbeamtin, die Vertreter des Schulträgers, der Stadt Mayen, der umliegenden Schulen, der Schulpatenbetrieben sowie die Anwesenden des Schulelternbeirats und der Schülervertretung. Anhand eines Schaubildes stellte sie den Gästen das Schulprofil der Albert-Schweitzer-Realschule plus vor, wobei sie drei Punkte besonders hervorhob, die zu einem späteren Zeitpunkt noch detaillierter vorgestellt wurden: Talentfächer - LemaS - Projekttage 'Nachhaltigkeit'.

Bildungsministerin Hubig hob in ihrer Ansprache die Besonderheiten der relativ neuen Schulform 'Realschule plus' mit all ihren Vorzügen hervor und belegte dies immer wieder an Beispielen der vielfältigen Aktivitäten bei der Schulentwicklung sowie im Schulleben der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen. Mit 'Film ab' schloss sie ihre Ansprache und leitete so direkt zum Informationsfilm rund um die Realschulen plus über. Anschließend hob der Kreisbeigeordnete Rolf Schäfer als Vertreter des Schulträgers ebenfalls das große Engagement der Albert-Schweitzer Realschule plus hervor und freute sich, dass die Ministerin den Landkreis Mayen-Koblenz erneut besuche.

Konrektor Udo Voß präsentierte die Talentfächer der Orientierungsstufe, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen ihre eigenen Begabungen zu entdecken und zu perfektionieren. Unterstützt wurde er dabei von vier Schülern aus der Klasse 6d ('Darstellendes Spiel'). Die Mädchen und Jungen zeigten ihre Requisiten, berichteten vom selbst verfassten Theaterstück und überraschten mit einem Filmausschnitt ihres Schwarzlichttheaters. Alle Anwesenden waren begeistert und Stefanie Hubig bedauerte, die Aufführungen verpasst zu haben. Sie wurde dann allerdings umgehend zur Premiere des neuen Stückes eingeladen. Die Bundesinitiative 'Leistung macht Schule' (LemaS), an der die Mayener Realschule plus als eine von 17 rheinland-pfälzischen Schule teilnimmt, wurde von Konrektorin Karin Butter vorgestellt. 300 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet kooperieren in den kommenden 9 Jahren mit einem Forschungsverbund gemeinsam an der Professionalisierung von Schulentwicklung und im Themenbereich 'Fordern und Fördern im Regelunterricht'. In der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen arbeitet man in den kommenden Jahren speziell im MINT-Fach Biologie.

Der Pädagogische Koordinator Marco Bastiaansen stellte die Ergebnisse der Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' vor und wusste von vielen sehr unterschiedlichen Projekten zu berichten. Schulleiterin Gisela Mendritzki lud alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Rundgang durch die Aula ein, hier gab es viele Ausstellungsstücke von den Projekttagen und auch aus dem Wahlpflichtfach Technik und Naturwissenschaft zu sehen.

Abschließend traf man sich mit der Bildungsministerin zu einem kleinen Stehimbiss zu interessanten Gesprächen in lockerer Atmosphäre.

JtfO Fußball - Jungs im Wettkampf III scheitern erst im Elfmeterschießen

(28.10.18) In der zweiten Runde 'Jugend trainiert für Olympia' trafen unsere Schüler der Jahrgänge 2005-2006 in Andernach auf die Realschule plus Untermosel und das Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach. Im ersten Spiel besiegte unser Team die Realschule plus Untermosel durch Tore von Rudolf Laukert (2) und Maik Hansen mit 3-1. Anschließend gewann das Kurfürst-Salentin-Gymnasium gegen die Realschule plus Untermosel mit 3-2. So kam es zu einem Finale zwischen dem Andernacher Gymnasium und unserer Schule. In einem hart umkämpften Spiel trennten sich beide Teams mit 1-1. Torschütze war erneut Rudolf Laukert. Wenn das Torverhältnis gezählt hätte, wären unsere Jungs in die dritte Runde eingezogen. Da bei Punktgleichheit allerdings ein Elfmeterschießen erfolgt, blieb es spannend. Erst beim sechsten Schützen fiel die Entscheidung; leider zugunsten des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums.

Trotz des verlorenen Elfmeterschießens bleibt festzuhalten, dass sich unser Team vorbildlich verhalten und auch spielerisch und kämpferisch super präsentiert hat.

Für die Albert-Schweitzer-Realschule plus sind folgende Spieler aufgelaufen: Maximilian Barz, Max Hermeling, Max Geisler, Maik Hansen, Max Hüging, Miguel Pazen, Marlon Wolf, Florian Roßbach, Arsalan Faiz Zada, Marvin Schwarz, Rudolf Laukert, Yannik Dinkheller, Robin Moewes, Christopher Schlenker und Leon Peschke.

Abschlussfahrten - Schüler der Klassen B9 und 10 an der Nordsee

(24.10.18) Die Woche vor den Herbstferien stand ganz im Zeichen der Abschlussfahrten der B9er und S10er. Vom 24. - 28. September ging es für alle Klassen auf Reise an die Nordsee.

Während die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9d, 9e und 9f Schillig für fünf Tage ansteuerten ging es für die Klassen 10a, 10b und 10c nach Port Zelande bzw. Ameland.

Zwei Programmpunkte waren dabei bei jedem Ziel identisch: Die obligatorische Wattwanderung, bei denen die Schüler zahlreiche interessante Fakten über das Wattenmeer vermittelt bekamen, sowie Fahrradtouren auf und entlang der Deiche.

Desweiterten unternahmen die Klassen Ausflüge in kleinere und größere Städte wie Wilhelmshaven und Amsterdam, verbrachten am Strand Zeit beim Powerkiten, Baden oder Lagerfeuer machen und strengten Kopf und Körper beim Escape Game oder Wasserskifahren an.

Müde, aber zufrieden ging es freitags mit Rad, Fähre und Bus wieder nach Mayen, von wo aus am späten Nachmittag alle in die Herbstferien starteten.

Talentfach Sport stellt sich vor

(22.10.18) Wir sind eine Gruppe von 38 sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5b und 5c. Wir üben in unserer Freizeit die verschiedensten Sportarten aus.

In den ersten Wochen des neuen Schuljahres beschäftigten wir uns unter anderem mit dem Thema Rope Skipping, einfach gesagt, dem modernen Seilspringen. Wir lernten den Grundsprung, den wir in unterschiedlichen Variationen ausführten. Dabei kamen wir ordentlich aus der Puste. Unterstützt wurden wir dabei von Ronja Hoemberger (16), die diesen Sport bereits seit 10 Jahren erfolgreich betreibt und mittlerweile eine eigene Gruppe trainiert.

Neben den Anfängerübungen, die wir selbst ausprobierten, zeigte Ronja uns auch einen Auszug aus ihrer Freestyle-Kür, die uns sehr beeindruckte.

 

Sportlich aktiv beim ASR+ Cup der Klassenstufen 5 & 6

(19.10.18) Volle Tribünen, beste Stimmung und hervorragende sportliche Leistungen fand man am heutigen Freitag in der Realschulhalle unserer Schule beim ASR+ Cup der Klassenstufen 5 und 6 vor.

Im Modus 'Jeder gegen Jeden' spielten die Klassen 5a-d und 6a-d ihren Stufensieger aus. Neben dem Torwart bestand jede Mannschaft aus vier weiteren Feldspielern, mindestens ein Mädchen musste dabei auf dem Feld stehen.

In der Klassenstufe 5 siegte die Klasse 5c mit 9 Punkten souverän vor den Klassen 5a, 5b und 5d.

Turniersieger in der Klassenstufe 6 wurde die 6c, auch sie konnte alle Spiele gewinnen. Den zweiten Platz belegte die 6b vor den Klassen 6d und 6a.

Klasse 5d besucht SWR1 Studio auf dem Marktplatz

(05.10.18) Am letzten Schultag vor den Herbstferien unternahm die Klasse 5d einen Wandertag. Von der Schule aus ging es zuerst auf den Marktplatz, wo der Radiosender SWR1 für eine Woche ein mobiles Sendestudio aufgebaut hatte.

Interessiert schauten die Schüler sich die Technik an.

Im Anschluss ging es für alle Schüler auf Stadtralley. Hierbei mussten Fragen rund um Mayen beantwortet werden.

Schüler der Klasse 6c nahmen am Stadtlauf in Polch teil

(30.09.18) Erst in der Woche vorher entschlossen sich 6 Schüler der Sportklasse 6c spontan dazu, beim Schülerlauf des Griesson-de-Beukelaer- Laufs in Polch teilzunehmen. Trotz des regnerischen und teils stürmischen Wetters absolvierten alle die Strecke von 1km mit Ehrgeiz und viel Spaß und verpassten dabei nur knapp Plätze auf dem Treppchen!

'Das war nicht unser letzter Lauf!' waren sich alle einig und hoffen auf noch mehr interessierte Schüler im nächsten Jahr.

Namen: Eduart Uka, Arsalan Faizzada, Nele Lehnen, Tom Strahl, Lukes Innerasky, Leon Weber

Abschlussklassen 2019 unterwegs...

(25.09.18) Seit dem gestrigen Montag sind die Klassen 9d-9f und 10a-c auf großer Abschlussfahrt. An verschiedenen Gebieten der Nordsee, wie Port Zelande oder Schillig, verbringen sie fünf abwechslungsreiche Tage.

Neben sportlichen Aktivitäten wie Wasserski fahren, Stand Up Paddling stehen Besuche im Nationalparkhaus, in den Städten der Umgebung und natürlich eine Wattwanderung auf dem Programm.

Bilder folgen!

Exkursion zur Cinéfête nach Koblenz

(22.09.18) Am 18.09.2018 besuchten die Französischschülerinnen und ?schüler der Klassenstufen 8 und 9 gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, Frau Drasdo-Schiek und Frau Riester, die 'Cinéfête' im Koblenzer Kino-Center Odeon und Apollo. Bei der 'Cinéfête' handelt es sich um ein französisches Schulfilmfestival, das bereits zum 19. Mal eine Auswahl der besten aktuellen Filme für Kinder und Jugendliche auf die Leinwand bringt.

Die unterhaltsame Verwechslungskomödie 'Cherchez la femme' der im Iran geborenen Französin Sou Abadi kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Dank des deutschen Untertitels konnten sie dem Film problemlos folgen, aber voller Stolz stellten sie fest, dass sie trotz des hohen Sprechtempos auch in der Lage waren, vieles ohne 'Mitlesen' zu verstehen. Im Rahmen einer Nachbesprechung erklärten alle Schülerinnen und Schüler, dass sie auch im nächsten Jahr gerne wieder zur 'Cinéfête' fahren möchten. 'Cinéfête - on reviendra!'

 

'Nachhaltige' Projekttage an der ASR+

(17.09.18) Das Thema Nachhaltigkeit ist so wichtig wie nie. Grund genug für unsere Schule, Projekttage durchzuführen, an denen wir uns intensiv mit den Bereichen Klimaschutz, Umweltschutz und nachhaltiger Lebensweise zu beschäftigen.

Aus über 30 ansprechenden Projekten konnten die Schülerinnen und Schüler auswählen. Dazu hatten sich die Lehrkräfte der Realschule plus im Vorfeld Einiges einfallen lassen: So wurde beispielsweise an einem Utopia-Haus gebaut, welches dem Klimawandel standhält oder man setzte sich mit der Problematik des Plastikmülls in den Weltmeeren auseinander. Andere Gruppen gingen dem Thema 'Bienen' auf den Grund und holten sich dazu die Experten des Imkerbandes Rheinland zu Hilfe.

Stets lieferte das eigene Verhalten der Kinder als Teil der Gesellschaft den Aufhänger zum Thema. Die Schülerinnen und Schüler reflektierten kritisch und fragten nach. So zum Beispiel bei der Befragung der Passanten in der Mayener Innenstadt zum Thema 'nachhaltiges Einkaufen' und 'Fair-Trade'.

Dazu wurde auch ganz praktisch gearbeitet: Eine Gruppe legte Hochbeete im Schulgarten an, während eine andere Apfelbäumchen auf dem Schulgelände pflanzte. Bemerkenswert dabei, dass die Pflanzaktion vom Erlös selbst gebackener Pfannkuchen finanziert wurde. Das Apfelkompott dazu wurde ebenfalls von selbst geernteten Mayener Äpfeln eingekocht.

Aktiv sein, sich bewegen und dabei vielen Wohlstandserkrankungen vorbeugen, war ein weiterer Bereich, dem sich die Gruppen verschrieben. So wurden einige Schülerinnen und Schüler in ein Mayener Fitnessstudio eingeladen und erhielten dort wertvolle Informationen über Bewegung und Ernährung und deren Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit in Beruf und Schule.

Handwerklich ging es zu beim Bau von Nistkästen und Insektenhotels. Auch beim 'Upcycling' von alten Gegenständen waren neben handfesten, auch kreative Qualitäten gefragt und es entstanden einzigartige Kunstwerke.

Alle Arbeitsergebnisse sind zu bewundern am 27.10.2018, dem Tag der offenen Tür, zu dem die Albert-Schweitzer-Realschule plus herzlich einlädt.

Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Team Jungen III in der nächsten Runde

(06.09.18) Nachdem in den vergangenen Tagen bereits die Teams Mädchen III und Jungen II im Wettbewerb 'Jugend trainiert für Olympia - Fußball' ihre Vorrundenspiele absolviert haben, standen heute die Spieler im Wettkampf Jungen III im Fokus.

Im heimischen Nettetalstadion ging es gegen die Teams aus Mendig und vom Megina-Gymnasium. Im ersten Spiel über 2x20 Minuten wurde Mendig mit 8:0 klar besiegt. Im Spiel gegen das Megina-Gymnasium fiel die Entscheidung über Sieg und Weiterkommen in die nächste Runde erst im Elfmeterschießen. Nach einem holprigen Start war es dann unser Torwart Maxi Barz, der mit drei gehaltenen Elfmetern maßgeblichen Anteil am 3:1 Sieg hatte.

 

Update - Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

(06.09.18) Nachdem alle Schülerinnen und Schüler ihre drei Wunschprojekte ausgewählt haben konnte in den letzten Tagen die Zuteilung erfolgen. 99,1% aller Schüler konnten einem Projekt zugeteilt werden, das sie gewählt hatten. Die Ergebnisse hängen seit gestern im Eingangsbereich in Hinter Burg und im Hauptgebäude aus.

Am kommenden Montag finden in der 6. Stunde die Vorbesprechungen statt.

Bühne frei - Erster Auftritt der Theater - Talentklasse an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen

(06.09.18) Aufgeregt waren sie alle! und trotzdem haben sie sich getraut aufzutreten.

Die Premiere war noch im letzten Schuljahr als Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse der Albert-Schweitzer-Realschule plus. Aber die war vor den wohlwollenden Eltern! Doch jetzt, im neuen Schuljahr waren fremde Kinder zu Gast.

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschule Hinter Burg

durften sich das Theaterstück unter der Regie von Frau Daeges, Frau Oster, und Herrn Juhar anschauen.

Und so präsentierten die Theaterkinder der 6d das Stück ?Nepomuk und die Reise zum Glück? in einer gelungenen Schwarzlichtversion, die die Zuschauer gefangen nahm bis zu einem fröhlichen Happy End.

Bemerkenswert ist besonders, dass nicht nur die Kulissen von den Schülern gebastelt und das Stück selbst arrangiert wurde, sondern, dass jeder Schüler der Theater -Talentklasse 6d einen Part bei der Aufführung übernahm.

Nach diesen Aufführungen beginnt leider wieder der Schulalltag ? aber auch die Proben für das nächste Stück!

 

Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Sieg & Niederlage im Wettkampf II der Jungen

(05.09.18) Am gestrigen Dienstag fand auf dem Nebenplatz des Mayener Nettetalstadions die Vorrunde im Wettbewerb 'Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Jungen II' statt. Unsere Schule war Ausrichter, neben unserem Team war jeweils das Gymnasium Mayen als auch die Realschule Mendig mit einem Team vertreten.

Nach einem deutlichen Auftaktsieg über die Realschule Mendig mit 16:2 Toren ging es im Spiel gegen das Megina-Gymnasium um den Einzug in die nächste Runde.  In diesem Spiel setze sich das Gymnasium mit 4:1 durch. Wir wünschen der Mannschaft des Megina-Gymnasiums viel Erfolg in der nächsten Runde!

Jugend trainiert für Olympia - Fußball - Mädchen dominieren erste Runde im Wettkampf III

(03.09.18) Am Montag, 03.09.2018, sind die Mädels der Jahrgänge 2005-2007 in die erste Runde bei ?Jugend trainiert für Olympia ? Fußball? gestartet.

Souverän setzten sie sich in den drei Turnierspielen mit 18 - 0 Toren und neun Punkten gegen die Realschule plus Untermosel und die Integrierten Gesamtschulen aus Polch und Plaidt durch. Unsere Spielerinnen freuen sich schon auf die zweite Runde:

Sophie Langenbahn, Maureen Busch, Marie Krüger, Evelyn Kirst, Monique Retterath, Michelle Trusov, Julia Bertram, Tijana Iovanovic und Insa Gerling!

SV Seminar - Referenten hatten alles im Griff

Klassen 8a, 8b & 8c auf Klassenfahrt in Kaub am Rhein

(29.08.18) Drei besonders erlebnisreiche Tage verbrachten vor Kurzem die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, 8b und 8c. Zusammen ging es mit ihren Klassenlehrern nach Kaub am Rhein.

Nach der Anreise und der Belegung der Zimmer ging es am ersten Abend zu einer gespentischen Nachtwanderung. Am nächsten Tag ging es mit einem KD Schiff nach St. Goarshausen, von wo aus die Loreley erklommen wurde. Den Abschluss von diesem kurzweiligen Tag bildete eine Klassen-Party im Gewölbekeller der Jugendherberge. Nach dem Frühstück am dritten Tag wartete bereits der Bus zum Rücktransport der Schüler zur Schule nach Mayen.

Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

(27.08.18) Am 13. und 14. September 2018 finden für alle Schüler unserer Schule Projekttage zum Thema 'Nachhaltigkeit' statt. Insgesamt werden von Nistkastenbau über re- und upcycling Projekten über Fairtrade knapp 30 Workshops angeboten.

Diese Woche werden alle Klassen in Hinter Burg und im Hauptgebäude die Stellwände mit den angebotenen Projekten besichtigen. Im Anschluss kann jeder Schüler seine drei präferierten Workshops wählen. Nach Auswertung der Wünsche findet in der kommenden Woche dann eine Zuweisung zu einem Projekt statt.

Bereits jetzt können sich alle Schülerinnen und Schüler auf zwei spannende und abwechslungsreiche Tage zum Thema NACHHALTIGKEIT losgelöst vom klassischen Unterricht freuen!

Sportteams der ASR+ besuchen die Deutschland-Tour!

(24.08.18) Einen besonderen Ausflug unternahmen am heutigen Freitag vierzig  sportliche Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer Herr Bastiaansen und Herr Altenhofen.

Nach 10-jähriger Pause feiert aktuell die Deutschland-Tour ihr Comeback. Nachdem 132 Radfahrer, unter ihnen der Tour de France Sieger Geraint Thomas sowie viele deutsche Fahrer, am gestrigen Donnerstag von Koblenz nach Bonn die erste Etappe bereits bestritten hatten, ging es heute von Bonn durch die Eifel über 196km nach Trier.

Nach zwei Stunden Unterricht versammelten sich um 9.30 Uhr Schüler aus der Klasse 6a, sportlichste Klasse beim Sportfest und Spendenlauf, sowie die SportlerInnen der Teams 'Triathlon', 'Leichtathletik Jungen III' und 'Fußball Mädchen' auf dem Schulhof um gemeinsam nach Quiddelbach / Nürburgring zu fahren.

Ausgestattet mit 'Trommeln' sorgten die SchülerInnen unserer Schule von Anfang an super Stimmung. Besonders laut wurde es, als nach einiger Zeit des Wartens eine vierköpfige Ausreißergruppe erschien, der wenige Minuten später das Hauptfeld, u.a. mit Pascal Ackermann, Tom Dumoulin, Geraint Thomas und Romain Bardet, folgte. Motiviert für die nächsten Wettkämpfe erreichten alle Schüler am frühen Nachmittag wieder unsere Schule. Sieger der Etappe wurde übrigens der Deutsche Maximilian Schachmann!

Weg mit Respekt beschreiten - Wünsche flogen hoch bei der Einschulung an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

(16.08.18) Die Ferien sind vorbei und endlich konnten die 95 neuen Schülerinnen und Schüler an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen anfangen. Freudig gespannt warteten sie auf den Schulanfang an der 'großen' Schule. Vier Klassen, entsprechend den Talentfächern - Sport, Musik (Bläserklassen), darstellendes Spiel und Naturwissenschaften - eingeteilt, begaben sich mit ihren Klassenleitungen auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki hieß die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern in der neuen Schulgemeinschaft willkommen: 'Es gibt viele Möglichkeiten Potenziale zu entfalten und sich einzubringen. Wir versuchen das Motto von Albert-Schweitzer 'Ehrfurcht vor dem Leben' in unserem Alltag zu leben.'

Sollte sich am Montag gegen Mittag Ihr Blick zum strahlend blauen Himmel gerichtet haben, hätten Sie dort unter Umständen Wünsche fliegen sehen können. durften die Kinder ihre auf kleinen Karten zum Ausdruck bringen. An bunten Luftballons stiegen die Wünsche, Träume und Hoffnungen farbenfroh dem Horizont entgegen.

Am Mittwoch besuchten die Kinder einen ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche, der von Frau Reith und Frau Decker und ihren Klassen mit gehaltvollen Texten und Liedern gestaltet wurde. Die Neuankömmlinge wurden ermuntert sich in dem bunten Leben ähnlich wie die Farben eines Regenbogens miteinander zu arrangieren und Respekt voreinander zu haben.

Und dann begann er wirklich: der Schulalltag mit dem jeweiligen Fachunterricht.

Die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus heißt ihre neuen Schülerinnen und Schülern herzlich willkommen und wünscht Ihnen viel Erfolg.

Willkommen an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen!!

(23.07.18) Mit großen Augen und etwas zappelig bestaunten die neuen Schüler/innen die neue Schule - zwei Gebäude, weitläufige Sportgelände, Turnhalle und Talentfächer. Die spannendsten Fragen schwirrten in den Köpfen: Wer ist mein Klassenlehrerteam? Mit wem bin ich in einer Klasse? Wie sieht mein Klassenraum aus?

Mit einem kurzweiligen und informativen Programm hieß die Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer- Realschule plus ihre kommenden Schüler/innen und deren Eltern willkommen. Mit einem tollen Musikstück der Bläserklassen 5b, unter der Leitung von Herrn Beul, wurden unsere Neuzugänge auf einen schönen und aufregenden Nachmittag eingestimmt.

Die Schulleiterin Frau Mendritzki begrüßte die neuen fünften Klassen offiziell und wünschte allen einen gelungenen Start in der Orientierungsstufe. Hier gibt es erst zum Ende der Klasse sechs eine Versetzung und eine Einstufung in die Bildungsgänge 'Berufsreife' oder 'qualifizierter Sekundarabschluss'.

Insgesamt 91 Schülerinnen und Schüler wurden von Herrn Voß ihren zukünftigen Klassenleistungs-Teams zugeordnet, so dass die Kinder und ihre Lehrerinnen schon mal ein erstes, ungezwungenes Kennenlernen erleben durften, um den Start nach den Ferien in der weiterführenden Schule zu erleichtern. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen gingen die zukünftigen Realschule plus Schüler in die Klassenräume im Gebäude Hinter Burg.

Neben dem Wissenskanon legt die Schule auch Wert auf die Förderung der individuellen Fähigkeiten, sei es durch die Talentfächer, die vielfältigen Angebote der Berufsorientierung oder die in den siebten Klassen durchgeführten Potenzialanalysen. Das beste Beispiel für ein gelungenes Konzept an der Albert-Schweitzer Realschule plus stellen die Abschlussklassen dar, die am Freitag den 15.6.18 in einem feierlichen Rahmen ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten durften.