Sie sind hier: Unsere Schule > 
DeutschEnglishFrancais

Aktuell

Medienkompetenztag 2016

Medienkompetenztag an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Unter der Schirmherrschaft von Frau Mechthild Heil (MdB) führte die Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen am 12. September 2016 einen Medienkompetenztag für fast alle ihre Schüler durch. Angeboten wurde dieser Tag vom Berliner Büro "erlebe IT"/Bitkom.
Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 & 6 zum Thema "Safer Internet" (Methoden der Internetkriminalität und grundlegende Schutzmaßnahmen) informiert. Die Klassenstufen 7 & 8 erwartete ein Workshop unter dem Motto "Social Communities" (Praktische Tipps und verantwortungsbewusste Nutzung). Der anwesende Referent Herr Michael Zeisberger, der sehr kurzweilig moderierte, war von der Aufmerksamkeit und dem Interesse der großen Zuhörerschaft sehr angetan. Die Rahmenbedingungen forderten den Schülern, Lehrern und dem Referenten viel ab, da die Temperaturen in der Aula hochsommerlich waren. Trotzdem zogen alle ein positives Fazit. Parallel zu den beiden Infoveranstaltungen wurden an diesem Tag auch sogenannte "Medienscouts" ausgebildet, die im Schuljahresverlauf immer wieder Aktionen rund um die modernen Medien anbieten werden. Von Schüler zu Schüler sollen sie zukünftig ihre jüngeren Mitschüler beraten und im Umgang mit den Sozialen Netzwerken schulen.
Schirmherrin Mechthild Heil ließ es sich nicht nehmen, die Albert-Schweitzer-Realschule plus persönlich zu besuchen und an einer der Infoveranstaltungen teilzunehmen. Schulleiterin Gisela Mendritzki bedankte sich im Namen der Schulgemeinschaft bei der Bundestagsabgeordneten für die Initiative, einen solch wertvollen Tag für Schulen zu sponsern.
Am Ende des Tages erhielten interessierte Eltern unter der Fragestellung "Was macht mein Kind im Internet?!"  viele Daten und Fakten rund um das Internet, die sozialen Netzwerke, die Gefahren für die Nutzer, die Verletzung von Urheber- sowie Persönlichkeitsrechten. Darüber hinaus konnten sie dem Referenten Herrn Michael Zeisberger individuelle Fragen stellen und erhielten wertvolle Tipps.
Abschließend bleibt festzuhalten, dass die gesamte Schulgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Realschule plus einen sehr informativen und nachhaltigen Medienkompetenztag erleben durfte.

Der erste Tag an der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen

Herzlich willkommen in der neuen Schule!

"Den Sprung ins Ungewisse wagen" - unter diesem Motto begrüßte Schulleiterin Gisela Mendritzki am 29.08.2016 die neuen Schülerinnen und Schüler an ihrem ersten Schultag in der Albert-Schweitzer-Realschule plus. "Die neue große Schulgemeinschaft bietet für euch Orientierungsrahmen und Entfaltungsraum zugleich. Ihr müsst euch einordnen und dürft euch mit all euren Besonderheiten auch einbringen und das Schulleben mitgestalten", betonte Frau Mendritzki.

Die Bläserklasse 6 bot ihr im vorigen Schuljahr erworbenes Können unter der Leitung von Herrn Beul dar und gestaltete damit nicht nur den Auftakt zum Start der neuen Fünftklässler, sondern ebenso zur Ausstellung "Einfach menschlich", die derzeit in der Aula zu sehen ist.

Orientierungsstufenleiter Udo Voss informierte anschließend über den Ablauf der ersten Schultage, bevor die Neulinge ihre Wünsche auf eine Karte schreiben durften, die sie dann, an  Luftballons befestigt,  in die Höhe schweben ließen.

Auch im Gottesdienst am Mittwochmorgen wurde das Thema "Den Sprung ins Ungewisse wagen" aufgegriffen. Schülerinnen und Schüler einiger Klassen 6 gestalteten die Feier mit einem Rollenspiel, in dem dargestellt wurde, dass Mühe und Fleiß sich lohnen. Sie wurden musikalisch von einem Schülerchor unterstützt. Die Gesamtleitung des Gottesdienstes oblag der Religions- und Musiklehrerin Maria Decker.

Ausstellungseröffnung "Einfach menschlich"

"Einfach menschlich" - eine Ausstellung rund um das Thema "Sucht"

Auf Initiative des Kreisjugendamtes Mayen-Koblenz und mit Unterstützung verschiedener Institutionen (DAK; Landeszentrale für Gesundheitsförderung RLP; Kreissparkasse Mayen) wird die Wanderausstellung des Vereins S. u. G. Suchtprävention und Gesundheit Regensburg derzeit in unserer Aula präsentiert.

Die Ausstellung wurde von einer Gruppe ehemaliger Süchtiger und deren Angehörigen konzipiert sowie gebaut und schreibt seit fast 20 Jahren eine einzigartige Erfolgsgeschichte im gesamten Bundesgebiet. Schirmherr Burkhard Nauroth (Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Mayen-Koblenz) eröffnete am 29.08.2016 die Wanderausstellung, die bis zum 09.092016 von vielen bereits angemeldeten Schulklassen, Jugendgruppen und weiteren Gruppierungen besucht werden wird.
Einzelbesucher können noch am Mittwoch, 07.09.2016 in der Zeit von 16.00 - 18.30 Uhr die Ausstellung besuchen. Führungen finden in dieser Zeit zwar nicht statt, aber die Besucher haben die Möglichkeit, mit Vertretern der Selbsthilfegruppen und der Ausstellungsleitung zu sprechen.


Eine Reise zu Leonardo DaVinci

Eine Reise zu Leonardo da Vinci erlebten am 13.07.2016 die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6. Die junge Autorin Verena Freund las aus ihrem Buch "Im Rollstuhl nach Venedig oder wie wir die Mona Lisa zum Lächeln brachten".

Großes Thema ihres Buches ist die Inklusion. Großeltern, Enkeltöchter, Kaninchen und Huhn reisen in einer Zeitmaschine ins Florenz des 16. Jahrhunderts. Dass die im Rollstuhl sitzende Enkelin mitreist, ist eine Selbstverständlichkeit, so wie die Schriftstellerin und ihre eigene Familie es sich für den Umgang mit Beeinträchtigten in unserer Gesellschaft generell wünschen.

Gebannt lauschten die Jugendlichen der Autorin, die nicht nur Passagen aus ihrem Werk zu Gehör brachte, sondern auch per Laptop und Beamer Illustrationen präsentierte und ihrem Vortrag ein Interview mit ihrer Cousine voranstellte, die ebenfalls im Rollstuhl sitzt.

Herzliche Glückwünsche zum Schulabschluss!

Foto: kinderkinder

Schulleiterin Gisela Mendritzki konnte 140 Schülerinnen und Schülern zum erreichten Schulabschluss gratulieren

Mit einem festlichen Programm wurde der Abschlussjahrgang 2016 der Albert-Schweitzer-Realschule plus unter dem Motto "sweet sixteen" verabschiedet. Bereits die letzte Schulwoche wurde intensiv zur Vorbereitung der Abschlussfeierlichkeiten genutzt. In Projektgruppen wurde die Dekoration der Halle für den Abschlussball, Zeugnismappen sowie die offizielle Entlassfeier organisiert und ein "Denkmal" auf dem Schulhof gestaltet.

Die Abschlussfeierlichkeiten begannen mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche, der unter dem Thema "Aufbruch in ein neues Leben" stand. Besinnliche Texte und die dazu passenden Lieder ermöglichten einen Einstieg ins Abschied nehmen. Dechant Veit zelebrierte den Wortgottesdienst, der von den Religionslehrerinnen Beate Rinneburger, Annette Reith und Kerstin Drasdo-Schiek mit den Schülern vorbereitet worden war. Symbolisch führte der Weg vom Festland auf ein Schiff, das die Schülerinnen und Schüler an neue Ufer führen wird. Für die musikalische Begleitung sorgten in diesem Jahr die Musikkollegen Christina Schuler mit einem Lehrerchor und Kurt Beul mit dem Schulorchester, welches sich in diesem Jahr aus den Abschlussklassen zusammensetzte.

Anschließend traf man sich in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Realschule plus zur offiziellen Abschlussfeier. Stellvertretend für die Abschlussklassen begrüßten die Schülersprecherinnen Sarah-Lena Leste und Jessica Stripling aus der Klasse 10 c die anwesenden Gäste. Anschließend nahm Rektorin Gisela Mendritzki in einer kurzweiligen Rede Bezug zum jeweiligen Motto der Abschlussklassen. Auch die Klassenleiterinnen und Klassenleiter der Abschlussklassen trugen mit ihrer Überraschung "Musikstunde" mit passenden ausgesuchten Songs für ihre jeweiligen Klassen zu einem gelungen Festauftakt bei. Den musikalischen Rahmen der Entlassfeier gestaltete das Schulorchester unter Leitung von Kurt Beul.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden für besondere Verdienste und ihr Engagement geehrt: Als Jahrgangsbeste erhielten Jessica Vucinovic (10d) mit einem Notendurchschnitt von 1,21 (Sekundarabschluss I) und Jannik Klein (9e) mit 1,71 (Berufsreife) den Preis des Landrates. Für ihr Engagement für die Klassengemeinschaft wurden Anna Haupt (10a), Hanna Wolf (10b), Arthur Repin (10c), Laura Pauly (10d), Juliane Klein (9e), Lilly Brink(9f) und Moritz Biefang (9g) mit einem Buchgutschein ausgezeichnet. Auch hieß es Abschied nehmen von langjährigen Musikern. Kurt Beul und Christoph Klink (Vorsitzender Förderverein) dankten den ausscheidenden Mitgliedern des Orchesters für ihr langjähriges Engagement und überreichten den Schülerinnen und Schülern eine Urkunde.

Mit vielen guten Wünschen für ihre Zukunft wurden die Schülerinnen und Schüler der Albert Schweitzer Realschule plus entlassen. Beim abschließenden Sektempfang gab es noch viele anregende Gespräche zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.

Abschluss 2016 - Impressionen

Kennenlernnachmittag für die zukünftigen Klassen 5

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die künftigen Fünftklässler, die am 04.07.2016 ihre neuen Klassenleiter/innen und Mitschüler/innen kennenlernten. Die Bläserklasse 6 a/b gab eine Kostprobe ihres Könnens, dirigiert von Herrn Beul. Die Gitarren-AG begleitete unter der Leitung von Frau Decker den Chor, der mit Frau Schuler zahlreiche Lieder einstudiert hatte. Die Klasse 6d führte, angeleitet von Frau Cilahrs, in fließendem Englisch einen Sketch auf. Grußworte sprachen die Schulleiterin, Frau Mendritzki, der Pädagogische Koordinator, Herr Bastiaansen, der Vorsitzende des Förderkreises, Herr Klink, und die Schülersprecher, Lara Müller und Daniel Neuberger. Nach diesem Programm suchten die Kinder mit ihren künftigen Klassenleitern die Klassenräume auf, wo Kennenlernspiele stattfanden. Auch das beliebte Freisportgelände konnten einige von ihnen erkunden. Die Eltern wurden währenddessen durch Frau Mendritzki und Herrn Bastiaansen mit vielen Informationen zum Schulbeginn versorgt und durch die SV mit Kaffee und Kuchen verköstigt.
Für die Kuchenspenden möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken!

Blasmusikabend 2016

Informationsabend "Wege nach dem Abschluss - Teil 1 (Duale Ausbildung)"

Infoabend über die duale Ausbildung in Handwerk und Industrie

 

Im Rahmen des Informationsabends "Wege nach dem Abschluss - Teil 1: Die duale Ausbildung" konnte die Schulleiterin Frau Gisela Mendritzki an diesem Abend über 200 Schüler und Eltern begrüßen.

Im ersten Teil des Abends informierte Frau Wildermann von der Handwerkskammer (HWK) Koblenz über die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung sowie die aktuellen Ausbildungschancen. Sie beschrieb die duale Ausbildung als Chance, praktisch einen Beruf zu erlernen. Die insgesamt 120 Ausbildungsberufe bei der HWK und 350 bei der IHK (Industrie-und Handelskammer) befinden sich aktuell im Wandel aufgrund der Technisierung sowie der Globalisierung. Fachkräfte werden in der Zukunft Mangelware sein, sodass durch eine fundierte Ausbildung gute Chancen im späteren Beruf bestehen. Über 200000 Unternehmen in ganz Deutschland werden in den nächsten Jahren einen Nachfolger für ihr Unternehmen suchen. Festzuhalten bleibt, dass man auch mit der dualen Ausbildung die Möglichkeit hat, die Meisterprüfung mit Blick in die Selbstständigkeit oder ein fachbezogenes Studium an der Fachhochschule zu absolvieren.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten sich Schüler und Eltern genauer über das duale Ausbildungssystem informieren und bei Unternehmen aus der Region über die dort vertretenen Ausbildungsberufe kundig machen. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei folgenden Betrieben, die sich die Zeit genommen haben, über Ausbildungsberufe vor Ort zu informieren:

-Kammern, vertreten durch Frau Wildermann

-Polizei, vertreten durch Frau Fischer und Herrn Schmitz

-Finanzamt Mayen, vertreten durch Frau Zens und Frau Koch

-Firma Rasselstein, vertreten durch Frau Bösch und Herrn Fromm

-Firma Brohl Wellpappe, vertreten durch Herrn Hupprich

-Agentur für Arbeit, vertreten durch Frau Hameyer

-Elektroinnung, vertreten durch Herrn Fuhrmann, Herrn Groh, Herrn Lorich

-Kreisverwaltung Mayen - Koblenz, vertreten durch Herrn Heftrich

-Volksbank Mayen vertreten durch Frau Thiesen und Frau Hornberger.

Im November dieses Jahres wird die Informationsveranstaltung "Wege nach dem Abschluss" in die zweite Runde gehen. Im Vordergrund steht dann die schulische Weiterbildung. Wir freuen uns schon jetzt, an diesem Abend zahlreiche Weiterführende Schulen im Haus begrüßen zu dürfen.

Spendenlauf 2016

Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule plus laufen für Partnerschule in Kenia

 

Am 21. Juni, dem Tag für Afrika, fand an der Albert-Schweitzer-Realschule plus in Mayen zum wiederholten Mal ein großer Spendenlauf statt.

Schülerinnen und Schüler der fünften, siebten und neunten Klasse sowie Eltern, Lehrer und Gäste waren eingeladen innerhalb von einer Zeitstunde möglichst viele Runden um die Schule zu absolvieren und damit Spenden für die Partnerschule "St. Teresa School" in Bura/Kenia zu generieren. Jede Runde wird dabei von Sponsoren, die die Schüler sich selbst gesucht haben, honoriert.

Den Auftakt machten gut 100 Schüler aus den fünften Klassen. Bei besten Laufbedingungen absolvierten sie insgesamt 679 Runden rund um das Schulgelände. Im nächsten Startblock gingen über 120 Schüler der siebten Klassen an den Start, die insgesamt 724 Runden liefen. Jason Schmitz aus der Klasse 7c erreichte in diesem Lauf eine sehr beachtliche Anzahl von 14 Runden. Im dritten Startzeitraum standen neben den Schülern aus der Jahrgangsstufe S9 einige Lehrer und Eltern mit an der Startlinie. Besondere Aufmerksamkeit zogen dabei fünf kenianische Läuferinnen und Läufer auf sich, die aktuell in der Pfalz leben und arbeiten. In diesem Lauf wurden insgesamt bemerkenswerte 894 Runden gelaufen.

Im nächsten Schritt sammeln die Schüler nun ihre erlaufenen Spenden bei ihren Sponsoren ein. Nach den Sommerferien wird dann die feierliche Übergabe an den Verein "Hermann-Marx-Kenia-Hilfe e.V." stattfinden, der die Spende direkt an die Partnerschule in Kenia weiterleitet.

Schüler unterwegs

WPF-Kurs Technik und Naturwissenschaft zu Besuch bei ThyssenKrupp in Andernach

Die TuN-Kurse 8a-d besuchten am 31. Mai 2016 gemeinsam den Info-Truck der Metall- und Elektro-Industrie, der zu Gast bei ThyssenKrupp in Andernach war.

Unter dem Motto BERUSINFORMATION XXL informierte der M+E-InfoTruck erlebnisorientiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektro-Industrie.

An anschaulichen Experimentierstationen in der unteren Etage erlebten die Schülerinnen und Schüler die Faszination Technik - praxisnah und intuitiv. Vieles konnten sie ausprobieren und lernten ihre eigenen Fähigkeiten kennen, von denen sie teilweise noch gar nichts ahnten. Die Zeit des praktischen Ausprobierens ging viel zu schnell vorbei, so das einstimmige Fazit der Schülerinnen und Schüler.

In der oberen Etage des Info-Trucks stellten zwei Auszubildende der Firma ThyssenKrupp gekonnt und anschaulich die vielfältigen Berufsbilder vor, in denen das internationale Unternehmen Jugendliche ausbildet. Die beiden jungen Damen motivierten die Schülerinnen und Schüler sich für ein Berufspraktikum zu bewerben und erläuterten die Abläufe eines Bewerbungsverfahrens.

Im zweiten Teil des Vormittages erlebten wir gemeinsam eine sehr informative Betriebsbesichtigung, die gute Einblicke in den Arbeitsalltag bei ThyssenKrupp ermöglichte. "Neben den riesigen Maschinen kam man sich zwergenhaft klein vor", so eine Schülerin auf der Rückfahrt. "Teamarbeit scheint sehr wichtig zu sein, ebenso die Arbeitssicherheit!", so lautete das Fazit eines Schülers.

Insgesamt erlebten die 40 Schülerinnen und Schüler einen sehr informativen Schulvormittag der etwas anderen Art. Wiederholung erwünscht!

 

Neuntklässler erkunden die Kekswelt

SPANNENDER AUSFLUG ZU "GRIESSON & de BEUKELAER" NACH POLCH

Am 04.05.2016 war es mal wieder soweit. Eine Gruppe von 24 Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer-Realschule plus Mayen trat ihren jährlichen Besuch beim weltweit bekannten Keksproduzenten "Griesson & de Beukelaer" an. Das Familien- und Traditionsunternehmen informierte die Jugendlichen über die in ihrem Hause möglichen Ausbildungsberufe. Unter anderem kann man Berufe wie Lebensmittelchemiker/in, Industriekauffrau/-mann, Industriemechaniker/in, Maschinenführer/in, der Elektroniker für Betriebstechnik uva. Bei Griesson lernen. Herr Volker Weckbecker (Personalbeschaffung) hob vor allem die Vorteile einer "Dualen Ausbildung" hervor. Man habe somit bereits ein solides Fundament für die Zukunft gelegt und könne somit in den eigenen Interessengebieten durch Weiter- und Fortbildung Karriere machen. Ebenso wies er daraufhin, dass bei Griesson die Bewerbungen ausschließlich online liefen und schilderte den Bewerbungsprozess. Nähere Einblicke in die Berufsfelder und die Ausbildung ermöglichten die vielen Vorträge und Ausführungen der Auszubildenden.

Besonders interessiert zeigten sich die Jugendlichen bei der Betriebsführung. Auch das Naschen der frischen Kekse vom Band kam gut an. Die vielen Fragen der Schüler/innen zur Technik, Berufen und Abläufen wurden von Herrn Weckbecker und seinen Unterstützern mit viel Geduld beantwortet.

Hierfür bedanken sich die Schüler/innen und ihre betreuenden Lehrerinnen (Frau Klein und Frau Reuter) nochmals sehr bei Herrn Weckbecker und der Firma Griesson.

Nähere Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten bei Griesson und dem Bewerbungsprozedere finden sie online.

www.griesson-debeukelaer.de/deDE/karriere/zukunft/schueler

 

Wir klettern los!

Niedrigseilparcours an Albert-Schweitzer-Realschule eröffnet

Zu einer kleinen Feierstunde versammelten sich am vergangenen Mittwoch die Schulleitung, Lehrer, Eltern und Schüler um die offizielle Eröffnung des neuen Niedrigseilparcours zu begehen.

Im Winter und Frühjahr wurde auf dem Freisportgelände hinter der Schule ein Teil des Ascheplatzes professionell in ein erlebnispädagogisches Gelände umgestaltet. Dabei wurde ein Niedrigseilparcours, bestehend aus sechs verschiedenen Elementen, wie beispielsweise das "Low V", der "Sanduhr" und einem "Balancierseil", sowie eine weitere Übungsstation errichtet.

Neben den motorischen Fertigkeiten der Schüler werden vor allem bei diesen Übungen gruppendynamische Fähigkeiten geschult. Die einzelnen Stationen können nicht alleine absolviert werden, sodass die Kooperation und Kommunikation innerhalb der Lerngruppe besonders im Fokus stehen. Die im Niedrigseilparcours erlebten Erfahrungen werden mit der Lerngruppe reflektiert und als "Learnings" mit in den Klassenraum transportiert.

 

Nach der Fertigstellung des Parcours und der TÜV Abnahme im März fand eine Schulung für interessierte Lehrkräfte statt, die ab sofort den Parcours mit ihren Schülern nutzen dürfen.

 

In einer gemeinsamen Aktion zwischen Schülern, Lehrern und Eltern wurde die Aschefläche in den letzten Wochen noch mit Hackschnitzeln abgedeckt. Hier gilt ein ganz besonderer Dank der Westnetz AG, die mit ihrer Aktion "RWE Aktiv vor Ort" die Hackschnitzel Aktion unterstützten sowie der Firma Holzbau Rosenbaum.

 

RWE - Aktiv vor Ort

RWE unterstützt Albert-Schweitzer-Realschule mit Hackschnitzeln für Niedrigseilparcours

Reges Treiben konnte man am vergangenen Donnerstag im Freigelände der Albert-Schweitzer-Realschule plus beobachten. Schüler, Lehrer und Eltern trafen sich, um gemeinsam Hackschnitzel rund um den neuen Niedrigseilparcours zu verteilen.

Ausgestattet mit Schubkarren, Rechen, Schaufeln und den blauen T-Shirts der RWE machten sich morgens zahlreiche Schüler aus dem TuN-Kurs der Klasse 9 an die Arbeit. Zuerst mussten die Hackschnitzel vom Pritschenwagen des Schulelternbeiratsmitglieds Andreas Fuhrmann abgeladen werden. Danach wurden diese von den Schülern in die Schubkarren verladen und auf dem gesamten Gelände verteilt und glattgezogen. In der Zwischenzeit wurde der Pritschenwagen bei der Firma Rosenbaum erneut beladen, sodass der Arbeitsprozess nicht ins Stocken geriet.

Dank einer großzügigen Spende der RWE im Rahmen ihrer "Aktiv vor Ort? Initiative können die Arbeiten am neuen Niedrigseilparcours in Kürze abgeschlossen werden, sodass dieser Ende April von der Schule offiziell in Betrieb genommen werden kann. Die an der Aktion beteiligten Schüler sind gespannt und voller Vorfreude den Parcours als einer der ersten absolvieren zu können.